Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

El Salvador

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik El Salvador.

Hauptstadt

San Salvador.

Geographie

El Salvador grenzt im Nordwesten an Guatemala, im Nordosten an Honduras und im Süden und Westen an den Pazifik. Der Großteil des Landes besteht aus vulkanischem Hochland, das von zwei fast parallel verlaufenden Vulkanketten umschlossen wird. Die höchsten Berge sind die Vulkane Santa Ana (2365 m), San Vincente (2182 m) und San Salvador (1943 m). Vulkanausbrüche führten in den Höhenlagen zu dicken Asche- und Lavaablagerungen, die ideal für den Kaffeeanbau sind. Durch die Vulkantätigkeit entstanden auch viele Bergseen. Zahlreiche Geysire werden zur Energiegewinnung genutzt. Ebenen schließen sich im Norden und Süden an die Bergketten an.

Regierung

Präsidialrepublik seit 1983. Verfassung von 1983. Die 84 Mitglieder der Nationalversammlung werden alle 3 Jahre durch allgemeine Wahlen bestimmt. Amtszeit des Präsidenten: 5 Jahre; Direktwahl. Unabhängig seit 1821 (Proklamation), endgültig seit 1839 (ehemalige spanische Kolonie).

Staatsoberhaupt

Salvador Sánchez Cerén, seit Juni 2014.

Regierungschef

Salvador Sánchez Cerén, seit März 2014.

Elektrizität

110 V, 60 Hz. Adapter erforderlich.

Zeitzone

Central Standard Time: MEZ -7

Übersicht

El Salvador (“Der Retter”) ist das kleinste Land Mittelamerikas, aber wegen seiner atemberaubenden vulkanischen Landschaft und der Warmherzigkeit seiner Bevölkerung immer eine Reise wert.
Das winzige tropische Land hat unzählige natürliche Attraktionen zu bieten, darunter den Cerro Verde National Park, die Vulkanseen Ilopango und Coatepeque sowie beeindruckende Strände. Vor allem für Surfer sind die Strände von Sonsonate und La Unión, an denen sich die Wellen des Pazifiks brechen, interessant. Große Hotelanlagen gibt es an den Stränden der Costa del Sol, etwa 90 Minuten von der Hauptstadt San Salvador entfernt. Auch die Ruinen der Maya und die Ruta de Las Flores sind für Touristen attraktiv.
El Salvador erholt sich langsam vom Bürgerkrieg und einer Reihe von Naturkatastrophen, und der Tourismus hat in der Politik der Regierung einen wichtigen Stellenwert eingenommen. Ein Golf- und Angelkomplex wurde beispielsweise in Usulutan gebaut, eine Abenteuer-Hotelanlage in den Bergen von Chalatenango und ein Hafen in La Libertad. Da Kriminalität in El Salvador weiterhin ein Problem ist, wird die Sicherheit von Besuchern von der speziell ausgebildeten Touristenpolizei Politur überwacht, mit guten Ergebnissen, und auch die Nationale Zivilpolizei (PNC) hat einen guten Ruf.
 

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Avianca (AV) fliegt in die zentralamerikanischen Nachbarländer und in die USA. Andere Fluglininien, die El Salvador im Programm haben, sind American Airlines (AA), United Airlines (UA), COPA (CM), Delta (DL), Aerolineas Argentinas (AR) und Air France (AF).

Flugzeiten

Bei der Ausreise 22 US$ (Embarcation Tax) + Einreisesteuer (Immigration Tax): 2,65 US$. Ausgenommen sind Transitpassageire und Kinder unter 2 Jahren.

Anreise mit dem Pkw

Fernbus: Busse von Transportes Mermex (www.transmermex.com.sv) verkehren zwischen El Salvador und Guatemala. Pullmantur (www.pullmantur.com) bietet Verbindungen von Guatemala City und von Tegucigalpa (Honduras) nach San Salvador. Transnica-Busse (www.transnica.com) fahren von Managua (Nicaragua) nach San Salvador. Busse von Ticabus (Internet: www.ticabus.com) verbinden El Salvador mit Guatemala und Tapachula (Mexico) sowie mit Honduras, Panama, Costa Rica und Nicaragua.

Anreise mit der Bahn

Derzeit gibt es keine Zugverbindungen nach Guatemala. Einzelheiten von der Botschaft.

Anreise mit dem Schiff

La Unión, La Libertad und Acajutla am Pazifik sind die größten Häfen.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Derzeit gibt es keine Linienflüge im Inland.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Von dem 12.000 km langen Straßennetz ist ca. ein Drittel asphaltiert oder so befestigt, dass die Straßen wetterfest sind. Der Straßenzustand ist jedoch unterschiedlich. Vorsicht ist besonders bei offenen Kanaldeckeln geboten. Es sollte nur tagsüber gefahren werden und nur mit verriegelten Türen. Der nationale Automobilclub Automóvil Club de El Salvador (Tel: 22 31 55 55; www.aces.com.sv) hat Abkommen mit anderen internationalen Automobilclubs und erteilt weitere Auskünfte.

Fernbus:
Das wichtigste Verkehrsmittel in El Salvador ist der Autobus. Gute Verbindungen gibt es zwischen den größeren Städten. Taxis haben keine Taxameter, der Fahrpreis sollte deshalb vorher vereinbart werden. Große Hotels haben eigene Taxidienste. Busse und Taxis sind oft in einem bedenklichen technischen Zustand.

Mietwagen
gibt es in San Salvador und am Flughafen. Reisende sollten sich auf die Hauptstaßen beschränken und Fahrten ins Landesinnere und in der Dunkelheit vermeiden.

Unterlagen:
Internationaler Führerschein. Ein ausländisches Fahrzeug darf bis zu 30 Tage im Land gefahren werden, danach braucht man für weitere 60 Tage eine Genehmigung der Zoll- und Transportbehörden. Da keine Haftpflicht-Versicherungspflicht besteht, wird der Abschluss einer Kurzvollkaskoversicherung empfohlen.

Unterwegs in der Stadt

Linienbusse verkehren regelmäßig, sind aber oft überfüllt und in schlechtem technischen Zustand.

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Das Streckennetz der staatlichen Eisenbahngesellschaft FENADESAL (Ferrocarriles Nacionales de El Salvador) (Internet www.fenadesal.gob.sv) ist rund 560 km lang und verbindet San Salvador mit Acajutla, Cutuco, San Jerónimo und Angiuatú. Durch den Ausbau der Straßen verlor die Bahn jedoch im Passagier- und Frachtbereich an Bedeutung. Derzeit gibt es keine Passagierzüge.

Reisewarnung

Überblick

Stand - Thu, 02 Aug 2018 11:30:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Thu, 02 Aug 2018 11:30:37 +0200)

Letzte Änderungen:
Redaktionelle Änderungen

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Kriminalität
El Salvador hat eine sehr hohe Kriminalitäts- und Gewaltrate, wobei die größte Gefahr im Land von rivalisierenden Jugendbanden ausgeht. Ausländer und Touristen waren bislang nicht das Ziel solcher Gewaltaktionen, es kann aber landesweit nicht ausgeschlossen werden, auch als Unbeteiligte/r betroffen zu sein.
Reisende können Ziel oder Opfer von Diebstählen, Raubüberfällen, Einbrüchen oder sonstigen Delikten werden. Die Hemmschwelle beim Gebrauch von Gewalt ist sehr niedrig. Im Falle eines Überfalles sollte daher dringend auf Widerstand zu verzichtet werden.
Besonders gefährdet sind Personen, die gerade Geld in Banken oder am Geldautomaten abgehoben haben. Vom Abheben hoher Bargeldbeträge wird daher dringend abgeraten. Auch das Kopieren von Kreditkartendaten bei Abhebung kommt immer wieder vor. Geldautomaten sollten daher möglichst in sicheren Bereichen wie Einkaufszentren, Hotels oder Banken genutzt werden.
Es wird dringend empfohlen, Reisedokumente an einem sicheren Platz (z.B. im Hotelsafe) aufzubewahren. Um sich ggfs. ausweisen zu können, sollten Kopien der wichtigsten Unterlagen (Pass etc.) mitgeführt werden.
Von der Benutzung der Busse des regulären öffentlichen Nahverkehrs wird abgeraten. Die Fahrzeuge sind im Allgemeinen nicht in verkehrssicherem Zustand, viele Busunternehmer werden zudem von kriminellen Gruppen erpresst (Schutzgelderpressungen). Den Geldforderungen wird mit extremer Gewalt Nachdruck verliehen, zahlreiche Überfälle auf Busse sind die Folge (Ermordung von Busfahrern und auch von Passagieren).
Fernbusse ohne Zwischenhaltestellen weisen allgemein und sicherheitstechnisch weit höhere Standards auf. Mehrere Busunternehmen bieten Direktverbindungen in die Hauptstädte der umliegenden Länder an. Die dafür eingesetzten Busse sind meist in einem guten technischen Zustand.
Die Fahrt in zugelassenen Taxis ist der Benutzung von Bussen in jedem Fall vorzuziehen. Es wird empfohlen, auch bei kurzen Wegstrecken ein Auto zu benutzen (zugelassene Taxis haben ein „A" als ersten Buchstaben auf dem Nummernschild). Die Flughafentaxis werden von der Kooperative ACACYA (Tel. +503-2521-1000) betrieben. Reisende sollten unter keinen Umständen auf Taxis oder sonstige Fahrzeuge zurückgreifen, deren Fahrer dort ihre Dienste außerhalb des eingezäunten ACACYA-Parkplatzes anbieten. Im Übrigen wird angeraten, nur registrierte Hoteltaxen zu nutzen oder ein Radiotaxi zu bestellen. Türen und Fenster von Fahrzeugen sollten geschlossen bleiben. Nehmen Sie keine Anhalter mit und halten Sie auch nicht bei einem scheinbaren Unfall, sondern verständigen Sie die nächste Polizeidienststelle  (Helfer können bei fingierten Unfällen ausgeraubt werden).

Reisen über Land
Bei Reisen in das Landesinnere El Salvadors ist Vorsicht geboten. Nächtliche Reisen außerhalb der Städte und auf abgelegenen Strecken sollten auf jeden Fall vermieden werden, allein sollte nicht gereist werden. Auf Wandertouren oder ähnliche Ausflüge ohne kundige Begleitung abseits der Hauptverkehrsstraßen sollte ebenfalls verzichtet werden.
Von Überlandfahrten nach Einbruch der Dunkelheit, auch im eigenen PKW oder Mietwagen, wird nicht nur wegen der Kriminalität, sondern auch wegen der erhöhten Unfallgefahr dringend abgeraten.
In San Salvador, Santa Ana und San Miguel, sowie den Departamentos La Paz, La Libertad, Cuscatlán, Usulután und Sonsonate ist besondere Vorsicht geboten.

Naturkatastrophen
In Mexiko, in Zentralamerika, der Karibik und den südlichen Bundesstaaten der USA ist von Juni bis Ende November Wirbelsturmsaison. Es muss mit Tropenstürmen, starken Regenfällen und unter Umständen auch mit Erdrutschen gerechnet werden. Reisende sollten die Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland beachten, die Wettervorhersagen für El Salvador verfolgen und die Hinweise der lokalen Sicherheitsbehörden beachten. Eine Echtzeit-Regenkarte für El Salvador kann man auf der Webseite des salvadorianischen Katastrophenschutzes finden.  
Starkregenfälle können in der Regenzeit (ca. Mai bis Oktober), wie zuletzt 2011 geschehen, innerhalb kurzer Zeit die Infrastruktur im gesamten Land schwer schädigen.
El Salvador liegt zudem in einer seismisch sehr aktiven Zone, so dass es zu Erdbeben und vulkanischen Aktivitäten kommt. Der im Osten El Salvadors bei San Miguel gelegene Vulkan Chaparrastique ist nach wie vor aktiv, der letzte Ascheausstoß erfolgte im März 2018. Informationen zum Verhalten bei Erdbeben gibt es im Merkblatt des Geoforschungszentrums Potsdam.

Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um eine schnelle Kontaktaufnahme im Notfall zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Infrastruktur
Insgesamt ist die touristische Infrastruktur noch schwach entwickelt. Das offizielle Tourismusbüro Corsatur organisiert Gruppenausflüge zu Sehenswürdigkeiten. Die Tourismuspolizei bietet auch privaten Gruppen auf Anfrage Begleitung bei Ausflügen an. Weitere Informationen finden sich auf den Webseiten des  salvadorianischen Tourismusministeriums und der salvadorianischen Polizei.

Geld/Kreditkarten
Der US-Dollar ist neben dem (de facto nicht mehr benutzten) salvadorianischen Colón offizielle Landeswährung. Allerdings werden oft nur kleinere Scheine akzeptiert (in der Regel nur bis zum Wert von 20,- US-$). Der Colón zirkuliert nicht mehr, manchmal werden jedoch noch Preise in Colón angegeben. Der feste Wechselkurs beträgt 1,- US-$ = 8,75 Colón. Internationale Kreditkarten werden in vielen Geschäften und Restaurants akzeptiert (Visa und Mastercard sind am weitesten verbreitet, weniger Amex und Diners Club).
Das Abheben von kleineren Beträgen (meist bis 400 US-$) mit der Bankkarte an den meisten Geldautomaten möglich. Eine sehr schnelle und sichere Geldversorgung ist im Notfall durch „Western-Union-Money-Transfer" über die Reise-Bank AG möglich.

Flugverkehr
Lateinamerikanische Fluggesellschaften empfehlen, dass Passagiere bei Ausreise mindestens drei Stunden vor Abflug am Flughafen sein sollten.

Straßenverkehr
Im Straßenverkehr ist erhöhte Vorsicht wegen des oft schlechten Zustandes der Fahrbahnen (gestohlene Kanaldeckel) und der allgemein gefährlichen Fahrweise geboten. Reisende sollten sich auf die Hauptstraßen beschränken und Reisen ins Landesinnere auf Nebenstraßen unbedingt vermeiden. Grundsätzlich sollten Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit unterlassen werden.
Bei den Büros internationaler Mietwagenfirmen in San Salvador können Autos angemietet werden. Dabei ist auf ausreichenden Versicherungsschutz (Haftpflicht) zu achten.

Führerschein
Der internationale Führerschein sollte mitgeführt werden und ist nur in Verbindung mit dem nationalen deutschen Führerschein gültig.

Baden im Meer
Besondere Vorsicht ist beim Baden im Meer wegen der gefährlichen Meeresströmungen angebracht. Da diese Unterwasserströmungen bis dicht an den Strand heranreichen, sollte man sich nicht vom Ufer entfernen. Rettungsschwimmer oder Rettungsboote gibt es normalerweise nicht. Wie vor allen Küstengewässern Amerikas besteht ferner die Möglichkeit, dass sich Haifische in die Nähe der Küste verirren.

Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Bei Einreise auf dem Luftweg muss das Reisedokument noch sechs Monate gültig sein.
Bei Einreise auf dem Landweg reicht es aus, wenn das Reisedokument am Tag der Einreise noch gültig ist.
Auch für Kinder empfiehlt sich die Ausstellung eines Reisepasses, da es keine Direktflüge nach Deutschland gibt und die USA Kinderreisepässe nicht ohne Visum anerkennen.
Minderjährige jeglicher Staatsangehörigkeit, die allein oder in Begleitung eines Elternteils aus El Salvador ausreisen und sich mehr als 180 Tage im Land aufgehalten haben, benötigen eine formelle Ausreisegenehmigung der Eltern bzw. des anderen Elternteils. Nähere Informationen und Vordrucke bietet die salvadorianische Migrationsbehörde.

Visum
Für die Einreise nach El Salvador benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen. Bei der Einreise sollte darauf geachtet werden, dass die Bewilligung, die im Pass eingetragen wird, für den gesamten Aufenthalt (bis zu 90 Tagen) eingetragen wird, um eine spätere Verlängerung der Einreisebewilligung zu vermeiden. Für Reisende im sogenannten CA-4-Gebiet (El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua) gilt die Sonderreglung, dass ein touristischer Aufenthalt von maximal 90 Tagen in diesem Raum zulässig ist. Bei Einreise von einem anderen CA-4-Staat erhalten Reisende oftmals keinen Aus- und Einreisestempel (Ausnahme derzeit Guatemala).

Bei der Einreise sind Pflichtimpfungen nicht erforderlich, außer man reist aus sog. gelbfieberendemischen Gebieten nach El Salvador ein. Bitte beachten Sie hierzu die „Medizinischen Hinweise".

Ein- und Ausreise über die USA
Bei Ein- und Ausreise über die USA sind die Einreisebestimmungen für die USA zu beachten.

Die deutsche Botschaft in San Salvador ist bei Passverlust zwar in der Lage, vorläufige maschinenlesbare Pässe auszustellen, jedoch muss dann für Reisen nach/durch die USA ein Visum bei der amerikanischen Botschaft erlangt werden. Es ist daher ratsam, den Reisepass im Hotelsafe sicher zu verwahren und sich gegenüber den salvadorianischen Behörden bei kleineren Touren oder am Strand mit einer beglaubigten Passkopie auszuweisen, die neben der Passseite mit den personenbezogenen Angaben auch die Seite mit dem salvadorianischen Einreisestempel beinhaltet.

Einreise mit Pkw
Erfolgt die Einreise mit einem Fahrzeug, muss dieses beim Zoll deklariert werden.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Flüge von und nach El Salvador führen meistens über die USA. Dort herrschen besondere Zollvorschriften, insbesondere was die Einfuhr von Lebensmitteln betrifft. Diese Vorschriften können erfahrungsgemäß auch bei reinem Transit angewendet werden. Informieren Sie sich ggf. vorher z.B. bei der zuständigen US-amerikanischen Vertretung. Mittlerweile herrschen für gewisse Lebensmittelprodukte auch Einfuhrbeschränkungen für Europa. Informationen erhalten Sie bei Ihrer Zolldienststelle.

Immer noch tragen Millionen von Touristen jedes Jahr zum Raubbau an vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten bei. Auch die Ausfuhr von Antiquitäten, archäologischen Fundstücken u.Ä. ist in vielen Ländern unter Androhung hoher Strafen verboten. Verlassen Sie sich nicht auf gegenteilige Auskünfte von Händlern! Verzichten Sie auf Produkte wie: Schildkröteneier und andere Produkte aus dem toten Körper von Schildkröten, andere lebende oder ausgestopfte Tiere, Kroko- und Schlangenhaut, Korallen und Muscheln, Schmetterlinge, Kakteen und Orchideen.

Der Zoll beschlagnahmt zudem alle Souvenirs aus Tier- und Pflanzenprodukten ohne amtliche Begleitpapiere. Es drohen empfindliche Geldbußen und Haftstrafen.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Besondere Vorsicht sollten Sie beim Führen eines Kraftfahrzeugs walten lassen. Bei einem Unfall mit Personenschaden droht eine sofortige Inhaftierung (bis zu 72 Stunden) sowie Beschlagnahmung von Papieren und Fahrzeug.

Vor Drogenkonsum wird nachdrücklich gewarnt. Selbst bei Mitführung weniger Gramm drohen hohe Strafen. Haftstrafen müssen - unter schwer erträglichen Bedingungen - in El Salvador verbüßt werden.

Der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen wird in El Salvador unnachsichtig verfolgt und mit hohen Strafen belegt. Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass solche Taten, wenn sie von Deutschen oder an Deutschen im Ausland begangen werden, auch in Deutschland strafrechtlich verfolgt werden.

Homosexualität ist in El Salvador legal. Diskriminierungen sind jedoch möglich.

Verstöße gegen Ausfuhrbestimmungen im Hinblick auf Antiquitäten, geschützte Tiere und Pflanzen können strafrechtlich verfolgt werden.

Auch Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen, z. B. Überschreitung der maximalen Aufenthaltsdauer sind mit Geldbußen belegt, haben aber auch schon zu Haftstrafen geführt.

Medizinische Hinweise

Aktuelle medizinische Hinweise
Zika-Virus-Infektion
In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet, die klinisch ähnlich wie Dengue-Fieber verlaufen, allerdings für ungeborene Kinder eine Gefahr darstellt. Eine Impfung, eine Chemoprophylaxe oder eine spezifische Therapie stehen absehbar nicht zur Verfügung.
Das Auswärtige Amt empfiehlt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, in Abstimmung mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG) sowie dem Robert-Koch-Institut von vermeidbaren Reisen in Zika-Virus-Ausbruchsgebiete abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.
Bei unvermeidbaren Reisen muss auf eine ganztägige konsequente Anwendung persönlicher Schutzmaßnahmen zur Vorbeugung von Mückenstichen geachtet werden, siehe auch Schutzmaßnahmen Mückenstiche.
Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion finden Sie im Zika-Merkblatt des Gesundheitsdienstes.

Impfschutz
Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Dies gilt für alle Reisenden ab dem vollendeten ersten Lebensjahr (siehe auch www.who.int). Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen.

Malaria
Ganzjährig besteht ein sehr geringes Risiko an der Grenz zu Guatemala in der Provinz Santa Ana, Ahuachapán und La Unión. Hierbei handelt es sich in weniger als 1% der Fälle um eine Malaria tropica durch P. falciparum.
Eine Chemoprophylaxe oder Notfallmedikation mit Chloroquin kann im Einzelfall nach reisemedizinischer Rücksprache sinnvoll sein.
Alle übrigen Gebiete gelten als malariafrei.
Persönliche Mückenschutzmaßnahmen werden in jedem Fall empfohlen (s.u.).

Dengue-Fieber
Dengue wird landesweit durch den Stich der tagaktiven Mücke Aedes aegypti übertragen. Die Erkrankung geht in der Regel mit Fieber, Hautausschlag und ausgeprägten Gliederschmerzen einher.
In seltenen Fällen treten insbesondere bei Kindern der Lokalbevölkerung zum Teil schwerwiegende Komplikationen inkl. möglicher Todesfolge auf. Diese sind jedoch bei Reisenden extrem selten.
Da es derzeit weder eine Impfung bzw. Chemoprophylaxe noch eine spezifische Therapie gegen Dengue gibt, besteht die einzige Möglichkeit zur Vermeidung dieser Virusinfektion in der konsequenten Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Vermeidung von Mückenstichen.

Chikungunya
Aktuell gibt es, ausgehend von der Karibik Insel St. Martin im Januar 2014 wie in anderen Gebieten der Region inzwischen auch Fälle von Chikungunya in El Salvador.Chikungunya zeigt ähnliche Symptome wie Dengue-Fieber (s.o.) und wird ebenfalls über Aedes-Mücken übertragen, so dass in jedem Fall die u.g. persönlichen Mückenschutzmaßnahmen beachtet werden sollten. Ein Merkblatt zu Chikungunya finden Sie unter www.diplo.de/reisemedizin
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlenganztägig (Dengue und Chikungunya) und in den Abendstunden und nachts (Malaria)
- ganzkörperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
- Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
- ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.
Siehe dazu auch das Merkblatt Expositionsprophylaxe.

HIV/AIDS
Durch ungeschützte sexuelle Kontakte und bei Drogengebrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen) besteht grundsätzlich das Risiko einer lebensgefährlichen HIV/AIDS-Infektion. Kondombenutzung wird immer, insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften empfohlen.

Durchfallerkrankungen und Cholera
Durchfallerkrankungen bei Reisenden sind häufig, zum Teil auch schwer. Sie sind in den meisten Fällen vermeidbar durch Beachtung einfacher Regeln: Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Bei Nahrungsmitteln gilt: kochen oder schälen. Halten Sie Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettengang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen. Einmalhandtücher verwenden.

Medizinische Versorgung
Das Angebot zur Gesundheits- und Notfallversorgung ist mit Ausnahme der Hauptstadt San Salvador insbesondere in ländlichen Gebieten unzureichend, d.h. in der Regel nicht mit europäischen technischen und hygienischen Standards vergleichbar. Deshalb sollte unbedingt vor Reiseantritt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden, die einen Rücktransport im Notfall mit einschließt.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle oder einen Tropen- bzw. Reisemediziner beraten (Verzeichnis z.B. unter www.dtg.org ).

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlich
TürkeiJaNeinJa
Andere EU-LänderJaNeinJa
SchweizJaNeinJa
ÖsterreichJaNeinJa
DeutschlandJaNeinJa

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten in El Salvador bzw. in der CA-4-Region (El Salvador, Guatemala, Honduras und Nicaragua):

EU-Länder, Schweiz und Türkei.

Kosten

Deutschland, Österreich und Schweiz:
Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum. Die folgenden Preise gelten für visumpflichtige Staatsangehörige, die eine Aufenthaltsgenehmigung für diese Länder haben.

Touristen- u. Geschäftsvisum:
30 US$ (einmalige Einreise).
60 US$ (12 Monate gültig, mehrmalige Einreise).

Die Gebühren sind in Euro im Gegenwert der aktuellen Dollarbeträge zu bezahlen.

Visaarten und Kosten

Touristen- und Geschäftsvisum.

Gültigkeit

Touristenvisum: 30 Tage. Verlängerungen bis auf max. 90 Tage bei der Dirección General de Migración in El Salvador.

Transit

Transitreisende, die mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen, über gültige Dokumente für die Weiterreise verfügen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.
Ausnahmen: Staatsangehörige einiger (jedoch nicht der in der obigen Tabelle aufgeführten) Länder benötigen in jedem Fall ein Transitvisum. Weitere Auskünfte erteilen die zuständigen diplomatischen Vertretungen.

Antrag

Persönlich oder postalisch beim Konsulat oder bei der Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen). Ein Visum zur mehrmaligen Einreise kann jedoch nur persönlich beantragt werden.

Antrag erforderlich

Touristenvisum:
(a) 1 Antragsformular.
(b) 1 Passfoto in Farbe.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist, mit Kopien aller mit Eintragungen versehener Seiten.
(d) Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als sechs Monate) oder ein gültiges Visum für die USA.
(e) Arbeits- oder Studienbescheinigung.
(f) Einladung eines Verwandten/Bekannten in El Salvador.
(g) Buchungsbestätigung des Hin- und Rückflugtickets.
(h) Gebühr (in bar bei persönlicher Beantragung oder per Verrechnungsscheck oder Überweisung).

Geschäftsvisum:
Anstelle von (e) und (f): Firmenschreiben mit Angaben über Dauer des Aufenthaltes, Name und Anschrift der Firma in El Salvador.

Der postalischen Antragstellung sollten ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag und der Zahlungsnachweis der Gebühren beigelegt werden.

Hinweis: Diejenigen Unterlagen, die nicht auf Spanisch, Deutsch oder Englisch sind, müssen in eine dieser Sprachen übersetzt und vom Außenministerium des Herkunftslandes beglaubigt werden.

Temporärer Wohnsitz

Anträge an das Innenministerium El Salvadors, Centro de Gobierno, San Salvador.

Bearbeitungsdauer

Ca. 3 Tage plus Postweg. Für Staatsangehörige einiger Länder dauert das Antragsverfahren wesentlich länger.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Ausländer müssen über ausreichende Geldmittel für ihren Aufenthalt verfügen.

Benötigte Dokumente bei der Einreise

Alle Reisenden aus Europa (ab einem Alter von 6 Monaten) müssen bei der Einreise einen Impfnachweis gegen Masern und Röteln erbringen.

Aufenthaltsverlängerung

Sollte der Einreisestempel weniger als 90 Tage visumfreien Aufenthalt gewähren, ist die Beantragung einer Verlängerung bei der Einwanderungsbehörde (Dirección General de Migración, Av. Norte y 17 Calle Poniente, San Salvador) möglich.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Vor der Abreise müssen eine Ein- und eine Ausfuhrgenehmigung beim Quarantäneamt für Tiere in San Salvador beantragt werden. Den ausgefüllten Antragsformularen (bei der Botschaft erhältlich, auch online unter embajadaalemania.rree.gob.sv) muss ein Gesundheitszeugnis beigelegt werden, das die Zustimmung (Visto Bueno) des Konsuls enthält.

Bei der Einreise werden für Hunde und Katzen über 3 Monate auch ein Ursprungszeugnis, ein Gesundheitszeugnis, ein internationaler Impfpass (Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Leptospirose) und ein Tollwutimpfzertifikat benötigt, das bestätigt, dass das Tier mindestens 15 Tage vor der Einreise gegen Tollwut geimpft wurde.

Das Gesundheitszeugnis muss von einem Tierarzt ausgestellt und von einem Amtsveterinärmediziner bestätigt sein.

Außerdem sollten das Ursprungszeugnis und das Gesundheitszeugnis ins Spanische übersetzt und durch die Konsularabteilung der zuständigen Botschaft beglaubigt sein.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten in El Salvador bzw. in der CA-4-Region (El Salvador, Guatemala, Honduras und Nicaragua):

EU-Länder, Schweiz und Türkei.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere VorsichtsmaßnahmenGesundheitszeugnis erforderlich
Essen & Trinken5-
Malaria4-
Typhus & Polio3-
Cholera2
Gelbfieber1

Übersicht

Die medizinische Versorgung ist, abgesehen von wenigen Privatkliniken in der Hauptstadt, ungenügend.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete einreisen wollen und über sechs Monate alt sind. Ausgenommen sind Reisende, die den Transitraum in den Infektionsgebieten nicht verlassen haben sowie Transitreisende, die in El Salvador den Flughafen nicht verlassen. Betroffene Personen ohne Impfung müssen mit einer Quarantänezeit rechnen.

[2]
Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist offiziell keine Einreisebedingung. Entgegen offiziellen Bestimmungen allerdings kann es der Fall sein, dass bei der Einreise ein Cholera-Impfzertifikat verlangt wird. Dieses ist insbesondere dann der Fall, wenn die Einreise aus einem Land mit Cholera erfolgt oder außerhalb des internationalen Flughafens der Hauptstadt eingereist wird. Das Risiko einer Infektion besteht, v.a. in den Departments Ahuachapán, Chalatenango, Cuscatlán, La Libertad, La Paz, San Miguel, San Salvador, Santa Ana und Sonsonate. Um sich zu schützen, sollte man eine sorgfältige Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene anwenden. Da die Wirksamkeit der Schutzimpfung umstritten ist, empfiehlt es sich, rechtzeitig vor Antritt der Reise ärztlichen Rat einzuholen.

[3] Typhus tritt auf, Poliomyelitis nicht. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.

[4] Insbesondere in den nördlichen Provinzen El Salvadors (bes. Santa Ana) sowie möglicherweise in den Mangroven in Küstennähe und am Ilopangosee gibt es ein mittleres Malariarisiko. Die Hochlagen sowie die Städte sind malariafrei. Die weniger gefährliche Form Plasmodium vivax herrscht vor. Empfehlung: Mückenschutz und Notfallmedikation.

[5] Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden (z.B. Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen). Reisende sollten bei ihrer Unterkunft und beim Essen und Trinken besonderen Wert auf Sauberkeit und strikter Einhaltung von Hygienemaßnahmen legen. Roher Salat und Obst sollten nur in Restaurants mit gutem hygienischen Standard verzehrt werden. Als Trinkwasser sollte nur absolut sauberes Wasser (Agua pura) verwendet werden; Leitungswasser sollte abgekocht sein. Milch ist meist pasteurisiert. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Andere Risiken

Für die Chagas-Erkrankung, die durch Raubwanzen übertragen wird, besteht ein mittleres Infektionsrisiko. Reisenden, die in einfachen Hütten und im Freien übernachten, empfiehlt sich ein Insektenschutz mit Moskitonetzen.

Das Chikungunya-Virus wird von Mücken übertragen. Reisenden wird empfohlen, sich gegen Mücken zu schützen.

In El Salvador sind Erkrankungen an Dengue-Fieber häufig. Insbesondere während der Regenzeit (Juni - Okt.) nimmt die Krankheit epidemische Ausmaße an.

Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für Hepatitis A. Impfschutz gegen Hepatitis A wird empfohlen. Bei Langzeitaufenthalten und für Kinder und Jugendliche wird auch eine Schutzimpfung gegen Hepatitis B empfohlen.

Die durch Schmetterlingsmücken übertragene Leishmaniose kommt vereinzelt vor. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Tollwut kommt vor. Überträger sind u.a. Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Das Zika-Virus wird durch Stechmücken auf den Menschen übertragen. Zu den Symptomen gehören u.a. Fieber, Gelenkschmerzen und eine Bindehautentzündung. Häufig bleibt die Infektion unbemerkt oder verläuft nur mit milden Symptomen. Bisher dokumentierte, vereinzelte Todesfälle standen überwiegend mit anderen Vorerkrankungen in Zusammenhang. Das Auswärtige Amt rät Schwangeren von nicht zwingend notwendigen Reisen in Gebiete mit aktuellen Zika-Ausbrüchen ab, weil das Virus im Verdacht steht, bei Ungeborenen Mikrozephalie zu verursachen.
Es existiert weder eine Impfung noch eine medikamentöse Prophylaxe. Eine konsequente Einhaltung persönlicher Mückenschutzmaßnahmen wird empfohlen.

Gesundheitszeugnis

Für Langzeitaufenthalte wird ein HIV-Test in spanischer Sprache verlangt.

Geld

Währung

1 US-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: US$, USD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 US$. Die 2 US-Dollar Banknote ist so selten, dass sie von Bankautomaten nicht ausgegeben wird. Sie ist ein beliebtes Sammlerobjekt, das viele wegen ihrer Rarität noch nie in den Händen gehalten haben. Münzen gibt es in den Nennbeträgen 1 US$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Cent.

 

Kreditkarten

Gängige Kreditkarten wie American Express, Visa, Mastercard und seltener auch Diners Club werden akzeptiert. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte. Bargeld kann man mit der Kreditkarte an Geldautomaten in größeren Städten, Einkaufszentren und Tankstellen abheben.
 

Geldautomaten

 
Bankkarten
 

Mit der Kreditkarte und Pinnummer kann an Geldautomaten Geld abgehoben werden. Die Girocard (ehemals ec-Karte) mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol wird weltweit akzeptiert. Sie kann an Geldautomaten mit dem Cirrus-, Plus- oder Maestro-Symbol genutzt werden. Zur Sicherheit sollten Reisende stets über eine alternative Geldversorgung wie zum Beispiel Bargeld verfügen. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden in El Salvador von einigen Geldautomaten (in den Galerias in San Salvador) zwar akzeptiert, aber nicht in Geschäften. In der Regel liegt die Höchstgrenze für Abhebungen bei 400 US$. Außerdem sollten aus Sicherheitsgründen nur bewachte Geldautomaten in Gebäuden wie Einkaufszentren, Hotels oder Banken benutzt werden. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Die Akzeptanz von Reiseschecks nimmt stetig ab, weshalb eine alternative Geldversorgung ratsam ist.

Öffnungszeiten der Bank

Im Allg. Mo-Fr 08.00-13.00 und 14.00-17.00 Uhr, Sa 08.00-12.00 Uhr. Banken sind am 29./30. Juni und 30./31. Dez. zur Halbjahresabrechnung geschlossen. Abweichungen zwischen einzelnen Banken sind möglich.

Devisenbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr der Landes- und Fremdwährung ist unbegrenzt, Deklaration ab 10.000 US$ empfohlen.

Geldwechsel

Geld sollte man nur in Banken und authorisierten Wechselstuben tauschen. Die Mitnahme von US-Dollar ist empfohlen, da Euro nicht akzeptiert werden.

Währungen

USD

US$

Wechselkurse

EUR1 = USD1.04
GBP1 = USD1.24
USD1 = USD1.00

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Spanisch; indigene Sprachen (Nahua, Maya) werden auch gesprochen; Englisch ist Handelssprache.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2018

  • 01 Jan Neujahr
  • 29 Mar Gründonnerstag
  • 30 Mar Karfreitag
  • 31 Mar Karsamstag
  • 01 May Tag der Arbeit
  • 03 Aug Fiesta de San Salvador
  • 04 Aug - 06 Aug Fiestas Agostinas
  • 15 Sep Unabhängigkeitstag
  • 02 Nov Allerseelen
  • 25 Dec Weihnachten
  • 31 Dec Silvester

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können im Handgepäck zollfrei nach El Salvador eingeführt werden (Personen ab 18 J.):
200 Zigaretten oder 50 Zigarren;
2 l alkoholische Getränke;
Parfüm für den persönlichen Gebrauch;
Geschenke bis zum Wert von 500 US$.

Importbestimmungen

Sondergenehmigungen werden für Waffen und Munition benötigt.

Verbotene Importe

Fleisch und Fleischprodukte, die nicht durch Hitze sterilisiert und nicht vakuumverpackt sind, sowie zahlreiche Pflanzenarten und Früchte.

Kontaktadressen

Botschaft der Republik El Salvador

(022) 732 70 36.

Mo-Fr 09.00-13.00 und 15.00-18.00 Uhr.

Rue de Lausanne 65

CH-1202 Genève

Switzerland

Botschaft der Republik El Salvador

Honorargeneralkonsulate in Salzburg und Vösendorf.

(+43) (01) 505 38 74.

http://www.rree.gob.sv

http://www.rree.gob.sv

Prinz Eugen Str. 72/2/1

A-1040 Wien

Austria

Botschaft der Republik El Salvador

Honorargeneralkonsulat in Hanau und Neuss. Honorarkonsule ohne Visumerteilung in Hamburg, Kiel und München.

(030) 206 46 60.

http://embajadaalemania.rree.gob.sv

http://embajadaalemania.rree.gob.sv

Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr. Konsularabt.: Mo-Fr 09.00-13.00 Uhr.

Joachim-Karnatz-Allee 47

D-10557 Berlin

Germany

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Spanischkenntnisse sind wichtig. Für Geschäftsreisen sind die Monate September bis März am günstigsten.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-12.30 und 14.30-17.30 Uhr.

Geschäftskontakte

Handelsabteilung der Salvatorianischen Botschaft
Joachim-Karnatz-Allee 47, D-10557 Berlin
Tel: (030) 206 46 60.

Lateinamerikanische Handelskammer in der Schweiz
c/o DPS Communications, Gessnerallee 28, CH-8001 Zürich
Tel: (044) 699 54 47.
Internet: www.latcam.ch

Cámara de Comercio e Industria de El Salvador (Industrie- und Handelskammer)
9a Avenida Norte y 5a C. Pte., Apartado 1640, San Salvador
Tel: 22 31 30 00.
Internet: www.camarasal.com

Banco Central de Reserva de El Salvador
CENTREX, Alameda Juan Pablo Segundo, Entre 15 y 17 Avenida Norte, San Salvador
Tel: 228 18 08.
Internet: www.elsalvadortrade.com.sv

Kommunikation

Telefon

Selbstwählferndienst nach Europa, in die USA und bestimmte andere Länder.

Mobiltelefon

GSM 850, 900 und 1950. Netzbetreiber ist CTE Telecom PerosnalSA de CV. und Digicel SA de CV (Internet: www.digicel.com.sv).

Internet

Internetzugang ist weit verbreitet in El Salvador. Internetanbieter sind NetSat Express (Internet: www.netsatx.net) und Pointe Communications (Internet: www.telscape.com).

Post

Luftpost nach Europa benötigt bis zu einer Woche. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-16.00 Uhr.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Sehenswürdigkeiten

Außerhalb der Hauptstadt

Ausflüge nach Panchimalco bieten sich an. Hier leben die Pancho-Indios (direkte Nachkommen des Pipil-Stammes), die sich viele ihrer Traditionen und Trachten bewahrt haben. Der Ilopango-See liegt in einer herrlichen Landschaft. Weitere Ausflugsziele sind die Vulkane San Salvador und Izalco (1910 m). Einen herrlichen Blick auf San Salvador hat man durch das Felsentor des Berges Chulul.
Die Stadt Ilobasco ist für ihr Kunsthandwerk berühmt. Die Tazumal-Ruinen nahe der Stadt Chalchuapa (78 km von San Salvador) sind sehr sehenswert. Diese Zeremonienstätte wurde früher von den Chorti, Maya-Pokomam und toltekischen Pipil bewohnt. Die El-Tazumal-Pyramide soll im 6. Jahrhundert errichtet worden sein. Ebenso interessant sind die San-Andres-Ruinen.
El Salvador hat eine 320 km lange Pazifikküste mit Feriendörfern, Stränden, Fischerdörfern und Pinienwäldern. Die besten Urlaubsorte liegen an der Costa del Sol, die man bequem über eine Schnellstraße erreichen kann.
Das Urlaubsgebiet um den Lago Coatepeque, ein Kratersee am Fuß des Vulkans Santa Ana, ist besonders empfehlenswert.

Einkaufen

Überblick

Auf dem Mercado Cuartel (Kunsthandwerksmarkt) findet man viele Mitbringsel, wie zum Beispiel Handtücher mit Maya-Mustern, Kerzenhalter, Keramik- und Töpferwaren. Öffnungszeiten der Geschäfte: i. Allg. Mo-Sa 09.00-12.00 und 14.00-18.00 Uhr.

Nachtleben

Einleitung

Theater, Tanzhallen mit Juke-Box und Nachtklubs, die auch warme Küche und Tanz anbieten, konzentrieren sich in erster Linie auf San Salvador. Für den Zutritt zu manchen Nachtklubs ist eine Mitgliedschaft erforderlich. Es gibt auch Cocktailbars und in allen Landesteilen Kinos, in einigen werden englischsprachige Filme mit Untertiteln gezeigt.

Kulinarisches

Übersicht

In San Salvador gibt es chinesische, mexikanische, italienische und französische Restaurants. Steakhäuser sind ebenfalls weit verbreitet. Auf dem Markt (einem der größten und saubersten Lateinamerikas) kann man preiswert Lebensmittel einkaufen. Hauptzutaten sind oft Mais und Reis, Chilipfeffer darf auch nicht fehlen. Ganz besonders empfehlenswert sind einheimische Suppen und Eintöpfe. Das Nationalgericht ist Pupusa (Maisfladen mit Bohnen, Fleisch und Käse), das auch häufig an Straßenständen angeboten wird. Getränke: Fruchtsäfte gibt es in allen Variationen, und auch das einheimische Bier ist einen Versuch wert.

Unterkunft

Hotels

Gute Hotels preiswerter und teurer Klasse sind in der Hauptstadt San Salvador ausreichend vorhanden, Vorausbuchung empfohlen. Von hier aus können Tagesausflüge ins Umland unternommen werden. Corsatur organisiert Gruppenausflüge zu Sehenswürdigkeiten (s. Adressen). Der Lago Coatepeque ist ein beliebtes Urlaubsgebiet mit guten Hotels, Restaurants und Gasthäusern.

Kategorien:
Deluxe, 1. Klasse und kleinere Hotels/Pensionen. Weitere Informationen erteilt die El Salvador Hotel Association, 63 Avenida Sur, Pasaje y Urbanización, Santa Mónica 12-A, Colonia Escalón, San Salvador. (Tel: 22 98 53 83, 22 98 53 84. Internet: http://www.hoteles-elsalvador.com/).

Kultur

Religion

Katholiken (83 %); protestantische Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln


Alltagskleidung ist üblich. Fotografieren: Vorsicht bei der Motivwahl. Militärische Anlagen sollten nicht abgelichtet werden. Trinkgeld: 10% in Hotels und Restaurants, 15% bei kleineren Rechnungen. Taxifahrer erwarten kein Trinkgeld, es sei denn, das Taxi wird für den ganzen Tag gemietet. Gepäckträger erhalten 3 C pro Gepäckstück.

Klima

Beste Reisezeit

Heißes subtropisches Klima mit hohen Tagestemperaturen und kühlen Nächten. Die Küstengegenden sind besonders heiß, Regenzeit Mai - Oktober. In Höhenlagen kühleres und gemäßigteres Klima.

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Two

Two Surfers, Playa El Tunco, El Salvador
© Creative Commons / adobemac

Cathedra,

Cathedra, San Slavador, Capital of El Salvador
© iStockphoto / Thinkstock

Ancient

Ancient Ruins, El Salvador
© iStockphoto / Thinkstock

Izalco

Izalco Volcano in El Salvador
© iStockphoto / Thinkstock