Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Pazifische Inseln von Mikronesien

Allgemeines

Geographie

Mikronesien besteht aus vier Inselgruppen: den Föderierten Staaten von Mikronesien, der Republik Marshall-Inseln, den Nördlichen Marianen und der Republik Palau. Jede Inselgruppe besteht aus Hunderten kleinerer Inselgruppen, die in ihrer Topographie sehr unterschiedlich sind. Genauere Beschreibungen unter den Einzelrubriken. Es gibt in erster Linie drei unterschiedliche Bevölkerungsgruppen: Malayen aus Indonesien und von den Philippinen; Melanesier von den Inseln im südwestlichen Pazifik und Polynesier aus der Südpazifikregion.

Elektrizität

110/115/120/230 V, 60 Hz. US-Stecker sind Standard. (S. einzelne Einträge).

Übersicht

Mikronesien besteht aus vier Inselgruppen: den Föderierten Staaten von Mikronesien (Karolinen), der Republik der Marschallinseln, die Nördlichen Marianen und der Republik Palau.
Das Gebiet blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück, auf ausländische Machthaber und politische Unruhen. Doch trotz dieser Probleme und der Einflussnahme durch Spanien, Deutschland, Japan und die USA haben viele Mikronesier ihre Kultur und Traditionen beibehalten. Andere wandten sich den Lehren der Missionare des 19. Jahrhunderts zu.
Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges stehen die Pazifischen Inseln von Mikronesien unter der Treuhandschaft der UNO und werden von den USA verwaltet. Alle vier Inselgruppen haben endgültige politische Abkommen unterschrieben.
Weitere Informationen sind in den Einträgen der einzelnen Länder zu finden.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Air Marshall Islands (CW) betreibt Charter-, Besichtigungs- und Linienflüge zwischen Majuro und den anderen Marshall-Inseln sowie internationale Flugdienste nach Hawaii, Fidschi, Kiribati und Tuvalu.


Einige kleinere Fluglinien fliegen nach Guam.

Flugzeiten

Flüge gehen meist über Los Angeles und Honolulu: Frankfurt - Honolulu: 19 Std; Honolulu - Marshall-Inseln: 4 Std. 30 Min.

Airpässe

Der Sky Team Asia Pass (Internet: www.skyteam.com) gilt für Flüge zwischen Korea (Rep.), Japan, Amerikanisch Samoa, Australien, den Cook-Inseln, Fiji, Kiribati, den Marshall-Inseln, den Föderierten Staaten von Mikronesien, Nauru, Neukaledonien, Neuseeland, Palau, Papua-Neuguinea, Samoa, den Salomonen, Tonga, Tuvalu und Vanuatu. Es können 3-8 Flüge (Coupons) miteinander kombiniert werden. Der Pass gilt nur in Verbindung mit einem internationalen Flugschein einer Sky Team-Fluggesellschaft; die Reise muss außerhalb des Südpazifiks begonnen werden, und es ist ratsam, die Flüge im Voraus zu buchen.

Anreise mit dem Schiff

Die größten Häfen sind Pohnpei, Majuro, Saipan, Tuik, Yap und Koror. U. a. folgende Fracht- und Passagierschifflinien laufen die Inseln an: Nauru Pacific, P&O (Internet: www.pocruises.com) und Saipan Shipping Co. Die Inseln werden auch im Rahmen von Kreuzfahrten angelaufen.

Boote: Ausflugsboote, kleine Schnellboote und große Glasbodenboote werden für den Linienverkehr, Besichtigungs- und Sonnenuntergangskreuzfahrten sowie zum Fischen und Tauchen benutzt.

Eine Fähre verbindet Saipan mit Tinian, Verbindungen zu den kleineren Inseln sind eher unregelmäßig.

Die folgenden Regierungsbüros nehmen Buchungen entgegen: Commonwealth of the Northern Marianas, Saipan; Majuro Office of Transportation, Marshall-Inseln; Koror, Palau; Kolonia, Pohnpei; Moen, Chuuk und Colonia, Yap. Es gibt nur wenige Kabinen und es kann durchaus vorkommen, dass man an Deck schlafen muss, weshalb man eine eigene Unterlage mitbringen sollte. Die Schiffe können auch für Kurzreisen von der Regierung gechartert werden.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Gute Straßen gibt es nur auf den größeren Inseln, auf denen auch preiswerte Taxis verkehren. Das Straßennetz auf allen Inseln umfasst rund 240 km, von denen 40 km geteert sind.

Bus:
Keine Linienbusse auf den Inseln, nur Touristenbusse. Limousinen, Minibusse und Jeepneys (umfunktionierte Militär-Jeeps) dienen als öffentliche Verkehrsmittel.

Mietwagen
sind in größeren Ortschaften von einheimischen oder internationalen Firmen erhältlich.

Unterlagen:
Nationaler Führerschein (nur für Aufenthalte von bis zu 30 Tagen), internationaler Führerschein empfohlen.

Reisewarnung

Überblick

Stand - Mon, 10 Sep 2018 11:15:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Mon, 10 Sep 2018 11:19:37 +0200)

Letzte Änderungen:
Redaktionelle Änderungen

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Naturkatastrophen
Mikronesien liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu vulkanischer Aktivität und Erdbeben kommen kann. Informationen zum Verhalten bei Erdbeben bietet das Merkblatt des Geoforschungszentrums Potsdam.
Die Inseln Mikronesiens sind zudem je nach Lage oft von starken Winden, die teilweise Taifunstärke erreichen können, betroffen. Reisende werden ggf. gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.

Krisenvorsorgeliste
Reisenden wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um in einem Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Zuständige Auslandsvertretung
In den Föderierten Staaten von Mikronesien gibt es keine deutsche Botschaft. Zuständig ist die deutsche Botschaft in Manila / Philippinen.
Die Föderierten Staaten von Mikronesien unterhalten keine diplomatische Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland. Zuständig für Deutschland ist die mikronesische Botschaft in Washington/USA.

Geld/Kreditkarten
Mangels eigener Landeswährung wird in den Föderierten Staaten von Mikronesien der US-Dollar verwendet. Der Umtausch von Euro ist bei Banken nicht möglich, unter Umständen jedoch in Hotels. Geldautomaten sind vorhanden. Die touristische Infrastruktur ist noch vergleichsweise schwach entwickelt. Gängige Kreditkarten werden in Hotels und auf Tourismus ausgerichteten Geschäften angenommen. Mitnahme einer ausreichenden Menge von Bargeld wird dennoch empfohlen.

Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate nach Ausreise gültig sein.

Visum
Seit September 2016 können deutsche Staatsangehörige mit einem regulären gültigen Reisepass ohne Visum in das Hoheitsgebiet der Föderierten Staaten von Mikronesien (FSM) einreisen und sich dort für maximal 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen aufhalten.
Dies gilt nicht für Besucher, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen wollen (mit Ausnahme von Geschäftsleuten, die zum Zweck geschäftlicher Beratungen reisen, Sportler oder Künstler, die punktuell an einer Veranstaltung teilnehmen oder ein Engagement wahrnehmen, Journalisten, die von den Medien ihres Wohnsitzlandes entsandt werden und innerbetriebliche Auszubildende). Reisende müssen bei Ankunft einen ausgefüllten Ein- und Ausreisebericht (FSM Immigration Arrival and Departure Record) vorlegen, das Formular wird von der befördernden Fluglinie ausgegeben. Weiterhin ist ein Beförderungsnachweis für die Rück- oder Weiterreise in ein Land, in das die Einreise gestattet ist, vorzulegen, wobei der erteilende Beamte entscheiden kann, ob stattdessen der Nachweis entsprechender finanzieller Mittel akzeptiert werden kann; außerdem sind ggf. ausreichende Finanzmittel zur Bestreitung des Lebensunterhalts während des Aufenthaltes in Mikronesien nachzuweisen. Die jeweils gültigen Einreisebestimmungen und Gebühren sind auf der Website der Botschaft der Föderierten Staaten von Mikronesien zu finden.

Bei Reisen zwischen den Inseln der FSM ist jeweils erneut Passkontrolle und Zoll zu passieren.

Flughafensteuer
Bei Ausreise fallen je nach Abflughafen Flughafengebühren zwischen 15,- und 20,- US-Dollar an, vgl. www.visit-micronesia.fm.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Die Einfuhr von Waffen ist streng verboten.

Einfuhrbeschränkungen bzw. -verbote für andere Gegenstände insbesondere Alkohol, Tabak, Drogen und ggf. Exportverbote (z.B. geschützte Tiere und Pflanzen) sind rechtzeitig bei den zuständigen mikronesischen Behörden zu erfragen.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Dem Auswärtigen Amt liegen keine Hinweise auf besondere strafrechtliche Vorschriften vor.

Medizinische Hinweise

Impfschutz
Bei Einreise aus Deutschland sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben, bei Einreise aus Infektionsgebieten mit Pocken, Gelbfieber, Cholera, etc. muss entsprechender Impfschutz durch einen internationalen Impfausweis nachgewiesen werden ggf. auch ein Gesundheitszeugnis. Generell sollte Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A bestehen. Bei Langzeitaufenthalt bzw. bei besonderer Exposition ist die Impfung gegen Hepatitis B, bei ungünstigen hygienischen Bedingungen auch gegen Typhus zu empfehlen.

Dengue-Fieber
Dengue-Fieber, eine von Moskitos übertragene fieberhafte Viruserkrankung, kommt in Mikronesien wie auch in der übrigen Region häufig vor. Wichtigste vorbeugende Maßnahme ist der Schutz vor den vorwiegend tagsüber stechenden Moskitos. Malaria kommt in Mikronesien nicht vor.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlich
Andere EU-LänderJa1Ja
SchweizJa1Ja
ÖsterreichJa1Ja
DeutschlandJa1Ja

Anmerkung zum Reisepass

[1] Jede Regierung betreibt ihre eigene Tourismuspolitik, und Bestimmungen können sich kurzfristig ändern.
Weiteres zu den Einreisebestimmungen unter den Rubriken der einzelnen Staaten.

Einreise mit Kindern

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere VorsichtsmaßnahmenGesundheitszeugnis erforderlich
Essen & Trinken3-
MalariaNein-
Typhus & PolioJa-
Cholera2
Gelbfieber1

Übersicht

Es gibt 9 Krankenhäuser auf den Inseln.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird nur für die Einreise nach Palau von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und innerhalb von 6 Monaten nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektions- oder Endemiegebieten einreisen. Ausgenommen sind Transitpassagiere, die in Palau den Flughafen nicht verlassen.

[2] Cholera kommt auf der Insel Pohnpei vor. Eine Impfung gegen Cholera ist bei Einreise aus einem Infektionsgebiet erforderlich.

[3] Leitungswasser ist normalerweise gechlort und relativ sauber, es können jedoch u. U. leichte Magenverstimmungen auftreten. Für die ersten Wochen des Aufenthalts wird daher abgefülltes Wasser empfohlen, welches überall erhältlich ist. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch ist pasteurisiert und kann, ebenso wie Milchprodukte aus ungekochter Milch, Obst und Gemüse unbesorgt verzehrt werden.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Mit der ebenfalls durch Mücken übertragenen Filariose muss ebenfalls landesweit gerechnet werden.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Geld

Währung

US-Dollar (s. USA). Daneben wird auf vielen Inseln auch der Japanische Yen als Zahlungsmittel akzeptiert.

Kreditkarten

American Express, MasterCard und Visa werden in den meisten größeren Städten und Touristengebieten akzeptiert; man sollte trotzdem ausreichend Bargeld mitführen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

Auf Pohnpei und Chuuk gibt es jeweils einen Geldautomaten, an dem mit der Kredit- oder ec-Karte Bargeld abgehoben werden kann.

ec-/Maestro-Karte/Sparcard

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Sollten in US-Dollar ausgestellt sein und werden in Hotels und größeren Geschäften akzeptiert.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Do 10.00-15.00 Uhr, Fr 10.00-17.00/18.00 Uhr (Abweichungen sind möglich).

Devisenbestimmungen

Unterschiedlich, s. Geld in den Einträgen der einzelnen Staaten.

Geldwechsel

Fremdwährungen können auf manchen Inseln nur begrenzt umgetauscht werden.

Währungen

USD

US$

Wechselkurse

EUR1 = USD1.04
GBP1 = USD1.24
USD1 = USD1.00

Sprache

Überblick

Englisch ist neben anderen Sprachen überall Amtssprache. U.a. werden auch mikronesische und polynesische Sprachen gesprochen. (S. einzelne Einträge).

Öffentliche Feiertage

Überblick

S. Gesetzliche Feiertage in den Einträgen der einzelnen Staaten.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

S. Duty Free in den Einträgen der einzelnen Staaten.

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Leichte Anzüge oder Hemd mit Krawatte bzw. Sommerkleid sind in der Regel ausreichend. Terminvereinbarung und Visitenkarten sind üblich. Geschäftsreisen legt man am besten in den Zeitraum zwischen Mai und Oktober.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr.
Behörden: Mo-Fr 08.00-12.00 und 13.00-17.00 Uhr.

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl zu allen Inselstaaten. Weitere Informationen in den Einzelrubriken.

Mobiltelefon

Mobiles Telefonieren ist in den Föderierten Staaten von Mikronesien und in Palau möglich.

Post

Luftpost nach Europa ist mindestens 10 Tage unterwegs. Die Postämter liegen in den Hauptgeschäftsgebieten der Staaten.

Nachtleben

Einleitung

Einige Hotels haben Cocktailbars mit Live-Unterhaltung. In Saipan gibt es Nachtklubs mit Musik und Tanz. In den größeren Zentren findet man Kinos. Weiteres in den Beschreibungen der einzelnen Staaten.

Kulinarisches

Übersicht

In den meisten Hotelrestaurants stehen japanische, chinesische, europäische, amerikanische und einheimische Gerichte auf der Speisekarte. Auf manchen Inseln werden Besucher mit einem Festessen empfangen, das aus verschiedenen Fischen, Venusmuscheln, Tintenfisch, Langusten, Seegurken und Aalen zubereitet wird. Brotfrucht (püriert, gekocht, gebacken oder gebraten), Taro, Reis und Maniok sind die häufigsten Beilagen. Einige örtliche Delikatessen sind Kokosnusskrebse und Mangrovenmuscheln.

Kultur

Religion

Römisch-katholisch und protestantisch sowie Mormonen, Bahai und andere Minderheiten. (S. einzelne Einträge).

Soziale Verhaltensregeln


Die westliche Auffassung von Eigentum und Privatbesitz ist in vielen Teilen Mikronesiens unbekannt, und Besucher sollten ihre Sachen im Auge behalten. Wege und Grundstücke sind generell Privatbesitz, und man sollte stets um Erlaubnis zum Betreten des Landes fragen.

Klima

Beste Reisezeit

Die 2000 Inseln haben sehr unterschiedliche klimatische Verhältnisse. Herbst und Winter (November - April) sind am angenehmsten, die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober. Das Klima ist tropisch, Meeresbrisen verhindern jedoch extreme Temperaturen und zu hohe Luftfeuchtigkeit. Weiteres in den Einzelrubriken.

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Palau's

Palau's Seventy Islands, Pacific Islands of Micronesia
© iStockphoto / Thinkstock

Diver

Diver in Micronesia
© Creative Commons / tata_aka_T

Beautiful

Beautiful Palau
© iStockphoto / Thinkstock

Palau,

Palau, Caroline Islands, West Pacific Ocean
© Digital Vision / Thinkstock

Deserted

Deserted beach, Micronesia
© iStockphoto / Thinkstock

Deserted

Deserted island
© Creative Commons / tata_aka_T