Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Brunei

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Brunei Darussalam.

Hauptstadt

Bandar Seri Begawan.

Geographie

Brunei ist ein Küstenstaat im Nordwesten von Borneo, umschlossen vom malaysischen Bundesstaat Sarawak, der Brunei in zwei Hälften teilt. Die Landschaft besteht überwiegend aus Dschungel, der von Flüssen durchzogen ist. Die meisten Ortschaften befinden sich an Flussmündungen.

Regierung

Islamische Monarchie (im Commonwealth), seit 1984. Verfassung von 1959. Ministerrat, Religiöser Rat, Staatsrat und Erbfolgerat mit beratender Funktion. Der gesetzgebende Rat ist seit 1962 aufgelöst. Unabhängig seit 1984 (ehemaliges britisches Protektorat).

Staatsoberhaupt

Sultan Haji Hassan al-Bolkiah, seit 1967.

Regierungschef

Sultan Haji Hassan al-Bolkiah, seit 1967.

Elektrizität

220/240 V, 50 Hz, dreipolige Stecker. Adapter erforderlich.

Zeitzone

Brunei Darussalam Time: MEZ +9

Übersicht

Obwohl Brunei winzig ist und eine geringe Einwohnerzahl hat, kann es sich Dank bedeutender Erdöl- und Erdgasvorkommen über einen der höchsten Lebensstandards der Welt freuen.
Brunei, ein großflächig bewaldeter Staat an der Nordküste von Borneo, bietet dem Besucher die Pracht islamischer Architektur und königlicher Traditionen. Besonders beeindruckend ist die Moschee von Sultan Omar Ali Saifuddien mit ihrer glänzenden goldenen Kuppel.
Das Land erlangte erst 1984 seine Unabhängigkeit, hat aber eine der ältesten Monarchien der Welt. An der Spitze des letzten noch existierenden malaiischen Königshauses steht der Sultan von Brunei, dessen Stammbaum mehr als 600 Jahre zurückdatiert und der einer der reichsten Männer der Erde ist.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Bruneis nationale Fluggesellschaft heißt Royal Brunei Airlines (BI) (Internet: www.royal-brunei.com).

Von Europa fliegen neben den nationalen Fluggesellschaften u.a. auch Thai Airways (TG) über Bangkok, Air India (AI) und Singapore Airlines (SQ) über Singapur.

Ausreisegebühr

5 B$ für Flüge nach Indonesien, Philippinen oder Malaysia; 12 B$ für alle anderen Destinationen.

Anreise mit dem Pkw

Es gibt mehrere Verbindungsstraßen nach Malaysia, einige sind jedoch unbefestigt.

Anreise mit dem Schiff

Fähren und Wassertaxis verkehren zwischen Bandar Seri Begawan und den malaysischen Städten Labuan (Sabah), Limbang (Sarawak), Lawas und Sundar. Die Fähren nach Labuan fahren vom Seresa Terminal in Muara ab.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Es gibt keinen Inlandflugverkehr.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das am besten ausgebaute Straßennetz befindet sich im Brunei-Muara-Distrikt. Eine Küstenstraße führt von Muara über Jerudong nach Tutong. Linksverkehr.

Fernbus:
Busverbindungen existieren nach Seria (91 km von Bandar Seri Begawan), nach Kuala Belait (16 km von Seria), nach Tutong (48 km von Bandar Seri Begawan) und nach Muara (27 km von Bandar Seri Begawan). Der Busbahnhof liegt in der Stadtmitte im Jalan Cator Park. Nach Bandar Seri Begawan gibt es sechs Buslinien, die von ca. 06.30-18.30 Uhr bedient werden.

Mietwagen,
auf Wunsch mit Chauffeur und Klimaanlage, sind am Flughafen und über größere Hotels erhältlich.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein. Eine befristete Fahrerlaubnis wird unter Vorlage des nationalen Führerscheins ausgestellt.

Unterwegs in der Stadt

In Bandar Seri Begawan gibt es Taxis. Falls kein Taxameter vorhanden ist, sollte der Fahrpreis ausgehandelt werden. Nach 23.00 Uhr zahlt man Zuschlag; Trinkgeld ist unüblich. Taxistände findet man an Hotels und Einkaufszentren.

Unterwegs mit dem Schiff

Linienschiffe und Wassertaxis sind landesweit wichtige Transportmittel. Wassertaxis verkehren zwischen Bandar Seri Begawan und dem Pfahldorf Kampong Ayer in der Nähe der Hauptstadt sowie zum Temburong Distrikt.

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlich
TürkeiJaNeinJa
DeutschlandJaNeinJa
ÖsterreichJaNeinJa
SchweizJaNeinJa
Andere EU-LänderJaNeinJa

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen (wenn nicht anders angegeben) u.a. die Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder:

(a) Deutschland, Österreich und alle anderen EU-Länder;

(b) Schweiz und

(c) Türkei (30 Tage).

Kosten

Auf Nachfrage bei den zuständigen diplomatischen Vertretungen.

Visaarten und Kosten

Touristen- und Transitvisum.

Gültigkeit

Bei Visumpflicht 14 Tage Aufenthalt ab Einreise, Verlängerung vor Ort auf bis zu 3 Monate möglich.

Antrag

Konsulat bzw. Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen).

Antrag erforderlich

(a) Antragsformular.
(b) Passfoto.
(c) Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist.
(d) Gebühr nur in bar.
(e) Bestätigung des Reisebüros über bezahlte Hin- und Rückfahrt oder Kopie des Flugtickets.
(f) Hotel-Reservierungsbestätigung.

(g) Aufenthaltserlaubnis für Deutschland, Österreich und die Schweiz.
(h) Geschäftsvisum: Firmenschreiben auf Englisch über Reisegrund mit Kostenübernahme von der entsendenden Firma, sowie ein Einladungsschreiben des Geschäftskontakts in Brunei;.
(i) Besuchsreisen: Einladungsschreiben aus Brunei auf Englisch.
(j) Für Arbeitsaufenthalte ist ein negativer HIV-Test erforderlich. Nähere Angaben von den konsularischen Vertretungen (s. Kontaktadressen).

Der postalischen Antragstellung sollte ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag sowie die Gebühr in bar beigefügt sein.

Bearbeitungsdauer

Ca. 5 Tage plus Postweg. Wenn eine Genehmigung aus Brunei erforderlich ist, bis zu 4 Wochen.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Ausländer müssen über ausreichende Geldmittel verfügen.

Benötigte Dokumente bei der Einreise

Von der Visumpflicht befreite Reisende müssen bei der Einreise den Reisepass, das Rück- oder Weiterflugticket und ausreichende Geldmittel vorgelegen bzw. nachweisen.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreisebeschränkungen

Inhabern von israelischen Reisepässen wird sowohl die Ein- als auch die Durchreise verweigert.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen (wenn nicht anders angegeben) u.a. die Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder:

(a) Deutschland, Österreich und alle anderen EU-Länder;

(b) Schweiz und

(c) Türkei (30 Tage).

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere Vorsichtsmaßnahmen
Gelbfieber1
Cholera2
Gesundheitszeugnis erforderlich
Typhus & PolioJa-
MalariaNein-
Essen & Trinken3-

Übersicht

Die medizinische Versorgung ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist auf dem Land evtl. technisch, apparativ und hygienisch problematisch. Eventuell fehlen auch europäisch ausgebildete, Englisch oder Französisch sprechende Ärzte.

Ein ausreichender, weltweit gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in Brunei nicht verlassen.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion ist jedoch nicht auszuschließen, v.a. im Maura Distrikt. Um sich zu schützen, sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

[3] Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten (z.B. Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen), die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Milch ist nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Milchprodukte aus ungekochter Milch vermeiden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt. Vor dem Verzehr von Riff-Fischen und Meeresfrüchten, die als Delikatessen in Speiserestaurants angeboten werden, ist wegen möglicher Algenvergiftung Vorsicht geboten.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Hepatitis A. Impfschutz gegen Hepatitis A wird empfohlen. Hepatitis B tritt auf. Bei Langzeitaufenthalt über drei Monate sowie für Kinder und Jugendliche ist auch eine Impfung gegen Hepatitis B sinnvoll.

Während der sommerlichen Trockenzeit kommt es regelmäßig in Kalimantan, Zentral- und Südsumatra zu großflächigen Waldbränden, die sich in der Region als intensiver und die Atemwege reizender Dunst bemerkbar machen können. Herz- und Lungenkranke, Asthmatiker, ältere oder diesbezüglich empfindliche Personen sollten dann nicht ohne individuellen Rat ihres Arztes einreisen.

Die Japanische Enzephalitis tritt auf. Reisende mit Aufenthalten ab 4 Wochen in ländlichen Gebieten, vor allem während Regenzeiten mit gehäufter Verbreitung von Trägermücken, wird eine Schutzimpfung empfohlen.

Gesundheitszeugnis

Für Arbeitsaufenthalte wird ein HIV-Test in englischer Sprache verlangt (gilt auch für Angehörige). Touristen sind davon nicht betroffen.

Geld

Währung

1 Brunei Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: B$, BND (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 10.000, 1000, 500, 100, 50, 20, 10, 5 und 1 B$; Münzen in den Nennbeträgen 50, 20, 10, 5 und 1 Cent. Der Wert des Brunei-Dollar entspricht dem des Singapur-Dollar und ist in Singapur ebenfalls offizielles Zahlungsmittel.

Kreditkarten

Gängige Kreditkarten wie American Express, Diners Club, Mastercard und Visa werden von Hotels, Kaufhäusern und größeren Restaurants akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

Bankkarten
 

Mit der Kreditkarte und Pinnummer kann an Geldautomaten Geld abgehoben werden. Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol vielerorts genutzt werden. Zur Sicherheit sollten Reisende stets über eine alternative Geldversorgung wie zum Beispiel Bargeld verfügen. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. 

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Die Akzeptanz von Reiseschecks nimmt stetig ab, weshalb eine alternative Geldversorgung ratsam ist.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr, Sa 09.00-11.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbeschränkt. Deklarationspflicht für Fremdwährungen (außer Singapur-Dollar).
Ausfuhr der Landeswährung unbeschränkt, von Fremdwährungen nur bis in Höhe der deklarierten Beträge.
Ein- und Ausfuhr indischer Banknoten ist verboten.
Ein- und Ausfuhr von Singapur-Dollar nur bis 1.000 BR$ (Gegenwert), Beschränkung für Einfuhr gilt nicht bei direkter Einreise aus Singapur.

Geldwechsel

Auslandswährungen und Reiseschecks, vorzugsweise in US-Dollar, können in jeder Bank umgetauscht werden.

Währungen

S$

SGD

RM

MYR

Br$

BND

Wechselkurse

EUR1 = SGD1.51
GBP1 = SGD1.80
USD1 = SGD1.45

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Malaiisch. Englisch und Chinesisch werden ebenfalls gesprochen.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2018

  • 01 Jan Neujahr
  • 23 Feb Nationaler Feiertag
  • 31 May Tag der Streitkräfte Bruneis
  • 15 Jul Geburtstag seiner Majestät dem Sultan
  • 25 Dec Weihnachten

Anmerkung

Die angegebenen Daten für islamische Feiertage sind nach dem Mondkalender berechnet und verschieben sich daher von Jahr zu Jahr.

Während des Fastenmonats Ramadan, der dem Festtag Hari Raya Aidilfitri vorangeht, ist es Muslimen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang untersagt zu essen, zu trinken oder zu rauchen, wodurch es zu Unterbrechungen oder Abweichungen im normalen Geschäftsablauf (u. a. reduzierte Öffnungszeiten von Geschäften und Behörden) und deshalb zu Einschränkungen für Reisende kommen kann.

Viele Restaurants außerhalb der Hotels sind tagsüber geschlossen, und der Genuss von Alkohol und Zigaretten ist nur eingeschränkt möglich bzw. z. T. sogar strikt verboten, auch für nichtmuslimische Urlauber. In Hotelanlagen muss damit gerechnet werden, dass Mahlzeiten und Getränke während des Ramadan nur im Hotelrestaurant bzw. auf dem Zimmer eingenommen werden dürfen.

Reisende sollten mit erhöhter Sensibilität in religiösen Angelegenheiten sowie in Fragen der Respektierung islamischer Traditionen rechnen.

Einige Unterbrechungen können auch während des Hari Raya Aidilfitri auftreten. Dieses Fest, ebenso wie das Hari Raya Aidiladha, hat keine bestimmte Zeitdauer und kann je nach Region 2-10 Tage dauern.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Brunei eingeführt werden (Personen ab 17 J.):

2 x 1 l Spirituosen und 12 Dosen Bier (nur Nicht-Moslems);
250 ml Eau de Toilette und 60 ml Parfüm.

Zigaretten und andere Tabakwaren dürfen nicht mehr zollfrei eingeführt werden.

Hinweis: Reisenden, die aus Sabah, Sarawak oder Labuan (Malaysia) kommen, ist es untersagt, Tabakwaren und Alkohol einzuführen.

Importbestimmungen

Alkoholische Getränke müssen bei der Einreise deklariert werden.

Verbotene Importe

Rezeptpflichtige Medikamente und Drogen aller Art, pornographische Erzeugnisse, Waffen und Munition. Auf unerlaubten Drogenbesitz und -Verkauf und unerlaubte Einfuhr von Waffen steht die Todesstrafe.

Kontaktadressen

Botschaft von Brunei Darussalam

(auch für Österreich und die Schweiz zuständig)

(030) 20 60 76 00.

Mo-Do 08.30-12.30 und 13.30-16.30 Uhr, Fr 08.30-12.30 und 13.00-16.00 Uhr.

Kronenstraße 55-58

D-10117 Berlin

Germany

Generalkonsulat von Brunei Darussalam

(022) 929 82 40

Route de Pré-bois 20, ICC Cointrin

CH-1215 Genf /15 Aéroport

Switzerland

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Geschäftsreisen legt man am besten in den Zeitraum April bis Oktober (außerhalb der Monsunzeit). Geschäftssprache ist Englisch.

Geschäftszeiten:
Mo-Do 07.45-12.15 und 13.30-16.30 Uhr, Sa 09.00-12.00 Uhr.
Behörden: Mo-Do, Sa 07.45-12.15 und 13.30-16.30 Uhr.

Geschäftskontakte

Brunei Darussalam International Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
PO Box 2246, BN-Bandar Seri Begawan BS 1922
Tel: (02) 23 66 00.

National Chamber of Commerce and Industry of Brunei Darussalam
PO Box 115, Bandar Seri Begawan, BS8670
Tel: (02) 42 18 40.
Internet: http://www.nccibd.com/

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl. Öffentliche Telefonzellen, meist Kartentelefone, gibt es in Postämtern und Einkaufszentren. Telefonkarten erhält man in Postämtern und im staatlichen Telekommunikationsbüro.

Mobiltelefon

Anbieter ist DSTCom (Internet: www.dst-group.com) (GSM 900); der Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf die städtischen Gebiete, vor allem im Nordwesten.

Internet

Hauptanbieter: BruNet (Internet: www.brunet.bn). Es gibt Internetcafés.

Post

Die Rezeption der meisten Hotels bietet einen begrenzten Postdienst. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Do 07.45-16.30 Uhr. Luftpost nach Europa benötigt 2-5 Tage.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Sehenswürdigkeiten

Temburong

In den Dschungelgebieten des Bezirks Temburong, die nur per Schiff erreichbar sind, findet man die traditionellen Langhäuser. Auf der 45-minütigen Bootsfahrt von der Hauptstadt nach Temburong kann man Krokodile und Affen sehen. Rund 16 km von der Stadt Bangar entfernt liegt der Batang-Duri-Park am Temburong-Fluss. Bei Kuala Belalong im Batu Apoi Forest-Reservat gibt es ein Zentrum für Feldstudien des tropischen Regenwaldes (Rainforest Field Studies Centre), in dem bis zu 24 Besucher Unterkunft finden (auch Touristen sind willkommen). Die fast dreistündige Bootsfahrt dorthin ist recht abenteuerlich und anstrengend, da die Kanus zeitweise getragen werden müssen. Inmitten des fast 1100 ha großen Naturschutzgebiets Peradayan liegt der gleichnamige Erholungspark. Auf einem 1,6 km langen Wanderpfad kann man den 410 m hohen Bukit Peradayan und den 310 m hohen Bukit Petoi erklimmen und den Panoramablick auf das Südchinesische Meer, die Hügelketten der Umgebung und die Dörfer genießen.

Tutong

Nur 10 Autominuten von Tutong, der wichtigsten Stadt des gleichnamigen Regierungsbezirkes, entfernt liegt der wohl schönste Strand des Landes: Pantai Seri Kenangan, was in der Landessprache so viel wie »unvergesslicher Strand« bedeutet. Gesäumt wird er vom Südchinesischen Meer und dem Tutong-Fluss. Ein weiteres Ausflugsziel ist Tasek Merimbun, ein malerischer See, in dessen Mitte eine Insel liegt, die durch einen Steg mit dem Ufer verbunden ist. Ein Dschungel-Wanderweg bietet die Möglichkeit, die artenreiche Vogelwelt und die interessante Fauna kennen zu lernen (ca. 80 Autominuten von der Hauptstadt).

Brunei Muara

Brunei Muara ist der kleinste und am dichtesten besiedelte der vier Regierungsbezirke von Brunei. Die vielleicht eindrucksvollste Sehenswürdigkeit der Hauptstadt Bandar Seri Begawan ist die in einer künstlichen Lagune gelegene Sultan-Omar-Ali-Saifuddin-Moschee mit ihren goldenen Kuppeln und dem 54 m hohen Minarett, das die Stadt überragt. Für die Moschee wurden Marmor aus Italien, Buntglas und Kronleuchter aus England und Teppiche aus Belgien und Saudi-Arabien importiert. Die Churchill-Gedenkstätte mit dem angeschlossenen Churchill-Museum ist ebenfalls besuchenswert. Die landeskundliche Abteilung befasst sich mit der Geschichte Brunei Darussalams seit dem 19. Jahrhundert. Zu dem Gebäudekomplex gehört außerdem das Hassanal-Bolkiah-Aquarium, dessen farbenprächtige tropische Fische täglich (außer montags) zu bewundern sind. Das glanzvolle Lapau mit dem Thronsaal ist Schauplatz traditioneller königlicher Zeremonien. Ein schönes Motiv für Erinnerungsfotos ist auch Istana Nurul Iman, die Residenz des Sultans. Der reizvolle Tasek-Park mit seinem hübschen Wasserfall ist eine Oase der Ruhe. Nach Herzenslust stöbern kann man auf dem Tamu, einem Markt, dessen bunte Stände besonders attraktiv sind. Das interessante Brunei-Museum liegt ca. 6 km vom Stadtzentrum entfernt. Besonders die völkerkundliche Abteilung und die Sammlung chinesischer Keramik sind sehenswert. Im nahe gelegenen Malaiischen Technologie-Museum wird die einstige Lebensweise der Bruneier dargestellt. In der Nähe, am Ufer des Brunei, liegt das Grabmal des 5. Sultans Bolkiah, der wegen seiner Musikliebe und Eroberungslust als »der singende Admiral« bekannt war. In der Nähe sind die erst vor kurzem von Archäologen freigelegten Ruinen der alten Hauptstadt Kota Batu zu besichtigen.
Romantische Flussfahrten mit dem Segelboot auf dem Brunei werden angeboten. Abfahrten sind täglich vom Bandar Marine Department um 18.30 Uhr für die anderthalbstündige Sunset Cruise und um 20.00 Uhr für die zweieinhalbstündige Dinner Cruise mit Abendessen an Bord und Blick auf die erleuchteten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
Eine Fahrt flussaufwärts bietet einen Einblick in traditionelle Dörfer. Diese blieben von der raschen Industrialisierung der letzten Jahre fast unberührt. Das Pfahldorf Kampong Ayer (wörtlich »Wasserdorf«) auf dem Brunei-Fluss, das über Holzbrücken und per Wassertaxi von der Hauptstadt aus zu erreichen ist, sollte man sich nicht entgehen lassen. Das Dorf beherbergt ca. 30.000 Menschen und die individuellen Häuser sind durch labyrinthartige Holzgänge und -brücken verbunden.
Das 26 km von der Hauptstadt gelegene Museumsdorf Kampong Parit ermöglicht eine Reise in die Vergangenheit. Naturfreunde können 10 km außerhalb der Hauptstadt in Wasai Kandal auf Pfaden durch den Dschungel wandern. Genauso schön ist ein Besuch in Bukit Shahbandar mit seinen herrlichen Bäumen, Picknickplätzen, Fischteichen und Wanderwegen. Vom Aussichtsturm hat man eine atemberaubende Sicht auf das Südchinesische Meer. Das 199 ha große Berakas-Waldgebiet ist bekannt für seltene Baumarten.
Im Küstenort Jerudong gibt es eine hübsche Strandpromenade, den königlichen Polo- und Golfclub sowie einen ausgedehnten Vergnügungspark mit Fahrgeschäften, Jahrmarktsattraktionen und einem Märchenland für Kinder.
Etwa 15 Autominuten von Bandar Seri Begawan liegt Meragang Beach. Noch beliebter ist Muara Beach, knapp 27 km entfernt. Serasa Beach, in 10 Autominuten von der Hauptstadt zu erreichen, ist ideal für Windsurfer. Mit dem Boot kann man Halbtagesausflüge von Muara zur Mangroveninsel Pulau Selirong unternehmen (Fahrzeit 45 Min.), wo man verschiedene Affen- und Vogelarten in freier Wildbahn erleben kann.

Belait

Sungai Liang, im Bezirk Belait, ist eine in Südostasien nahezu einmalige Waldregion, die durch Wanderwege erschlossen ist (ca. 70 km/60 Autominuten von der Hauptstadt). Geführte Wanderungen werden angeboten.
Etwa 25 km weiter auf der Straße nach Labi befindet sich ein weiteres Naturschutzgebiet, der 270 ha große Luagan-Lalak-Park. In der Nähe von Kampong Labi liegt Rampayoh mit seinen traditionellen Langhäusern.
Wer die nötige Kondition mitbringt und eine zwei- bis dreistündige Dschungel-Wanderung bergauf und bergab nicht scheut wird mit dem Anblick des idyllischen Wasi-Kadir-Wasserfalls belohnt.
Lumut Beach, 100 km von Bandar Seri Begawan und 10 km von Seria gelegen, lädt zum Sonnenbaden und Faulenzen ein.
Hauptsehenswürdigkeit in Kuala Belait ist die alte Sultan-Residenz, Istana Mangelela. Für einen Tagesausflug nach Malaysia kann man mit der Fähre nach Kampong Sungai Teraban übersetzen und von dort zu Fuß im kleinen Grenzverkehr seinen Weg nach Sungai Tujoh im malaysischen Sarawak fortsetzen.

Einkaufen

Überblick

Beliebte Souvenirs sind handgearbeitete Silber-, Messing- und Bronzeartikel wie Kannen, Gongs, Kästchen, Tabletts, Löffel, Armreifen und Serviettenringe. Außerdem werden handgewebte Sarongs sowie Körbe und Matten aus Pandanblättern gern gekauft. Der Tamu-Nachtmarkt in Bandar Seri Begawan ist von frühmorgens bis spätabends geöffnet und bietet Lebensmittel aller Art sowie Antiquitäten zu günstigen Preisen.Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Sa 08.00-21.00 Uhr. Einkaufszentren sind meist täglich von 10.00-22.00 Uhr geöffnet.

Kulinarisches

Übersicht

In den Hotelrestaurants werden malaiische, chinesische, europäische und indische Gerichte angeboten. Die einheimische Küche ist der malaiischen verwandt, bietet viel frischen Fisch und Reis und ist oft stark gewürzt. Getränke: Alkohol ist verboten.

Unterkunft

Hotels

In der Hauptstadt Bandar Seri Begawan gibt es mehrere große Hotels, das Angebot reicht dabei von internationalen Luxushotels bis zu einfachen Pensionen. Apartmenthotels sind vorhanden. Außerhalb der größeren Städte stehen kaum Unterkünfte zur Verfügung. In Kuala Belait gibt es auch Hotels.

Kultur

Religion

Überwiegend Muslime (Sunniten) (67 %). Es gibt buddhistische (13 %), konfuzianische, taoistische und christliche (10 %) Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln


Wenn man ein islamisches Haus oder Gebäude betritt, zieht man sich die Schuhe aus. Beim Besuch einer Moschee sollten Frauen darauf achten, dass Kopf, Dekolletée, Knie und Arme immer bedeckt sind. Es gibt viele Titel in Brunei, Awang (abgekürzt Awg) bedeutet »Herr« und Dayang (Dyg) »Frau«. Es wird nur die rechte Hand zum Überreichen oder Entgegennehmen von Gegenständen benutzt. Männer und Frauen geben einander nicht die Hand. Kontakte zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen unterschiedlichen Geschlechts sind streng verboten. Kindern sollte man nicht über den Kopf streichen und generell den Kopf von Personen nie berühren. Niemals mit dem Zeigefinger auf jemand oder etwas zeigen, hierzu wird ausschließlich der Daumen der rechten Hand benutzt, wobei die vier übrigen Finger angezogen und an die Handfläche gepresst werden. Um ein Taxi anzuhalten oder sich einem Bekannten bemerkbar zu machen, winkt man mit der ganzen Hand, jedoch muss die Handfläche nach unten zeigen. Es ist unhöflich, ein Erfrischungsgetränk abzulehnen. Essen und Trinken in der Öffentlichkeit sollte man, besonders während des Ramadan, vermeiden. Außer zu besonderen Anlässen darf die Kleidung leger sein. (Weitere Informationen im Kapitel Islam im Anhang.)
Trinkgeld: Hotels und Restaurants berechnen 10% für Bedienung.

Klima

Beste Reisezeit

Tropisch heiß und ganzjährig feucht, besonders heftige Regenfälle während des Monsuns (Dezember - März).

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Sunset

Sunset on beach, Brunei
© Hemera / Thinkstock

Brunei's

Brunei's beautiful mosque
© Hemera / Thinkstock

River

River sunset, Brunei
© Hemera / Thinkstock

Making

Making traditional dulang bowls, Brunei
© Tourism Brunei

Mosque

Mosque in Brunei
© Creative Commons / tyler durden

Mosque

Mosque in Brunei
© Creative Commons / chem7'