Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Niue

Allgemeines

Hauptstadt

Alofi.

Geographie

Niue liegt 480 km östlich von Tonga, 560 km südöstlich von West-Samoa, 920 km westlich der Cook-Inseln und 980 km westlich von Rarotonga. Es gibt unberührte Wälder, die seit Jahrhunderten von keinem Menschen betreten wurden und zu den ursprünglichsten Waldgebieten der Welt gehören. Faszinierende Tauchgründe und gute Wassersportmöglichkeiten sorgen für einen abwechslungsreichen Ferienaufenthalt.

Regierung

Assoziiertes Territorium Neuseelands seit 1974. Verfassung von 1974. Einkammerparlament (Fono Ekepule) mit 20 Mitgliedern. Niue wurde 1900 zum Britischen Protektorat erklärt und ein Jahr später zusammen mit den Cook-Inseln von Neuseeland annektiert. 1974 wurde Niue als kleinster Staat aller neuseeländischen Außengebiete mit innerer Autonomie unabhängig, bleibt aber frei mit Neuseeland assoziiert. Niuaner behalten weiterhin die neuseeländische Staatsangehörigkeit, verwalten aber die Insel selbst.

Staatsoberhaupt

Königin Elizabeth II., vertreten durch den High Commissioner Kirk Yates, seit März 2018.

Regierungschef

Toke Talagi, seit Juni 2008.

Elektrizität

230 V, 50 Hz. Dreipolige Stecker, Adapter erforderlich.

Übersicht

Niue, die angeblich größte Koralleninsel der Erde, ist ein idyllischer Rückzugsort von der modernen Welt. Seine schroffe Küste, klaren Gewässer und Korallenriffe bieten ausgezeichnete Bedingungen für verschiedene Freizeitaktivitäten wie das Angeln, Tauchen, Schnorcheln und Wale Beobachten. Papageien, Seeschwalben, Weka und andere exotische Vögel leben hier, und zwischen den Hibiskus- und Orchideenblüten tummeln sich allerlei Schmetterlingsarten.
Trotz seiner isolierten Lage kann sich Niue nicht über mangelnde Besucher beklagen. Es gibt allerdings nur eine Handvoll Hotels und so ist es nie überlaufen. Tatsächlich ist es nicht schwer sich vorzustellen, dass man die ganze Insel für sich allein hat.
Die meisten Bewohner stammen von Siedlern aus Tonga, Samoa und Fidschi ab. Die ersten Europäer kamen nach Captain Cooks Expedition von 1774 hierher. Im Jahr 1900 wurde Niue britisches Protektorat und gehörte später als Teil der Cookinseln zu Neuseeland. Seit dem 1974 unterschriebenen Assoziierungsvertrag mit Neuseeland verwaltet sich Niue selbst und ist damit der kleinste autonome Staat mit diesem Status.
 

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Air New Zealand (NZ) fliegt von Auckland (Neuseeland) nach Niue.

Airpässe

Der South Pacific Air Pass der Star Alliance gilt in Australien, Neuseeland und dem Südpazifik und ist auf dem Streckennetz der Air New Zealand gültig. Mit dem South Pacific Air Pass können u.a. folgende Ziele angeflogen werden: Sydney, Melbourne und Brisbane (Australien), Wellington, Auckland und Christchurch (Neuseeland), Cook-Inseln, Fidschi, Nauru, Neukaledonien, Samoa, Tahiti, Tonga und Vanuatu. Der Pass gilt nur in Verbindung mit einem internationalen Flugschein und ist maximal 6 Monate ab der ersten Reise gültig. Mindestens zwei Coupons müssen vor Ankunft im Südwestpazifik gekauft werden, zusätzliche Coupons (bis maximal 8) können vor Ort gekauft werden. Stopover müssen extra bezahlt werden. Die Reise muss außerhalb des Südpazifiks begonnen werden, und es ist ratsam, die Flüge im Voraus zu buchen.

Ausreisegebühr

34 NZ$ in bar, Kinder unter 13 Jahren sind davon befreit.

Anreise mit dem Schiff

Kein internationaler Passagierschiffsverkehr, es gibt jedoch Anlegeplätze für Jachten.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das Netz befestigter Straßen umfasst 123 km. Linksverkehr. Kein öffentlicher Nahverkehr.

Mietwagen
sind von lokalen Autovermietern erhältlich, Vorausbuchung wird empfohlen. Mountainbikes, Motorräder und Motorroller können ebenfalls gemietet werden.

Unterlagen:
Gegen Vorlage des nationalen Führerscheins stellt das Police Department eine örtliche Fahrerlaubnis aus.

Einige wenige Taxis stehen zur Verfügung.

Reisewarnung

Überblick

Stand - Tue, 09 Oct 2018 16:30:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Tue, 09 Oct 2018 11:13:51 +0200)

Letzte Änderungen:
Besondere Zollvorschriften (Elektronische Datenträger)
Redaktionelle Änderungen

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Kriminalität
Insbesondere an Orten, an denen sich Touristen aufhalten, kommt es häufig zu Diebstählen und Autoaufbrüchen. Gepäck, insbesondere Wertgegenstände und wichtige Dokumente (z.B. Reisepässe) sollten auf keinen Fall unbeaufsichtigt im Auto/Campervan zurückgelassen werden. Rucksacktouristen sollten sich besonders in Backpacker-Unterkünften der erhöhten Diebstahlgefahr bewusst sein.
Vereinzelt kam es in der Vergangenheit außerdem zu Überfällen auf Touristen, die per Anhalter unterwegs waren oder nachts außerhalb organisierter Campingplätze gezeltet bzw. geparkt hatten („freedom camping").  

Naturkatastrophen
Neuseeland befindet sich in einer seismisch aktiven Zone und schwächere Erdbeben sind an der Tagesordnung. Reisende sollten sich deshalb mit Verhaltensregeln bei Erdbeben und eventuell daraus resultierenden Tsunamis vertraut machen. Informationen zum Verhalten bei Erdbeben bietet das Merkblatt des Geoforschungszentrums Potsdam.
Aktuelle Informationen in englischer Sprache - auch für den Notfall - bieten die folgenden neuseeländischen Webseiten von Civil Defence, Geonet und WREMOnz.
In der Zeit von November bis April kann es vereinzelt zu tropischen Zyklonen kommen. Reisende werden in dieser Zeit gebeten, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.

Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Versorgung im Notfall
Reisende nach Neuseeland sollten unbedingt auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Straßenverkehr/Verkehrssicherheit
Die Zahl tödlicher Verkehrsunfälle ist in den letzten Jahren erheblich angestiegen. Unter den Verunglückten befanden sich zunehmend junge Touristen.
Um die Zahl der Unfälle mit Beteiligung von ausländischen Fahrern zu senken, haben sich zahlreiche Fahrzeugverleiher einem selbstverpflichtenden Verhaltenskodex unterworfen. Ausländische Kunden werden vor Übernahme des Fahrzeugs nicht nur umfassend über die neuseeländischen Straßenverkehrsvorschriften informiert, sondern auch zum Stand ihrer Vorbereitung auf das Fahren in Neuseeland und zu ihrer Fahrerfahrung befragt. Der Verhaltenskodex sieht vor, dass die Vermietung in letzter Konsequenz ggf. verweigert werden kann.
Die neuseeländische Regierung empfiehlt, vor Reiseantritt die - auch deutschsprachige - Webseite zur Straßenverkehrssicherheit in Neuseeland zu konsultieren. Außerdem hält die neuseeländische Verkehrsbehörde ein Merkblatt in deutscher Sprache zu den wichtigsten neuseeländischen Verkehrsregeln bereit, das hier heruntergeladen werden kann.
In Neuseeland herrscht Linksverkehr. Das erfordert insbesondere bei schwierigen Straßenverhältnissen selbst bei erfahrenen Fahrern aus Ländern mit Rechtsverkehr besondere Aufmerksamkeit und hat Gefahrenpotenzial.
Auch Entfernungen werden hinsichtlich anzusetzender Reisezeiten oftmals unterschätzt. Die Straßenverhältnisse in Neuseeland lassen im Vergleich zu mitteleuropäischen Verhältnissen nur deutlich geringere Reisegeschwindigkeiten zu.
Ausbau und Zustand von Straßen unterscheiden sich in Neuseeland teils erheblich von den Verhältnissen in Mitteleuropa. Mehrspurige Autobahnen und -straßen existieren nur auf wenigen, vergleichsweise kurzen Teilstrecken in den urbanen Großräumen Auckland (bis nach Hamilton), Wellington, Christchurch und Dunedin.
Der überwiegende Teil der Staats- und Landstraßen in Neuseeland ist einspurig und kurvenreich und eng, vereinzelt gibt es starke Steigungen und Gefälle. Nebenstraßen sind oft nicht durchgehend asphaltiert. Auf den Durchgangsstrecken sind viele Lastkraftwagen unterwegs.

Zu allen Jahreszeiten können die klimatischen Verhältnisse mit starken Regenfällen und starken Winden (insbesondere für Wohnmobile und Motorräder) zusätzliche Herausforderungen bedeuten. Straßensperrungen nach Erdrutschen oder Unterspülungen kommen nicht selten vor und erfordern zum Teil weite Umwege.
Reisende sollten Fahrtzeiten entsprechend sorgfältig und großzügig kalkulieren und mit Behinderungen rechnen. Auf ausreichende Ruhezeiten sollte insbesondere nach einer langen Fluganreise sowie auf ausreichende Pausen geachtet werden, ungeduldige oder gar aggressivere andere Verkehrsteilnehmer sollten vorbei gelassen werden, indem an Haltebuchten kurz gestoppt wird.
Aktuelle und detaillierte Informationen zu den Straßenverhältnissen sind bei der New Zealand Transport Agency https://www.govt.nz/organisations/new-zealand-transport-agency/ erhältlich.

Führerschein
Ausländische Führerscheine werden für einen Zeitraum von längstens einem Jahr ab Einreise anerkannt. Sofern der Führerschein nicht auch in englischer Sprache ausgestellt ist, muss stets eine beglaubigte, englische Übersetzung mitgeführt werden. Dieses Erfordernis gilt u. a. für alle deutschen Führerscheine einschließlich des seit 2013 ausgestellten EU-einheitlichen Führerscheins im Scheckkartenformat. Ein internationaler Führerschein ist nicht zwingend notwendig, er wird jedoch in Verbindung mit dem nationalen Führerschein als Übersetzung, anerkannt.
Weitere Informationen, sowie Adressen anerkannter Übersetzungsmöglichkeiten, finden Sie bei der neuseeländischen Verkehrsbehörde.

Ausflüge/Extremsportaktivitäten
Vor Wanderungen in der Wildnis sollten sich Reisende mit passender Ausrüstung für alle Wetterlagen ausstatten und mit allen Risiken vertraut machen. Dazu gehört der „Outdoor Safety Code" der neuseeländischen Naturschutzbehörde DOC. Weitere Informationen sind vor Ort, z.B. beim lokalen DOC-Büro oder der Touristeninformation I-Site, erhältlich.
Angesichts der wechselnden und teils extremen Wetterlagen bergen auch Rundflüge Risiken, die Reisende kennen und bei ihrer Entscheidung berücksichtigen sollten. Vor der Durchführung der in ganz Neuseeland angebotenen Extremsportaktivitäten sollten Reisende sich vergewissern, dass es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt und dass ausreichender Versicherungsschutz besteht.

Geld/Kreditkarten
Landeswährung ist der Neuseeland Dollar (NZD). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind nahezu überall möglich.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens einen Monat über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig sein, siehe Information der neuseeländischen Einwanderungsbehörde.

Visum
Deutsche Staatsangehörige, die sich bis zu drei Monate als Touristen oder Geschäftsreisende in Neuseeland aufhalten wollen, benötigen kein Visum. Sie erhalten bei Ankunft eine dem Reisezweck entsprechende Einreiseerlaubnis. Hierfür sind ein Rück- oder Weiterflugticket vorzulegen (nebst Visum, sofern für das entsprechende Land erforderlich) und ausreichende finanzielle Mittel für die Bestreitung des Aufenthaltes nachzuweisen.
Für andere Aufenthaltszwecke, u. a. für jede Form der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, oder für längere Aufenthalte ist ein Visum erforderlich. Weitere Informationen sind auf der Webseite der neuseeländischen Einwanderungsbehörde erhältlich.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Neuseeland hat außerordentliche strenge Einfuhrbestimmungen für Lebensmittel und andere pflanzliche und tierische Produkte, die ein Risiko für die indigene Flora und Fauna des Landes darstellen könnten. Reisende sind verpflichtet, bei der Einreise als Risiko in Frage kommende Produkte bzw. Gegenstände zu deklarieren. Dazu zählen u. a. alle Lebensmittel, Pflanzen, Saaten, Tiere und Tierprodukte sowie sonstige Organismen. Auch gebrauchte Sport- und Campingausrüstung, Wander- und andere Sportschuhe, Gartengeräte und andere Gegenstände, denen Reste von Erdreich, Saaten oder Wasser anhaften könnten, sind zu deklarieren. Diese Liste ist nicht abschließend; ausführliche Informationen sind dem Internetauftritt des Quarantäne-Dienstes des Ministeriums für Primärindustrien zu entnehmen. Selbst das versehentliche Mitführen von Reiseproviant, z. B. ein einziger im Handgepäck vergessener, nicht-deklarierter Apfel, kann zu einer sofort fälligen, substanziellen Geldstrafe führen.

Bei der Ankunft in Neuseeland muss mit eingehenden Kontrollen, d.h. Durchsuchung des Gepäcks u. a. mit Spürhunden, sowie Durchleuchtung, gerechnet werden. Verstöße gegen die Einfuhrbestimmungen werden unnachgiebig mit Geld- (in der Regel mindestens 400,- NZ Dollar) und ggf. auch Haftstrafen oder Ausweisung geahndet.
Auch Laptops oder andere elektronische Datenträger dürfen vom neuseeländischen Zoll nach dem Customs and Excise Act 2018 zur Verhinderung von Straftaten durchsucht werden. Auch die Herausgabe des Passworts kann hierzu verlangt werden. Bei Verweigerung drohen Geldstrafen von bis zu 5.000 NZD.

Die Zollfreimengen für Genussmittel im Reiseverkehr belaufen sich für Personen über 17 Jahren auf maximal 4,5 Liter Wein oder Bier und höchstens drei Flaschen Spirituosen zu je maximal 1,125 Liter sowie höchstens 50 Zigaretten oder 50 Gramm Tabak bzw. Zigarren (oder eine anteilige Zusammenstellung dieser Waren bis maximal 50 Gramm). Andere Waren dürfen bis zu einem Gesamtwert von 700,- NZD je Reisendem eingeführt werden. Ausführliche Informationen finden Sie beim neuseeländischen Zoll.

Einfuhrverbote beziehungsweise -beschränkungen bestehen u.a. für Waffen, so auch für bestimmte Arten von Messern. Weitere Informationen hält die neuseeländische Polizei bereit., Bei Ein- und Ausreise sind mitgeführte Bargeldbeträge (einschließlich Schecks, Reiseschecks, Geld- oder Postanweisungen, Wechsel und andere übertragbare Inhaberpapiere) anzuzeigen, soweit ihr Gesamtwert NZD 10.000 beträgt oder übersteigt.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden. Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Das Sammeln von Pflanzen und das Fangen von Tieren sowie die Ausfuhr von Pflanzen und Tieren ohne erforderliche Genehmigung stehen in Neuseeland unter Strafe; auch der Versuch ist strafbar. Verstöße werden hart geahndet, auch bei Ersttätern sind Haftstrafen von mehreren Monaten die Regel, nicht selten in Kombination mit Geldstrafen in Höhe von mehreren Tausend Neuseeland-Dollar. Diese Bestimmungen gelten nicht nur für akut vom Aussterben bedrohte Arten, sondern auch für alle von der Naturschutzbehörde als gefährdet eingestuften Arten. Dazu zählen u. a. Geckos, Papageienvögel (Kaka, Parakeet) und Orchideen.

Medizinische Hinweise

Impfschutz
Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Die Gelbfieberimpfung wird auch bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet nicht mehr gefordert.
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken.
Bei besonderen Risiken wird auch die Impfung gegen Hepatitis A und B empfohlen, lassen Sie sich hierzu von einem erfahrenen Tropen-/Reisemediziner beraten. 

Medizinische Versorgung
Das Gesundheitssystem in Neuseeland ist gut ausgebaut. Da es in Neuseeland nicht alle in Deutschland erhältlichen Medikamente gibt, empfiehlt es sich, dringend benötigte Medikamente mitzubringen. Alle Medikamente müssen auf dem Einreiseformular (Arrival Card) angeben werden und entsprechende ärztliche Rezepte und Originalpackungen sind mitzuführen (dies gilt v.a. für Medikamente, die Narkotika oder deren Auszüge enthalten (auch z. B. Ephedrin oder Pseudoephedrin, häufig in Erkältungsmitteln!).
Im Krankheitsfall muss zunächst ein Allgemeinarzt (General Practitioner, GP) aufgesucht werden, der dann erforderlichenfalls die Überweisung an einen Facharzt veranlasst.

Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer guten Reiserückholversicherung ist dringend notwendig.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlich
DeutschlandJaNein/1Ja
ÖsterreichJaNein/1Ja
SchweizJaNein/1Ja
Andere EU-LänderJaNein/1Ja
TürkeiJaNein/1Ja

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Visainformationen

[1] Touristen dürfen gegen Vorlage des Reisepasses für Urlaubsaufenthalte von bis zu 30 Tagen nach Niue einreisen. Rück- oder Weiterflugtickets sowie ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts und ein Unterkunftsnachweis müssen vorgewiesen werden. Bei der Einreise erhält man ein Entry Permit.

Aufenthaltsverlängerung

Eine Verlängerungsmöglichkeit besteht vor Ort, die Beantragung kann bei folgenden Stellen erfolgen: Immigration Office, PO Box 67, Administration Blocks, Alofi. Tel: (683) 43 49/43 33.
 

Einreise mit Kindern

Deutsche: Eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung:
Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Visainformationen

[1] Touristen dürfen gegen Vorlage des Reisepasses für Urlaubsaufenthalte von bis zu 30 Tagen nach Niue einreisen. Rück- oder Weiterflugtickets sowie ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts und ein Unterkunftsnachweis müssen vorgewiesen werden. Bei der Einreise erhält man ein Entry Permit.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere Vorsichtsmaßnahmen
Gelbfieber1
Gesundheitszeugnis erforderlich
MalariaNein-
Essen & Trinken2-
CholeraNein
Typhus & PolioJa-

Übersicht

Die medizinische und zahnärztliche Versorgung erfolgt durch das Lord Liverpool Hospital, das einen 24-Stunden-Notfalldienst sowie drei weitere Gesundheitszentren unterhält. Weiterhin gibt es ein Krankenhaus im Süden von Alofi.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in den von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen und über ein Jahr alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitreisende, die in Niue den Flughafen nicht verlassen.

[2] Das Trinkwasser wird aus Quellen und Regenwasser gewonnen und gilt als unbedenklich. Magenverstimmungen und Durchfall können auftreten. Milch ist pasteurisiert und kann, ebenso wie Milchprodukte, Fleisch, Geflügel, Obst und Gemüse, unbesorgt verzehrt werden.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Die UV-Strahlung ist sehr hoch und kann zu Hautschäden führen. Sonnenschutz durch hautbedeckende Kleidung und Sonnenschutzmittel (LSF > 20) ist daher unbedingt erforderlich.

Geld

Währung

s. Neuseeland. Von Zeit zu Zeit werden Gedenkmünzen geprägt, die im Philatelic Bureau und bei der Westpac Bank erhältlich sind.

Kreditkarten

American Express, Diners Club, MasterCard und Visa werden in den meisten Hotels und Ferienorten angenommen. Die Mehrheit der Reiseunternehmen akzeptiert Visa und American Express. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. Mit Kreditkarte kann in der Kiwibank in Alofi Geld abgehoben werden.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Können bei der Westpac Bank eingelöst werden. 

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Do 09.00-15.00 Uhr, Fr 08.30-15.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen, jedoch Deklarationspflicht für die Ein- und Ausfuhr von Beträgen ab einem Gegenwert von 10.000 NZ$.

Geldwechsel

Der Umtausch ist in den Banken auf Niue möglich. 

Währungen

NZD

NZ$

Wechselkurse

EUR1 = NZD1.51
GBP1 = NZD1.79
USD1 = NZD1.44

Sprache

Überblick

Niueanisch und Englisch.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2018

  • 01 Jan Neujahr
  • 02 Jan Takai Kommissionsfeiertag
  • 06 Feb Waitangi Tag
  • 30 Mar Karfreitag
  • 02 Apr Ostermontag
  • 25 Apr ANZAC Day
  • 04 Jun Geburtstag der Königin
  • 25 Dec Weihnachten
  • 26 Dec Weihnachten

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Niue eingeführt werden (Personen ab 18 J.):

200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 227 g Tabak oder eine Kombination von Tabakprodukten bis zu einem Gesamtgewicht von 250 g;
3,5 l Spirituosen oder 3 l Wein; 8 l Bier in Dosen (keine Glasflaschen);
Waren im Wert von bis zu 250 NZ$.

Kontaktadressen

Niue High Commission in Neuseeland

Anmerkung
Niue unterhält keine diplomatischen Vertretungen in Europa, Auskünfte erteilt die Botschaft von Neuseeland in Berlin oder das Konsulat von Neuseeland in Le Grand-Saconnex (s. Kontaktadressen von Neuseeland).

(04) 499 45 15.

Mo-Fr 08.30-16.30 Uhr.

1 Katherine Avenue, Thorndon

NZ-6011 Wellington, PO Box 12048

New Zealand

South Pacific Tourism Organisation

(+679) 330 41 77.

http://www.south-pacific.travel

http://www.south-pacific.travel

343-359 Victoria Parade

FJ-Suva, PO Box 13119

Fiji

Niue Tourism Office (Visitor Centre)

42 24.

http://www.niueisland.com

http://www.niueisland.com

Alofi, P.O. Box 42

Niue Island

Niue

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Zur Begrüßung und zum Abschied gibt man sich die Hand. Üblicherweise werden leichte Sommeranzüge bzw. Sommerkleider getragen. Auf Einladungen zu offiziellen Anlässen ist die gewünschte Kleidung immer angegeben. »Fiafa« bedeutet, dass saloppe Kleidung akzeptiert wird.
Geschäftszeiten: Mo-Fr 07.30-15.30 Uhr.

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst. Telefone gibt es in Hotels, Motels und Guest Houses. Anmerkung: Die meisten Bewohner telefonieren über das Internet, weil der Zyklon Heta einen Großteil der Telefonleitungen zerstört hat. Betreiber des Fernmeldenetzes ist das im Central Administration Building in Alofi ansässige Telecommunications Department.

Internet

Hauptanbieter: Internet Niue (Internet: www.niue.nu). Internetzugang ist seit dem Zyklon Heta wieder hergestellt. Es gibt auch ein Internetcafé, das Mo-Fr von 09.00-15.00 Uhr geöffnet hat und gegenüber vom Fremdenverkehrsamt liegt.

Post

Öffnungszeiten des Postamtes: Mo-Fr 08.30-15.00 Uhr.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Hüte, Körbe, Handtaschen und Matten aus einheimischen Pflanzen. Kunstgewerbeartikel kauft man am besten im Niue Handicraft Shop oder im Kulturzentrum in Alofi. Bunte T-Shirts, Briefmarken und Münzen sind weitere schöne Mitbringsel. Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo-Fr 08.00-16.00 Uhr, Sa 16.00-20.00 Uhr. In den meisten Orten gibt es Geschäfte, die abends sowie am Wochenende geöffnet sind.

Nachtleben

Einleitung

Der Niue Sport Club sorgt für Unterhaltung und veranstaltet Diskoabende und Tanzdarbietungen der Einheimischen. Das Niue Hotel und Sails Restaurant sind für ihre Fiafia-Nächte bekannt.

Kulinarisches

Übersicht

Taro, Kokosnüsse, Papaya, Bananen, Tomaten und verschiedene Arten von Yamswurzeln sind Zutaten für beliebte Speisen. Der einheimische Luku-Farn wird in einem Erdofen mit Kokosnusscreme, Huhn oder gepökeltem Rindfleisch gekocht, gebraten oder auch nur kurz angebraten. Es gibt nur wenige Restaurants. Das Hotelrestaurant des Niue Hotels ist täglich tagsüber und abends geöffnet. Spezialität des Sails Restaurants in Makapu Point sind Fleisch- und Fischgerichte. Vorausbuchung wird empfohlen (Di-So mittags und abends geöffnet). Täglich außer sonntags kann man in Jena's de la Cuisine in Alofi zu Mittag oder Abend essen. Ein Bedienungsgeld wird nicht erhoben.

Unterkunft

Camping

Auf Niue kann man nicht zelten.

Kultur

Religion

Überwiegend Christen, vor allem protestantischer Konfession.

Soziale Verhaltensregeln


Bevor man Privatland betritt, sollte man um Erlaubnis fragen. Der Sonntag ist dem Nichtstun gewidmet, und man geht morgens und abends in die Kirche. Angeln, Bootfahren und andere Aktivitäten sind sonntags verboten. Das Niue Tourism Office gibt Auskünfte über weitere Einschränkungen (s. Adressen). Freizeitkleidung ist üblich und aufgrund der Temperaturen auch angebracht. Zum Kirchgang tragen Frauen jedoch oft einen Hut und Männer lange Hosen. Badekleidung gehört an den Strand. Trinkgeld ist unüblich.

Klima

Beste Reisezeit

Tropisches Klima mit südöstlichen Passatwinden. Tagsüber ist es angenehm warm, die Nächte sind erfrischend kühl.

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Niue

Niue coastline
© Creative Commons / fearlessRich

Underwater

Underwater treasures, Niue
© Creative Commons / fearlessRich

Sunset,

Sunset, Niue
© Creative Commons / piawaugh

Niue

Niue caves
© Creative Commons / vuorikari