Wer Usbekistan hört, denkt zuerst an Marco Polo und an die Seidenstraße, träumt von Samarkand, von Buchara und den mittelalterlichen Märchenstädten aus Tausend und einer Nacht. In Usbekistan liegt der Schnittpunkt alter Handelswege zwischen Ostasien und Europa. Es finden sich eindrucksvolle Zeugen Jahrtausende alter Kulturen, wie man sie hier und sonst nirgends zu sehen bekommt. Alexander der Große war der erste Europäer, der die Kulturzentren Zentralasiens bereiste. Ihm folgten Hunnen, Mongolen, Türken, Chinesen und Araber. Die Araber brachten schließlich den Islam in diese Region, welcher fortan die kulturelle Entwicklung bestimmte.

  • 1. Tag: Anreise - Taschkent
  • 2. Tag: Taschkent
  • 3. Tag: Chiva
  • 4. Tag: Chiva - Buchara

 

  • 5. Tag: Buchara 
  • 6. Tag: Buchara - Samarkand 
  • 7. Tag: Samarkand
  • 8. Tag: Samarkand - Heimreise

 

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise - Taschkent

Treffpunkt am Flughafen Wien-Schwechat und Flug via Moskau nach Taschkent. 

2. Tag: Taschkent

Ankunft am frühen Morgen. Empfang durch Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung. Transfer zum Hotel und kurze Erfrischungspause. Nach dem späten Frühstück Besichtigung der 2000 Jahre alten Hauptstadt Usbekistans. Sie erleben eine Millionenstadt, in der Modernes und Altehrwürdiges harmonisch nebeneinander stehen. In der Altstadt Besichtigung der Medrese Barak-Khan und des Mausoleums Kaffal-Schaschi. Weiters Besuch der Abdul-Kasim Medrese. Beim anschließenden Bummel durch den Basar können Sie den Handwerkern bei ihren Tätigkeiten zusehen. Fahrt mit der Metro mit ihren sehenswerten Stationen. Transfer zum Flughafen und Flug nach Urgentsch. Weiterfahrt nach Chiva zum Hotel und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

3. Tag: Chiva

Nach dem Frühstück Beginn des Besichtigungsprogrammes. Die einst so wichtige Karawanen- und Oasenstadt Chiva wird seit über 1000 Jahren von mächtigen Lehmmauern geschützt und hat bis heute ihr traditionelles Bild bewahrt. Die Stadt gleicht einem riesigen Freilichtmuseum und wurde deshalb von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Bei Ihrer Stadtbesichtigung lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Sie spazieren entlang der Residenz des Khans Kunja-Ark, vorbei am Minarett Kok-Minor und an den Medresen Kutlymurad-Inak und Muhammed-Rahim-Khan, besichtigen das Minarett und die Moschee Dshuma und Vieles mehr. Im Anschluss bleibt etwas Zeit für einen individuellen Stadtbummel. Abendessen in einem Restaurant. Fahrt zum Hotel und Bezug der Zimmer. Feier einer Hl. Messe. Nächtigung.

4. Tag: Chiva - Buchara

Heute fahren Sie den alten Handelsweg der Seidenstraße entlang in die über 2500 Jahre alte Stadt Buchara. Sie liegt in einer dicht besiedelten Oase inmitten der Kizilkum-Sandwüste und zeichnet sich durch ihre vielen Prachtbauten und die einzigartige Atmosphäre aus. Unterwegs stoppen Sie für ein Picknick und Fotos am Ufer des Flusses Amudarja. In Buchara Fahrt zum Hotel und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

5. Tag: Buchara

Buchara gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Bunte Basare und Lehmhäuser, typische Teehäuser und türkis-glänzende Kuppeln verleihen Buchara, auch „die Edle“ genannt, ein ganz besonderes Flair. Während der Stadtbesichtigung sehen Sie unter anderem den Platz und die Monumente rund um Ljabi-Chaus, das berühmte 46m hohe Kaljan-Minarett und die Kaljan-Moschee, die Festung Ark und die Medrese Miri-Arab. Weiters Besichtigung des Samanidenmausoleums und Besuch einer Folklore-Show im Hof der Medrese Nadir-Diwan-Begi (bei Schönwetter). Abendessen in einem nahegelegenen Restaurant. Rückkehr zum Hotel. Nächtigung.

6. Tag: Buchara - Samarkand

Vormittags Weiterfahrt nach Samarkand, die 2500 Jahre alte Stadt, welche einst zentraler Umschlagplatz an der Seidenstraße war. Nach Ankunft Beginn des umfangreichen Besichtigungsprogrammes mit der größten Kuppelmoschee Zentralasiens, dem prächtigen Registan Platz, architektonischer Höhepunkt der Seidenstraße, der von den drei Medresen Ulugbek, Sher-Dor und Tilla-Kori eingerahmt wird. Weiters besichtigen Sie das Amir Temur Mausoleum. Fahrt zum Hotel und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

7. Tag: Samarkand

Fortsetzung des Besichtigungsprogrammes in der ehemals schönsten Stadt der Welt Samarkand. Diese Stadt wird oft als „muslimische Perle“ bezeichnet und gilt als geistiges, kulturelles und künstlerisches Zentrum des Islam. Heute besuchen Sie das Observatorium von Ulugbek und den Mausoleenkomplex Shah-i-Sinda, eine der ältesten Kultstätten Zentralasiens mit 20 Mausoleen. Feier einer Hl. Messe in der Katholischen Kirche. Am Nachmittag Besichtigung einer Papiermanufaktur. Samarkand gilt als die erste Stadt in Zentralasien bzw. die zweite Stadt weltweit, welche ab dem 8. Jahrhundert eigenes Papier produzierte. Gemütlicher Abschiedsabend bei einer usbekischen Familie. Zum traditionellen Abendessen kochen alle zusammen das usbekische Nationalgericht Plov, die landestypische Variante des orientalischen Reisgerichts Pilaw. Rückkehr zum Hotel. Nächtigung.

8. Tag: Samarkand - Heimreise

Frühmorgens Transfer zum Flughafen von Samarkand und Rückflug via Moskau nach Wien-Schwechat. Ankunft nachmittags in Wien. 

Hl. Messen finden vorbehaltl. Verfügbarkeit statt!

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flug Wien - Taschkent bzw. Samarkand - Wien (via Moskau) 
  • Inlandsflug Taschkent - Urgentsch
  • Hotelarrangement der Mittelklasse 
  • Halbpension (Abendessen im Hotel oder in Restaurants)
  • 1 x gemeinsames Abendessen bei einer einheimischen Familie
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Picknick am 4. Tag
  • Folklore-Show in Buchara (wetterbedingt)
  • Fotogebühr 
  • Deutsch sprechende Reiseleitung vor Ort
  • Trinkgelder für Reiseleitung und Busfahrer
  • Visum inkl. Besorgung
Reisepreis:  €  1.555,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.:  € 

175,-

(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)         
Pauschalpreis:  € 

1.730,-

EZ-Aufpreis:  € 

230,-

Mindestteilnehmerzahl: 31 Personen
Aufpreis bei 26 - 30 Personen: € 50,-
   

Eine eventuelle Touristensteuer seitens der Hotels wird vom jeweiligen Reisegast an Ort und Stelle eingehoben.