Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Fidschi

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Fidschi-Inseln.

Hauptstadt

Suva (auf Viti Levu).

Geographie

Fidschi liegt im Pazifik, rund 2800 km nordöstlich von Sydney (Australien) und 1760 km südlich des Äquators. Das Land besteht aus 332 Inseln, von denen nur 105 bewohnt sind (einige Inseln sind nur zerklüftete Kalksteininselchen oder kleine Korallenatolle). Die beiden größten Inseln sind Viti Levu und Vanua Levu, zwei erloschene Vulkane, die abrupt aus dem Meer aufsteigen. Es gibt zahlreiche kleine Flüsse und Bäche, der größte ist der Fluss Kioa auf Viti Levu, der auf einer Länge von 128 km befahrbar ist. Der Tomanivi mit 1324 m ist die höchste Erhebung Fidschis.

Regierung

Republik seit 1987 (seit Dezember 2006 von den offiziellen Sitzungen des Commonwealth ausgeschlossen, seit September 2009 vollständiger Ausschluss aus dem Commonwealth of Nations). Neue Verfassung von September 2013. Zweikammerparlament: Repräsentantenhaus mit 71 Mitgliedern, Senat mit 34 Mitgliedern. Der Große Rat der Stammeshäuptlinge (80 Mitglieder) ernennt das Staatsoberhaupt alle 5 Jahre. Unabhängig seit 1970 (ehemalige britische Kolonie).

Staatsoberhaupt

Jioji Konrote, seit November 2015.

Regierungschef

Voreqe Bainimarama, seit Januar 2007.

Elektrizität

240 V, 50 Hz. Viele Resorts verfügen über 110-Volt-Anschlüsse. Empfehlenswert sind Adapter und Weltstecker.

Zeitzone

Fiji Time: MEZ +13 (MEZ +14 vom 3 November bis 13 Januar 2018)

Übersicht

Ein freundliches Willkommen, gepaart mit einem breiten Lächeln erwarten den Besucher auf Fidschi, einem tropischen Paradies mit wunderschönen Stränden, blauen Lagunen und sich im Wind wiegenden Palmen.
Bekannt für seine atemberaubenden Sonnenuntergänge und Wasserfälle, seine großartige Brandung und unberührten Regenwälder, ist Fidschi nicht umsonst jedes Jahr ein begehrtes Reiseziel.
Fidschi, das aus 300 Inseln besteht, ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen mit indischen, polynesischen, melanesischen, chinesischen und europäischen Wurzeln. Die englische Sprache ist weit verbreitet und vereinfacht die Kommunikation erheblich.
Fidschi hat mit seiner Farbenprächtigkeit, seiner beeindruckenden Naturschönheit, seiner freundlichen Bevölkerung und seinen vielseitigen Kultur- und Sportangeboten für jeden etwas zu bieten. Beachtlich ist auch die Anzahl der Übernachtungsmöglichkeiten, die für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas bereithalten.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Fiji Airways (FJ) (Internet: www.fijiairways.com) ist die nationale Fluggesellschaft Fidschis, die Flüge zu den pazifischen Inseln sowie nach Neuseeland, Australien, Neuseeland und den USA bietet. Außerdem wird Fidschi von der Fluggesellschaft Polynesian Airlines (PH) (Internet: www.polynesianairlines.com) und von Qantas (QF) (Internet: www.qantas.com.au) angeflogen. Von Europa aus werden die Inseln von Air New Zealand (NZ) und Korean Air (KE) (Internet: www.koreanair.com) angeflogen.
 

Ausreisegebühr

Die Ausreisegebühr ist im Ticketpreis enthalten. Kinder unter zwölf Jahren sind davon ausgenommen.

Anreise mit dem Schiff

Die internationalen Häfen sind Suva und Lautoka (Viti Levu). Kreuzschifffahrtsgesellschaften wie Captain Cook Cruises (Internet: www.captaincook.com.au), Princess Cruises (Internet: www.princess.com) und Seabourn (Internet: www.seabourn.com) laufen Fidschi an.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Die Fluggesellschaften Fiji Airways (FJ) (Internet: www.fijiairways.com) und Pacific Sun (Internet: www.pacificsun.com.fj) betreiben einen Pendelverkehr zwischen Nadi und Suva (Flugzeit etwa 30 Min.) sowie regelmäßige Verbindungen u.a. nach Vanua Levu, Kadavu, Taveuni, Nausori und Labasa.  
Bei Pacific Crown Aviation und Island Hoppers (Internet: www.helicopters.com.fj) kann man Hubschrauber chartern.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Die wichtigsten Straßen sind asphaltiert. Die durchschnittliche Fahrzeit von Nadi nach Suva beträgt 3 Std. (auf asphaltierter Straße). Die Hauptstrecke verläuft von Rakiraki am nordöstlichen Ende der Insel Viti Levu nach Suva über Tavua, Ba, Lautoka, Nadi und der Korallen-Küste. Die Autobahn von Rakiraki nach Suva über Korovou befindet sich im Bau. Bus: Auf Viti Levu und den anderen größeren Inseln gibt es ein gut ausgebautes Busnetz (teilweise offene Busse). Klimatisierte Schnellbusse verkehren zwischen Suva und Nadi sowie Suva und Lautoka. Taxis in den Städten haben Taxameter. Dennoch sollte man den Fahrpreis vorher vereinbaren. Außerhalb der Städte gibt es festgelegte Preise. Taxis können auch tage- oder halbtageweise gemietet werden. Mietwagen sind an internationalen Flughäfen und bei größeren Hotels erhältlich auf Viti Levu und auf einigen weiter entfernt gelegenen Inseln. Unterlagen: Internationaler Führerschein.
Verkehrsbestimmungen:
Linksverkehr.
Anschnallpflicht.
Geschwindigkeitsbegrenzungen:
innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h;
außerhalb von Ortschaften: 80 km/h.

Unterwegs mit dem Schiff

Zahlreiche Anbieter (z.B. Famous Blue Lagoon Cruises und Captain Cook Cruises) bieten vor Ort ein-, zwei-, vier- oder siebentägige Kreuzfahrten durch die Südseewelt der Fiji-Inseln. Von Suva und Nadi/Lautoka aus werden Tages- und Halbtagesausflüge zu den küstennahen Inseln angeboten. Staatliche und private Reedereien betreiben Fracht- und Passagierverbindungen zwischen den entfernter gelegenen Inseln. Regelmäßige Fährverbindungen von Suva nach Labasa, Ovalau und Koro Island. Normalerweise hängen keine Fahrpläne aus, man sollte sich deshalb an die Büros der örtlichen Reedereien wenden.
Jachten und Motorboote können gemietet werden.

Reisewarnung

Überblick

Stand - Mon, 01 Oct 2018 14:00:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Mon, 01 Oct 2018 13:55:34 +0200)

Letzte Änderungen:
Landesspezifische Sicherheitshinweise (Kriminalität)
Redaktionelle Änderungen

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Innenpolitische Situation
Die Sicherheitslage ist derzeit normal. Es kann weiterhin nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Sicherheitslage rasch und unvorhergesehen verschlechtert. Entsprechend umsichtiges Verhalten wird empfohlen. Dazu gehört beispielsweise, größere Menschenansammlungen und Kundgebungen zu meiden, von öffentlichen politischen Meinungsäußerungen abzusehen und sich über die Medien über aktuelle Entwicklungen zu informieren. Es ist nicht auszuschließen, dass auch friedliche Demonstrationen jederzeit in gewalttätige Auseinandersetzungen umschlagen können.

Kriminalität
In urbanen Zentren ist eine zunehmende Kriminalität festzustellen (Diebstähle, Raub Wohnungseinbrüche). Die Täter schrecken dabei mitunter auch vor Gewalt nicht zurück. Die fidschianische Regierung ist angesichts dieser Entwicklung bemüht, die Effizienz der Polizei weiter zu verbessern.
Allein reisenden Frauen wird zu erhöhter Umsichtigkeit geraten, sie können auch unter Verwendung von bewusstseinsmindernden Substanzen (K.O.-Tropfen) Opfer von sexuellen Übergriffen werden.
Besucher sollten keine Wertsachen sichtbar bei sich tragen. Ferner wird empfohlen, ab Einbruch der Dunkelheit besondere Vorsicht walten zu lassen und auf Fahrten per Anhalter zu verzichten.

Naturkatastrophen
Fidschi liegt in einer seismisch aktiven Zone, weshalb es zu Erdbeben kommen kann. Informationen zum Verhalten bei Erdbeben bietet das Merkblatt des Geoforschungszentrums Potsdam.
Von Anfang November bis Ende April ist im Südpazifik, u.a. auf Fidschi, Wirbelsturmsaison. Insbesondere in dieser Zeit kann es zu tropischen Zyklonen kommen. Reisenden wird empfohlen, die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland zu beachten.

Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Zuständige Auslandsvertretung
In Fidschi gibt es keine deutsche Botschaft. Zuständig ist die deutsche Botschaft in Wellington / Neuseeland.
In Notfällen kann auch der um Unterstützung gebeten werden.
Fidschi unterhält keine Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland. Zuständig ist die fidschianische Botschaft in London /Großbritannien.

Infrastruktur/Straßenverkehr
Es existiert ein Inlandsflugnetz. Auf größeren Inseln gibt es Busverbindungen. Die wichtigsten Straßen sind zwar asphaltiert, aber eng und kurvenreich und speziell die Straße zwischen Suva und Nadi gilt als riskant. Es herrscht Linksverkehr.
Weitere Informationen über Fidschi sind auf der Webseite von Tourism Fiji verfügbar.

Führerschein
Der Internationale Führerschein ist erforderlich und nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig.

Geld/Kreditkarten
Landeswährung in Fidschi ist der Fidschi-Dollar (FJD). Bankautomaten sind in allen größeren städtischen Gebieten vorhanden. Gängige Kreditkarten werden in der Regel angenommen.

Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen: -

Visum
Deutsche Staatsangehörige erhalten bei Vorlage eines Rückflug- oder Weiterflugtickets in ihr Heimat- oder Wohnsitzland und Nachweis ausreichender finanzieller Mittel bei Ankunft eine Einreisegenehmigung mit einer Gültigkeit von vier Monaten für touristische Zwecke. Eine Verlängerung um weitere zwei Monate ist grundsätzlich möglich. Bei Überziehen der erlaubten Aufenthaltsdauer kann eine 12-monatige bis unbegrenzte Einreisesperre verhängt werden. Für geschäftliche Zwecke wird die Einreiseerlaubnis lediglich für 14 Tage erteilt. Alle Einreisedokumente müssen bei der Einreise noch mindestens sechs Monate über den beabsichtigten Aufenthalt in Fidschi hinaus gültig sein.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Die Einfuhr von Devisen ist nicht beschränkt, eine Anmeldung ist jedoch ab 10.000,- Fiji Dollar (FJD) erforderlich. Aktuelle Informationen zur zollfreien Einfuhr von Waren können auf der Homepage der Fiji Revenue & Customs Authority unter www.frca.org.fj abgerufen werden. Derzeit können 250 Zigaretten oder 200 Gramm Tabak bzw. Zigarren, 2,25 Liter Spirituosen beziehungsweise 4,5 Liter Wein oder Bier sowie Geschenke bis zu einem Wert von 1.000,- FJD zollfrei eingeführt werden. Das Mindestalter für die Einfuhr dieser Gegenstände liegt bei 17 Jahren.
Tiere dürfen nur mit einer entsprechenden vorherigen Genehmigung (ausgestellt vom Fiji Quarantine Office) eingeführt werden. Für die Einfuhr von pflanzlichem Material, Samen und tierischen Produkten bedarf es einer Genehmigung des Ministry of Agriculture, Fishery and Forests.
Landeswährung darf nur bis zur Höhe des eingeführten Betrages ausgeführt werden.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Besitz sowie Ein- und Ausfuhr von Drogen werden mit empfindlichen Strafen geahndet.

Medizinische Hinweise

Impfschutz
Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften.
Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird nur für bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert, siehe www.who.int
Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen, siehe www.rki.de. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza sowie Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.

Dengue-Fieber
Seit Ende 2013 breitet sich Dengue-Fieber im Inselstaat stark aus. Die Mehrzahl der Erkrankungen wird in der Western, Central und Northern Division registriert. Die Viruserkrankung wird von der tagaktiven Aedesmücke übertragen und kann in Einzelfällen zu ernsthaften Gesundheitsschäden mit Todesfolge führen. Ein Übertragungsrisiko besteht ganzjährig mit Häufung während der Regenzeit. Es gibt keine ursächliche Behandlung, die Therapie beschränkt sich auf die Linderung der Beschwerden. Mückenschutz ist die einzige Vorsorgemaßnahme.

Chikungunya
Auch Chikungunya wird seit 2014 vermehrt beobachtet. Es ist analog zu Dengue eine durch den Stich infizierter Mücken übertragene Viruserkrankung mit Fieber und vorrangig z.T. langanhaltenden Gelenkschmerzen. Auch hier gibt es keine Schutzimpfung, nur das Vermeiden von Mückenstichen kann helfen.

Zika-Virus-Infektion
Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird Fidschi mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.
Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.
In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.
Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus-Infektion des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amtes.

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:
· körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
· ganztägig Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen
· ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen.

Siehe dazu auch das Merkblatt Expositionsprophylaxe.

Durchfallerkrankungen
Durch eine entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen und Typhus vermeiden.
Wenn Sie Ihre Gesundheit während Ihres Aufenthaltes nicht gefährden wollen, dann beachten Sie folgende grundlegende Hinweise: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes, desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen wo möglich Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder selber Schälen. Halten Sie unbedingt Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen, ggf. Einmalhandtücher verwenden.

Tollwut
Das Tollwutrisiko wird in Fidschi als sehr gering eingeschätzt. Moderne Tollwutimpfstoffe und Immunglobulin sind im Land nicht verfügbar. Eine Impfung vor der Reise ist nur in Ausnahmefällen notwendig.

Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung in Fidschi entspricht, insbesondere in den ländlichen Gebieten, nicht deutschem Standard. Die Hauptkrankenhäuser Fidschis befinden sich in Suva, Sigatoka, Lautoka, Ba, Savusavu, Taveuni, Labasa und Levuka. Auf allen größeren Inseln sind ferner Kliniken und medizinische Versorgungseinrichtungen mit zumindest rudimentärer Ausstattung vorhanden. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist dringend notwendig.

Eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in ausreichendem Abstand vor einer Reise nach Fidschi wird empfohlen (www.dtg.org oder www.frm-web.de).

Besonders chronisch kranke und behandlungsbedürftige Menschen müssen sich des gesundheitlichen Risikos einer Reise bewusst sein.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs vor den hohen Temperaturen entsprechend geschützt werden. Auch hierzu ist individuelle Beratung durch einen erfahrenen Tropen- oder Reisemediziner sinnvoll.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlich
ÖsterreichJaNeinJa
DeutschlandJaNeinJa
Andere EU-LänderJa1Ja
TürkeiJaNeinJa
SchweizJaNeinJa

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder, denen bei Ankunft für touristische Aufenthalte eine Einreiseerlaubnis (visitor's permit) für 4 Monate (eine Verlängerung um weitere 2 Monate ist grundsätzlich möglich) bei Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets, gültiger Reisedokumente (ggf. Visa für Drittländer), eines Unterkunftsnachweises und ausreichender Geldmittel ausgestellt wird:

(a) EU-Länder (Ausnahme: [1] Staatsangehörige von Kroatien benötigen ein Visum),

(b) Schweiz und

(c) Türkei.

Bei Geschäftsreisen wird die Einreiseerlaubnis für nur 14 Tage erteilt.

Kosten

Deutschland, Österreich, Schweiz
Einfachvisum: 47 £.
Mehrfachvisum: 82 £.
Die Visumgebühren gelten für visumpflichtige Staatsangehörige, die eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich und die Schweiz haben. Gebühren unterliegen den Schwankungen des Wechselkurses.

Visaarten und Kosten

Einfach- und Mehrfachvisum.

Gültigkeit

Visitors permit: 4 Monate. Verlängerung um 2 Monate für Aufenthalte von bis zu 6 Monaten mittels Antrag an das Immigration Department (s. Aufenthaltsgenehmigung).

Transit

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die innerhalb von 3 Stunden weiterreisen, gültige Flugtickets und Reisedokumente vorweisen können und die Transithalle nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Antrag

Persönlich oder postalisch 1 bis 3 Monate vor der Abreise bei der Fiji High Commission, London (s. Kontaktadressen).

Antrag erforderlich

a) 1 ausgefülltes Antragsformular.
(b) 2 aktuelle Passfotos.
(c) Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist.
(d) gebuchte Flugtickets für die Rück- oder Weiterreise oder Angaben über Reisezweck-/dauer.
(e) Polizeiliches Führungszeugnis in englischer Sprache.
(f) Ausreichende Geldmittel für die Dauer des Aufenthalts (Kontoauszug).
(g) Unterkunftsnachweis.

(h) Nachweis über die Bezahlung der Visumgebühr.

Alle Dokumente müssen auf Englisch bzw. mit Übersetzung ins Englische vorliegen.

Der postalischen Antragstellung sollten ein adressierter Einschreiben-Rückumschlag und eine internationale Postanweisung über die Gebühren beigefügt werden.

Temporärer Wohnsitz

Für Aufenthaltsgenehmigungen gelten strenge Vorschriften (u.a. muss der Antragsteller mindestens 60 Jahre alt und finanziell unabhängig sein). Anträge an das Immigration Department, Civic Towers, Victoria Parade, PO Box 2224, FJ-Suva (Tel: 31 26 22).

Bearbeitungsdauer

Ca. 2-4 Wochen.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Alle Reisenden müssen über ausreichende finanzielle Mittel für die Dauer des Aufenthalts verfügen.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass mit Lichtbild oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Achtung: Allein reisende Minderjährige haben eine Bestätigung der Sorgeberechtigten vorzulegen, aus welcher hervorgeht, dass diese mit der Reise des Kindes einverstanden sind und dass sie durch einen in Fidschi dazu Bevollmächtigten oder nahen Verwandten versorgt werden. Die ins Englische übersetzte Bestätigung muss den vollständigen Namen und die Adresse dieser Person sowie die Versicherung enthalten, dass ausreichende finanzielle Mittel für den Aufenthalt des Kindes bereitgestellt werden.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Hunde und Katzen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dürfen nicht direkt nach Fiji eingeführt werden. Über die komplexen Einfuhrbestimmungen von Haustieren nach Fiji über Australien, Neuseeland oder Hawaii informiert die Fiji High Commission.
Vögel dürfen nicht eingeführt werden.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder, denen bei Ankunft für touristische Aufenthalte eine Einreiseerlaubnis (visitor's permit) für 4 Monate (eine Verlängerung um weitere 2 Monate ist grundsätzlich möglich) bei Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets, gültiger Reisedokumente (ggf. Visa für Drittländer), eines Unterkunftsnachweises und ausreichender Geldmittel ausgestellt wird:

(a) EU-Länder (Ausnahme: [1] Staatsangehörige von Kroatien benötigen ein Visum),

(b) Schweiz und

(c) Türkei.

Bei Geschäftsreisen wird die Einreiseerlaubnis für nur 14 Tage erteilt.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere VorsichtsmaßnahmenGesundheitszeugnis erforderlich
Essen & Trinken2-
MalariaNein-
Typhus & PolioJa-
CholeraNein
Gelbfieber1

Übersicht

Die medizinische Versorgung in Fidschi entspricht, insbesondere in den ländlichen Gebieten, nicht deutschem Standard. Die Hauptkrankenhäuser befinden sich in Suva, Sigatoka, Lautoka, Ba, Savusavu, Taveuni, Labasa und Levuka. Weitere Kliniken und medizinische Versorgungseinrichtungen mit zumindest rudimentärer Ausstattung findet man auf allen größeren Inseln.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die über ein Jahr alt sind und sich innerhalb der letzten sechs Tage vor der Einreise nach Fidschi in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete aufgehalten haben. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitpassagiere auf Fidschi.

[2] Trinkwasser ist gechlort und kann während der Umstellung leichte Magenverstimmungen hervorrufen. Während der ersten Urlaubstage sollte man abgefülltes Wasser trinken. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Milch, Milchprodukte, Fleischwaren, Geflügel, Obst und Gemüse können unbesorgt verzehrt werden. Vorsicht beim Konsum von rohem oder gekochtem Fisch und Meeresfrüchten - unter Umständen kann es zu Vergiftungen kommen. Vor dem Verzehr von Riff-Fischen und Meeresfrüchten, die als Delikatessen in Speiserestaurants angeboten werden, ist wegen möglicher Algenvergiftung Vorsicht geboten.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt landesweit häufig vor, zurzeit werden erhöhte Fallzahlen in der Western, Central und Northern Division registriert. Ein wirksamer Insektenschutz reduziert das Ansteckungsrisiko.

Ebenfalls landesweit tritt die durch Insekten verursachte Filariose auf. Reisende reduzieren die Übertragungsgefahr, wenn sie einen wirksamen Insektenschutz benutzen.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Es besteht landesweit ein erhöhtes Risiko für Durchfallerkrankungen und Typhus, vor allem durch kontaminiertes Trinkwasser. Reisende sollten auf Hygiene beachten. Eine Typhus-Impfung wird empfohlen.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Bisher dokumentierte, vereinzelte Todesfälle standen überwiegend mit anderen Vorerkrankungen in Zusammenhang. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen ab, weil das Virus im Verdacht steht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe. Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.

Geld

Währung

1 Fidschi-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: F$, FJD (ISO-Code). Banknoten sind im Wert von 100, 50, 20, 10, 5 und 2 F$ im Umlauf. Münzen gibt es in den Werten von 1 F$ sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Cent.

Kreditkarten

Mastercard, Visa, American Express und Diners Club werden von den meisten Geschäften, Hotels, Restaurant, Mietwagenfirmen und Reisebüros akzeptiert. Mit Visa und Mastercard kann man problemlos an den Geldautomaten der größeren Orte auf Fidschi Bargeld abheben. Die bargeldlose Zahlung funktioniert teilweise in kleineren Orten nicht reibungslos, deshalb sollte man mit Bargeld vorsorgen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.

Geldautomaten

Bankkarten
 
Mit der Kreditkarte und Pinnummer kann an Geldautomaten Geld abgehoben werden. Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Geldautomaten mit dem Maestro-Zeichen gibt es in allen größeren Orten auf Fidschi. 

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren.

Reiseschecks

In touristischen Gebieten werden Reiseschecks in US-Dollar angenommen.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Do 09.30-16.00 Uhr, Fr 09.30-15.00 Uhr.

Devisenbestimmungen

Keine Einfuhrbeschränkungen für Landes- und Fremdwährungen; Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 10.000 FJD. Ausfuhr der Landeswährung bis zu einem Betrag von 500 F$ erlaubt. Für die Ausfuhr von Fremdwährung wird die Zustimmung der Reserve Bank of Fiji benötigt, wenn der Betrag der Summe den Gegenwert von 5.000 F$ übersteigt.

Geldwechsel

Ist am Flughafen, in den Handelsbanken, in Wechselstuben und in den meisten Hotels möglich. 

Währungen

FJD

F$

Wechselkurse

EUR1 = FJD2.22
GBP1 = FJD2.64
USD1 = FJD2.13

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Englisch. Landessprachen sind Fidschianisch und Hindi, teilweise werden auch Chinesisch und Urdu gesprochen.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2018

  • 01 Jan Neujahr
  • 30 Mar Karfreitag
  • 31 Mar Ostersamstag
  • 02 Apr Ostermontag
  • 11 Jun Geburtstag der Königin
  • 10 Oct Fidschi-Tag
  • 25 Dec Weihnachten
  • 26 Dec Weihnachten

Anmerkung

(a) Islamische und hinduistische Feste werden nach dem Mondkalender berechnet und sind veränderlich.
(b) Einige Feiertage werden auf den vorausgehenden Freitag bzw. den darauf folgenden Montag gelegt, wenn sie auf einen Wochenendtag fallen.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei nach Fidschi eingeführt werden:

200 Zigaretten oder 200 g Tabak/Zigarren (Personen ab 18 J.);
2,25 l Spirituosen oder 4,5 l Wein oder 4,5 l Bier (Personen ab 18 J.);
Artikel bis zu einem Wert von 1.000 F$ (keine Altersbegrenzung).

Verbotene Importe

Die meisten Pflanzen- und Tierarten und ihre Erzeugnisse dürfen nicht eingeführt werden.

Weitere Informationen sind von der Zollbehörde von Fidschi (Internet: www.frca.org.fj) erhältlich.

Kontaktadressen

Fiji High Commission

(Auch für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig.)

+44 (0) 20 75 84 36 61.

http://www.fijihighcommission.org.uk

http://www.fijihighcommission.org.uk

Mo-Do 09.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr, Fr 09.00-16.30 Uhr. Visabearbeitung: Mo-Fr 09.30-12.30 Uhr.

34 Hyde Park Gate

GB-London SW7 5DN

United Kingdom

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Tropenanzüge und leichte Sommeranzüge bzw. -kleider sind angemessen. Geschäftszeiten: Mo-Fr 08.00-16.30 Uhr.

Geschäftskontakte

Fiji Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
PO Box 42, Ba
Tel: 67 01 22.

Suva Chamber of Commerce and Industry (Industrie- und Handelskammer)
29 Ackland Street, Vatuwara, PO Box 337, Suva.
Tel: 331 40 44.
Internet: www.suvachamber.com

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst. Die größeren Hotels und das Büro der Fiji International Telecommunications (FINTEL), Victoria Parade, Suva, sind für Auslandsgespräche ausgerüstet. Telefonieren z.B. nach Deutschland: Tel. 05 plus 49 für Deutschland plus Ortsnetzkennzahl und Nummer. Das Telefonieren in öffentlichen Telefonzellen wird durch Telefonkarten im Wert von 3, 5, 10 oder 20 FJ$ erleichtert.

Mobiltelefon

Dualband-Netz. Roaming-Abkommen bestehen. Fiji ist an das internationale Mobilfunknetz angeschlossen. Außerdem gibt es Satellitentelefon-Service diverser Anbieter. Netzbetreiber ist Vodafone Fiji (Internet: www.vodafone.com.fj).

Internet

Internetanbieter ist Fiji Online, ein Tochterunternehmen von Telecom Fiji (Internet: www.telecomfiji.com.fj). Es gibt Internetcafés in Suva und Nadi.

Post

Luftpost nach Europa benötigt bis zu 10 Tagen. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 08.00—16.00 Uhr. Briefe und Postkarten nach Europa werden mit Briefmarken im Wert von derzeit 81 Cents frankiert.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Einkaufen

Überblick

Besonders beliebt sind Filigranschmuck, Holzschnitzarbeiten (wie Kava-Schüsseln), polierte Kokosschalen, Flechtarbeiten wie Matten, Untersetzer, Hüte, Palmwedel und Tabletts, Tapakleider und Perlen. Die meisten Sachen sind recht preiswert, einige Geschäfte geben Mengenrabatt. Man findet auch steuerfreie Artikel wie Kameras, Fernseher, Armbanduhren, Ferngläser, Wecker, Feuerzeuge, Hi-Fi-Anlagen, Zinngeschirr, Kristall und Porzellan.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 08.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-13.00 Uhr. Manche Geschäfte sind Mittwoch nachmittags geschlossen.

Nachtleben

Einleitung

Unterhaltung wird in zahlreichen Nachtklubs geboten, in den Kinos werden Filme in Hindi und in englischer Sprache gezeigt. Die Programme findet man in den Lokalzeitungen. Der größte Teil des Gesellschaftslebens der Fidschi-Inseln spielt sich in den privaten Klubs ab, für die man als Besucher durch die Hotels eine vorläufige Mitgliedschaft erwerben kann. Traditioneller Gesang und Tanz, Moke genannt, wird abwechselnd in den Hotels dargeboten. Außerdem enthalten die Touristenzeitungen Fiji Beach Press und Fiji Calling ausführliche Informationen über das Unterhaltungsangebot.

Kulinarisches

Übersicht

Die einheimische Küche ist indisch oder fidschianisch. Zu den Spezialitäten gehören Kakoda (marinierter, in Kokosnuss und Zitrone gedünsteteter Fisch), Raurau (ein Gericht aus Taro-Blättern), Kassaua (Tapioka, oft gekocht, gebacken oder gemahlen und in Kokoscreme, Zucker und zerdrückten Bananen gekocht) und Duruka (ungewöhnliches spargelartiges Gemüse, das zwischen April und Mai angeboten wird). Brotfrucht wird auch viel gegessen. Alle größeren Hotels bieten indische Currys an; einige Hotels und Restaurants haben auch das Festessen Fidschis, Lovo, auf ihrer Speisekarte, das aus unterschiedlichen Fleischsorten, Fisch, Gemüse und Obst besteht und in Erdöfen gegart wird. Tischbedienung ist üblich, aber manche Restaurants bieten zur Mittagszeit Büfetts an.

Getränke:
Die einheimischen Biersorten sind Carlton, das in Suva gebraut wird, und Fiji Bitter aus Lautoka. Meridan Moselle und Suvanna Moselle sind einheimische Weinsorten. Die South Pacific Distilleries produzieren Bounty Fiji Golden Rum, Old Club Whisky, Booth's Gin und Cossack Vodka. Überall auf den Inseln trinkt man Yaqona (ausgesprochen Yanggona) oder Kava. Früher wurde das Getränk von Jungfrauen hergestellt, die die Wurzeln zu einer breiigen Masse zerkauten, die dann mit Wasser verdünnt wurde. Das Getränk wird aus den Wurzeln der Pfefferpflanze hergestellt, und die Yaqona-Trinkzeremonie spielt immer noch eine wichtige Rolle im Leben der Fidschi-Inseln, wird aber auch allgemein in gemütlicher Runde gern getrunken. Bars haben Tisch- und/oder Tresenbedienung. Nur Restaurants, Klubs und Hotelbars mit Lizenz dürfen alkoholische Getränke servieren.

Unterkunft

Hotels

Es gibt zahlreiche Luxushotels; die meisten findet man in Nadi, Sigatoka, Douba, Suva, Raki Raki, Tavua und Lautoka auf Viti Levu und in Savusavu (Vanua Levu) und Ovalau. Auf allen Inseln gibt es auch kleine und preiswerte Hotels. Beachcomber, Treasure, Castaway, Mana und Plantation Island gehören zu einer Gruppe kleiner Urlaubsinseln. Eine Hotelsteuer von 5% wird für alle Dienstleistungen, einschließlich Mahlzeiten in den Hotelrestaurants, erhoben. Kategorien: Die Preisgruppen sind nach einem Sternesystem festgelegt: 3 Sterne (Deluxe), 2 Sterne (Mittelklasse), 1 Stern (Preiswert). Weitere Informationen erteilt der Hotelverband: Fiji Islands Hotel and Tourism Association, PO Box 13560, 42 Gorrie Street, Suva. Tel: 30 29 80. (Internet: http://www.fihta.com.fj/)

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

Es gibt eine Jugendherberge auf Suva.

Kultur

Religion

Christen (64,5 %) (überwiegend Methodisten (34,6 %), Katholiken (9,1 %)), Hindus (27,9%), Moslems (6,3%), Sikh-Minderheit.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Fidschianer sind gastfreundlich und entgegenkommend - Besucher sollten sich nicht scheuen, Einladungen anzunehmen. Möchte man ein fidschianisches Dorf besuchen, empfiehlt es sich, die folgenden Grundregeln, ausgegeben vom Fiji Visitors Bureau, einzuhalten:

Der Besucher sollte nicht einfach in das Dorf hineingehen, da dies als Eindringen in den privaten Bereich empfunden wird. Man sollte vor dem Besuch ein traditionelles Gastgeschenk, nämlich ein Bündel Yagona (Kava), besorgen und in der Nähe des Dorfes warten, bis jemand zur Begrüßung kommt. Daraufhin wird man zum Turaga Ni Koro (Stammeshäupling) geführt, dem man dann das Geschenk überreicht.

Man sollte bedenken, dass zu lautes Sprechen als Ausdruck von Wut oder Zorn gilt. Gefällt dem Besucher etwas besonders, so kann er das ruhig zum Ausdruck bringen, sollte aber allzu betontes Lob vermeiden, da sich der fidschianische Gastgeber dazu verplichtet fühlen würde, dem Besucher den Gegenstand zum Geschenk zu machen. Typisch für fidschianische Umgangsformen ist es, den oder die Besucher zum Bleiben oder zum Essen einzuladen. Wurde man bereits in das Haus gebeten, sollte man jedoch weitere Einladungen höflich ablehnen oder vielleicht auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Gäste, die im Dorf eine Nacht verbringen, sollten ihrem Gastgeber als Anerkennung ein nützliches Geschenk in entsprechendem Wert machen - Geldgeschenke sind nicht angebracht.

Kleidung: Besucher sollten sich zurückhaltend kleiden (keine Shorts oder Hüte, Frauen sollten ihre Schultern bedeckt halten). Schuhe sind immer auszuziehen, bevor man ein Haus betritt.

Trinkgeld:
Kleine Beträge für besondere Dienstleistungen sind üblich.

Klima

Beste Reisezeit

Mildes Tropenklima. Südöstliche Passatwinde bringen von Mai bis Oktober trockenes Wetter. Heiß und naß wird es ab Dezember bis April, wobei im Westen der Inselgruppe weitaus geringere Niederschläge zu verzeichnen sind. Zyklone können von November bis April, v.a. im Januar und Februar auftreten.

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Qamea

Qamea Island, Fiji
© Brand X Pictures / Thinkstock

Tropical

Tropical beach, Viti Levu Island, Fiji
© Photos.com / Thinkstock

Sunset

Sunset in Fiji
© Comstock / Thinkstock

Beach,

Beach, Fiji
© 123rf.com / Yuriy&Viktoriya Soshnikov