Neben den zahlreichen landschaftlichen Höhepunkten dieser Reise lernen Sie viele interessante Orte und Städte kennen. Besondere Highlights dieser Reise sind zB der weltgrößte Marien-Wallfahrtsort Lourdes, ein bekanntes Ziel für Pilger aus aller Welt. Jedes Jahr besuchen Millionen von Menschen die Grotte, an der im Jahre 1858 ein 14-jähriges Mädchen, Bernadette Soubirous (später die Hl. Bernadette), mehrere Marienerscheinungen hatte. Lassen Sie sich außerdem beeindrucken von der Festungsstadt Carcassonne, den Höhlen von Lascaux und vielem mehr.

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Toulouse - Lourdes

Treffpunkt am Flughafen Wien-Schwechat und Flug über München nach Toulouse. Empfang durch die deutschsprechende Reiseleitung am Flughafen. Stadtbesichtigung in Toulouse. Anschließend Fahrt zum Hotel in Lourdes und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung in Lourdes.

2. Tag: Lourdes

Den heutigen Tag verbringen Sie zur Gänze in Lourdes. Sie starten mit der Teilnahme an der internationalen Messe. Danach Besuch des heiligen Bezirkes mit Rosenkranzbasilika, Basilika zur unbefleckten Empfängnis sowie der unterirdischen Basilika Pius X. Weiter zur Grotte von Massabielle, wo die Jungfrau Maria dem Hirtenmädchen Bernadette Soubirous mehrere Male erschienen ist. Das Wasser der Quelle gilt als heilkräftig. Spaziergang durch die Stadt zum Geburtshaus der Heiligen Bernadette sowie Besichtigung des Cachot, der ganz einfachen Behausung der Familie von Bernadette. Am Nachmittag gehen und beten Sie den Kreuzweg. Er besteht aus 15 Stationen, wo 115 gusseiserne Figuren aufgestellt sind. Abends können Sie an der feierlichen Lichterprozession teilnehmen. Abendessen und Nächtigung in Lourdes.

3. Tag: Lourdes - Saint Betrand de Comminges

Sie beginnen den Tag mit der Feier einer Hl. Messe (vorbehaltlich Verfügbarkeit). Im Anschluss etwas Zeit zur freien Verfügung. Am Nachmittag gemeinsame Fahrt nach Saint Bertrand de Comminges. Besichtigung der romanisch-gotischen Kirche. Die ehemalige Kathedrale liegt am Fuße der Pyrenäen am Jakobsweg und überragt majestätisch die gleichnamige Ortschaft. Der Ort mit seinen etwa 250 Einwohnern ist nach dem Bischof Bertrand von Comminges benannt und wurde von der Vereinigung Les plus beaux villages de France zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs erklärt. Rückfahrt zum Hotel in Lourdes. Abendessen und Nächtigung.

4. Tag: Carcassonne - Moissac

Nach dem Frühstück Fahrt nach Carcassonne und Besichtigung. Die Stadt verfügt über eine doppelte Ringmauer mit 54 Türmen, ihre Cité ist nach wie vor bewohnt und zählt ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Carcassonne ist eines der am häufigsten besuchten Reiseziele Frankreichs. Weiterfahrt nach Moissac und Transfer zum Hotel. Abendessen und Nächtigung.

5. Tag: Moissac - Cahors - Rocamadour

Heute besichtigen Sie Moissac, eine der kulturhistorisch bedeutendsten Stätten am französischen Jakobsweg. Sehenswert sind hier die Benedikterabtei Sant Pierre de Moissac und die 356 Meter lange Brücke. Weiterfahrt nach Cahors, das auch am Jakobsweg liegt. Cahors ist seit dem frühen Mittelalter Bischofssitz und war aufgrund seiner verkehrsgünstigen, aber geschützten Lage schon im 6. Jahrhundert eine wohlhabende Handelsstadt. Weiterfahrt zum Hotel im Raum Rocamadour. Abendessen und Nächtigung.

6. Tag: Rocamadour - Höhle von Lascaux - Sarlat

Besichtigung von Rocamadour, ein Wallfahrtsort der römisch-katholischen Kirche.  Der Name leitet sich vom heiligen Amadour ab, einem Eremiten, der hier am Fuß eines steilen Felsens Zuflucht fand. Ausführlicher Rundgang durch den Ort. Anschließend Weiterfahrt zu den Höhlen von Lascaux. Die Höhle wurde 1940 von vier Jugendlichen entdeckt. Seit 1979 zählt die Höhle mit ihren bedeutenden Malereien zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der große Besucherandrang drohte die prähistorischen Wandmalereien zu zerstören (CO2), daher wurde die eigentliche Höhle 1963 geschlossen. Um es der Öffentlichkeit dennoch zu ermöglichen die Meisterwerke zu bewundern, entstand eine naturgetreue Nachbildung (Lascaux II). Besichtigung. Weiterfahrt zu Ihrem Hotel nach Sarlat und Bezug der Zimmer. Abendessen und Nächtigung.

7. Tag: Sarlat - Albi - Heimreise

Nach dem Frühstück Besichtigung von Sarlat. Die Stadt ist das touristische Zentrum der Region und beeindruckt den Besucher mit ihrem mittelalterlichen Stadtbild, das auf das 13. bis 16. Jahrhundert zurückgeht. Die Abtei, um die sich der Ort Sarlat herum entwickelte, wurde wahrscheinlich zwischen 820 und 840 von Herzog Pippin von Aquitanien gegründet. Im Jahr 1317 wurde Sarlat zum Bischofssitz: die Abteikirche wurde zur Kathedrale Saint-Sacerdos und die Mönche bildeten das Domkapitel. Besonders sehenswert in der Altstadt sind die Basilika und das Rathaus sowie Bauten aus Mittelalter, Renaissance und Barock. Weiterfahrt nach Albi und Besichtigung der Kathedrale. Im Anschluss Transfer zum Flughafen Toulouse und Rückflug über Frankfurt nach Wien.

Leistungen/Preis

Inkludierte Leistungen

  • Flug Wien-Schwechat über München nach Toulouse
  • Flug Toulouse über Frankfurt nach Wien-Schwechat
  • Gute Mittelklassehotels auf Basis Halbpension
  • Ausflugs- und Besichtigungsprogramm lt. Beschreibung
  • Audiosystem
  • Eintritte: Kirche Saint Betrand de Comminges, Benediktinerabtei Sant Pierre de Moissac, Höhle von Lascaux, Kathedrale Saint-Sacerdes, Kathedrale Albi
  • örtliche, deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Flughafen
  • Touristensteuer
  • Trinkgelder für Reiseleitung und Busfahrer

Reisepreis:

 € 1.420,-
Flughafentaxen und Gebühren dzt.:  € 100,-
(vorbehaltl. Treibstoffpreisschwankungen)         

Pauschalpreis:

 €  1.520,-

EZ-Aufpreis:

 € 290,-
Zuzügl. Buchungsgebühr 2% vom Pauschalpreis! Diese entfällt bei Überweisung oder Barzahlung!    
Mindestteilnehmerzahl: 31 Personen
Aufpreis bei 26 - 30 Personen: € 80,-