Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Turks- und Caicos-Inseln

Allgemeines

Hauptstadt

Cockburn Town (Grand Turk).

Geographie

Das südlich von den Bahamas gelegene Überseegebiet Turks und Caicos ist ein Archipel mit über 30 Inseln. Es gibt zwei Hauptinselgruppen, die jeweils von einem Korallenriff umgeben sind. Caicos, die größere von ihnen, umfasst die Inseln Providenciales, Middle Caicos (auch Grand Caicos genannt), North Caicos, South Caicos, East Caicos und West Caicos sowie viele kleine Cays, von denen einige bewohnt sind. Die Gruppe der Turks-Inseln liegt 35 km entfernt und ist durch einen breiten Kanal abgetrennt. Sie besteht aus Grand Turk, Salt Cay und einer Anzahl kleinerer, unbewohnter Cays.

Regierung

Britisches Überseegebiet seit 1670, innere Autonomie seit 1962. Verfassung von 1976. Legislativrat mit 19 Mitgliedern.

Staatsoberhaupt

Königin Elizabeth II., vertreten durch den Gouverneur John Freeman, seit Oktober 2016.

Regierungschef

Rufus Ewing, seit November 2012.

Elektrizität

110 V, 60 Hz. Vielfach amerikanische Steckdosen, deshalb Adapter notwendig.

Übersicht

Die Turks- und Caicos-Inseln sind ein zwar wenig bekanntes karibisches Reiseziel, dafür haben die ruhigen Inseln aber alles zu bieten, was man sich für einen traumhaften Strandurlaub wünschen könnte: feine Sandstrände, kristallklares Wasser und erstklassige Tauchgebiete.

Daneben gibt es auch eine Reihe von Nationalparks, sowohl zu Wasser als auch zu Lande, sowie Naturschutzgebiete, Reservate und geschichtlich interessante Orte, die für ein wenig Abwechslung sorgen.

Trotz einer Zunahme des Tourismus, vor allem in und um Grace Bay auf Providenciales und durch das moderne Kreuzfahrtzentrum auf Grand Turk, ist der Rest der Inseln größtenteils naturbelassen geblieben. Kleine Privatunterkünfte und ein gut entwickelter Ökotourismus sind ein weiterer Pluspunkt.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die meisten Flugdienste bietet Turks & Caicos Airways (QW). British Airways (BA), American Airlines (AA), Bahamasair (UP), Skyking Airlines (RU) (Internet: www.skyking.tc) und Air Jamaica (JM) fliegen die Inseln ebenfalls an.

Die besten Verbindungen von Europa sind über Miami (USA) sowie von London über Nassau (Bahamas).

Ausreisegebühr

23 US$, Kinder unter 2 Jahren sind davon ausgenommen. Sicherheitsgebühr: 5 US$.

Anreise mit dem Schiff

Die wichtigsten Häfen sind Cockburn Harbour (Süd-Caicos), Salt Cay, Grand Turk und Providenciales.

Einige Kreuzschifffahrtsgesellschaften, wie Carnival Cruise Lines (Internet: www.carnival.com) und Fred Olsen Cruises (Internet: www.fredolsencruises.com), fahren zu den Inseln.

Man kann Boote mieten und auf die Bahamas oder nach Haiti fahren.

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

Flugdienste der Turks & Caicos Airways (QW) verkehren täglich zwischen allen bewohnten Inseln. Charterflüge bietet u.a. Global Airways (Internet: www.globalairways.tc) an.

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das Straßennetz umfasst über 120 km, etwa 20 % der Straßen sind asphaltiert. Linksverkehr.

Taxis
findet man an den meisten Flughäfen. Man muss sich u. U. ein Taxi mit anderen Fahrgästen teilen.

Mietwagenverleih
bei einheimischen Firmen auf Grand Turk, South Caicos, Providenciales und North Caicos sowie bei internationalen Firmen. Eine Steuer wird auf alle Mietwagen erhoben. Motor- und Fahrräder können ebenfalls gemietet werden.

Unterlagen:
Gegen Gebühr und Vorlage eines internationalen oder nationalen Führerscheins erhält man eine befristete Fahrerlaubnis.

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

innerhalb von Ortschaften: 32 km/h
außerhalb von Ortschaften: 64 km/h

Unterwegs mit dem Schiff

Nur begrenzte Verbindungen zwischen den Küstenorten und den Inseln. Auf den meisten bewohnten Inseln kann man Boote mieten.

Reisewarnung

Überblick

Stand - Wed, 24 Oct 2018 17:00:00 +0200
(Unverändert gültig seit: Wed, 24 Oct 2018 17:07:15 +0200)

Einschließlich Britische Überseegebiete

Letzte Änderungen:
Medizinische Hinweise (Zika-Virus-Infektion, Redaktionelle Änderungen)

Landesspezifische Sicherheitshinweise

Terrorismus
In Großbritannien hat es einzelne terroristische Anschläge mit Todesopfern und Verletzten gegeben, zuletzt am 22. Mai 2017 in Manchester, am 3. Juni 2017 auf der London Bridge und in Borough Market sowie am 15. September 2017 in der U-Bahn-Station Parsons Green in London. Der Vorfall vom 14. August 2018 in Westminster, bei dem ein Pkw drei Menschen verletzte, wird von den Behörden bisher ebenfalls als terroristischer Akt eingestuft.
Für Bedrohungslagen wegen internationalem Terrorismus gilt für alle vier Landesteile des Vereinigten Königreichs (England, Wales, Schottland, Nordirland) die zweithöchste Stufe 4, Severe.
Für Bedrohungslagen wegen Nordirland-bezogenem Terrorismus gilt für England, Wales und Schottland die Stufe 3, Substantial; für Nordirland selbst gilt dagegen die Warnstufe 4, Severe
Im Hinblick auf internationalen Terrorismus sowie Terrorgefahren im Zusammenhang mit der Lage in Nordirland („Irish-related terrorism") haben die britischen Sicherheitsbehörden fünf Warnstufen festgesetzt: (1) Low – attack is unlikely, (2) Moderate – attack is possible but not likely, (3) Substantial – attack is a strong possibility, (4) Severe – attack is highly likely, (5) Critical – attack is expected imminently). Die Warnstufe wird vom Joint Terrorism Analysis Centre/Security Service (MI5) festgelegt.
Die britischen Behörden rufen dazu auf, gegenüber der Terrorgefahr wachsam zu sein, insbesondere auf verdächtige Taschen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie auf andere mögliche Anzeichen terroristischer Handlungen zu achten.
Auskünfte über Sicherheitsvorkehrungen erteilt das Home Office unter der Telefonnummer +44 20 7035 4848 sowie unter Terrorism-National-Emergency.
Auskunft zur aktuellen Lage in Bezug auf Nordirland wird über eine Rufnummer des Police Service of Northern Ireland (PSNI) +44 845 600 8000 erteilt.
Wählen Sie die o. a. Telefonnummern vom Vereinigten Königreich aus an, ist die in Klammern gesetzte internationale Vorwahl durch eine "0" zu ersetzen. Von Irland aus ist die internationale Vorwahl durch"048" zu ersetzen.

Kriminalität
Reisende sollten insbesondere in Großstädten und dort vor allem an bei Touristen beliebten Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln aufgrund von Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle, aber auch teilweise von Gewaltdelikten besondere Vorsicht walten lassen. Die British Transport Police gibt hilfreiche Tipps gegen Taschendiebe.

Naturkatastrophen
In der Karibik ist von Juni bis Ende November Wirbelsturmsaison. Reisende auf die Britischen Jungferninseln, die Turks & Caicos Inseln, Montserrat und Anguilla werden in dieser Zeit um Beachtung der Hinweise zu Wirbelstürmen im Ausland gebeten.

Krisenvorsorgeliste
Deutschen Staatsangehörigen wird grundsätzlich empfohlen, sich in die Krisenvorsorgeliste einzutragen, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden in der Regel über die Reiseveranstalter über die Sicherheitslage im Reiseland informiert.

Weltweiter Sicherheitshinweis
Es wird gebeten, auch den weltweiten Sicherheitshinweis zu beachten.

Allgemeine Reiseinformationen

Die britische Bevölkerung hat sich im Juni 2016, in einer Volksabstimmung, für den Austritt des Landes aus der Europäischen Union ausgesprochen. Das offizielle Austrittsgesuch reichte die britische Regierung am 29. März 2017 ein. Änderungen in Bezug auf Aufenthaltsbestimmungen, den Reiseverkehr nach Großbritannien und Nordirland sowie den dortigen Zahlungsverkehr sind kurzfristig nicht zu erwarten. Großbritannien und Nordirland bleiben solange Mitglied der Europäischen Union, bis der Austritt wirksam wird.

Zuständige Auslandsvertretungen für die Britischen Überseegebiete
Die Botschaft London ist zwar die zuständige diplomatische Vertretung auch für die Überseegebiete des Vereinigten Königreichs, nimmt dafür aber keine konsularischen Aufgaben wahr.
Für Anguilla, British Virgin Islands und Montserrat ist die deutsche Botschaft in Port-of-Spain/Trinidad und Tobago konsularisch zuständig. In Tortola, British Virgin Islands, gibt es einen deutschen Honorarkonsul, an den sich Reisende vor Ort in Notfällen wenden können.
Für Bermuda ist das Generalkonsulat in New York/USA konsularisch zuständig. In Hamilton, Bermuda, gibt es einen deutschen Honorarkonsul, an den sich Reisende vor Ort in Notfällen wenden können.
Für Cayman Islands und Turks & Caicos Islands ist die deutsche Botschaft in Kingston/Jamaika konsularisch zuständig.
Für St. Helena & Dependencies ist das deutsche Generalkonsulat in Kapstadt/Südafrika konsularisch zuständig.

Straßenverkehr
Informationen zum Autofahren in Großbritannien bietet Find-Your-Great-Britain.
Es herrscht Linksverkehr. Reisende sollten sicherstellen, dass Scheinwerfer hierfür eingestellt sind bzw. entsprechend abgeklebt werden.
Die Promillegrenze beträgt 0,8, in Schottland 0,5.
Vorfahrtsregelungen sind üblicherweise beschildert mit STOP oder GIVE WAY oder entsprechend markiert, wobei eine doppelte, weiße Querlinie STOP bedeutet, eine doppelte, unterbrochene Linke verlangt langsames Heranfahren.
An wenigen Kreuzungen ohne Regelung mit Zeichen haben die Hauptstraßen Vorrang, ggfs. gilt die Verständigung unter Verkehrsteilnehmern zur Reihenfolge des Weiterfahrens.
Im Kreisverkehr hat der von rechts kommende Verkehr Vorfahrt, sofern nichts anderes markiert ist, es sollte so frühzeitig wie möglich in die richtige Spur eingefädelt werden. Blinkzeichen werden schon beim Einfahren entsprechend der gewünschten Fahrtrichtung gesetzt.
Gelbe Markierungen am Fahrbandrand bedeuten Parkverbot, rote Halteverbot, eine durchgezogene rote Doppellinie absolutes Halte- und Parkverbot.
Bei Fahrten in den Großraum London müssen größere Fahrzeuge (wie z.B. Wohnmobile, Minibusse oder Pickups) die erforderlichen Emissionsstandards für die Niedrigemissionszone (Low Emission Zone, LEZ) erfüllen. Um dies festzustellen, ist eine vorherige Registrierung des Fahrzeugs bei der für die LEZ zuständigen Verkehrsbehörde Transport for London (TfL) notwendig. Bei Verstößen drohen erhebliche Geldbußen. Ausführliche Informationen erteilt die TfL.

Führerschein
Der deutsche Führerschein wird anerkannt.

Geld/Kreditkarten
Landeswährung ist das britische Pfund Sterling (GBP). Das Abheben von Bargeld an Geldautomaten und die Bezahlung mit Kreditkarten sind überall möglich.

Versorgung im Notfall
Reisende sollten auf einen ausreichenden Reisekrankenversicherungsschutz achten, der im Notfall auch einen Rettungsflug nach Deutschland abdeckt, siehe auch Medizinische Versorgung.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Reisedokumente
Die Einreise in das Vereinigte Königreich ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Ja

Vorläufiger Personalausweis: Ja

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein.

Benutzen Sie keine Ausweisdokumente, die einmal als verloren oder gestohlen gemeldet waren. Selbst wenn sie inzwischen wieder als "aufgefunden" gemeldet wurden, führt dies nicht automatisch zu einer Löschung des Verlusteintrags in der Interpol-Datenbank. Es kommt daher immer wieder vor, dass die britische Grenzpolizei solche Ausweisdokumente einzieht.

Die Anforderungen einzelner Fluggesellschaften an die von ihren Passagieren mitzuführenden Dokumente weichen z.T. von den staatlichen Regelungen ab.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Bitte beachten Sie, dass der Grenzbeamte Nachweise zur Sorgeberechtigung bzw. zum Einverständnis aller Sorgeberechtigten verlangen kann, um eine mögliche Kindesentziehung durch einen Sorgeberechtigten oder ein unerlaubtes Entfernen des Kindes von den Sorgeberechtigten zu verhindern. Dies gilt besonders für die Einreise von Minderjährigen, die mit einem Sorgeberechtigten anderen Nachnamens oder ohne Sorgeberechtigte reisen. Insoweit empfiehlt sich die Mitnahme entsprechender Dokumente oder Begleitschreiben.
Das britische Innenministerium stellt Informationen und Hinweise zur Einreise von Minderjährigen in englischer Sprache zur Verfügung.

Einreisebestimmungen für die Britischen Überseegebiete Anguilla, Bermuda, British Virgin Islands, Cayman Islands, Montserrat, St. Helena & Dependencies und Turks & Caicos Islands

Anguilla
Reisedokumente
Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Anforderungen einzelner Fluggesellschaften über mitzuführende Dokumente können in Einzelfällen von staatlichen Regelungen abweichen.

Visum
Für touristische Einreisen bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum erforderlich. Die Vorlage eines Weiter- oder Rückflugtickets ist erforderlich.

Bermuda
Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen: -

Visum
Für Touristen oder Geschäftsreisende ist ein Einreisevisum für deutsche Staatsangehörige nicht erforderlich. Aufenthaltsdauer: maximal 21 Tage, Verlängerung ist beim Department of Immigration zu beantragen.
Eine Arbeitsaufnahme für Touristen bzw. Geschäftsbesucher ohne Arbeitserlaubnis ist strikt untersagt!

Bei Einreise vorzulegende Dokumente:
1. gültiger Reisepass
2. Round-Trip Ticket
3. Hotel- oder Host-Adresse
4. Immigrations- und Zollformular (werden im Flugzeug nach Bermuda ausgehändigt und sollten vor Ankunft ausgefüllt werden).

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Bei Alleinreisenden ist Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten erforderlich, in der enthalten sein muss, welche Person während des Aufenthaltes für den Minderjährigen verantwortlich ist.

Auch sollte erklärt werden, dass im Falle einer Repatriierung aus medizinischen oder anderen Notfallgründen die Eltern die Kosten tragen werden. Eine Kontaktadresse in Deutschland und in Bermuda ist anzugeben.

British Virgin Islands
Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Anforderungen einzelner Fluggesellschaften über mitzuführende Dokumente können in Einzelfällen von staatlichen Regelungen abweichen.

Visum
Für touristische Einreisen bei einer Aufenthaltsdauer bis zu 90 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum erforderlich. Die Vorlage eines Weiter- oder Rückflugtickets ist erforderlich.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Cayman Islands'
Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja,

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Visum
Für touristische Einreisen bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum ist erforderlich. Die Beamten der Einwanderungsbehörde überprüfen bei Bedarf bei Einreise den Nachweis von ausreichenden finanziellen Mitteln und Vorliegen eines Rück- oder Weiterflugtickets.

Eine Verlängerung des Aufenthaltstitels nach Einreise vor Ort ist grundsätzlich möglich und kann direkt bei der zuständigen Einwanderungsbehörde beantragt werden.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Montserrat
Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.
Anforderungen einzelner Fluggesellschaften über mitzuführende Dokumente können in Einzelfällen von staatlichen Regelungen abweichen.

Visum
Für touristische Einreisen bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum erforderlich. Die Vorlage von Weiter- oder Rückflugtickets ist erforderlich.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

St. Helena & Dependencies
Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Nein

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen: -

Visum
Für touristische Einreisen bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 90 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum erforderlich. Bei Einreise wird ein "Visitor's pass", gültig für 3 Monate, ausgestellt.

Der Nachweis einer gültigen Krankenversicherung bei einem Aufenthalt länger als 48 Stunden ist erforderlich.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Turks & Caicos Islands
Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

Reisepass: Ja

Vorläufiger Reisepass: Ja

Personalausweis: Nein

Vorläufiger Personalausweis: Nein

Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen mindestens sechs Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein.

Visum
Für touristische Einreisen bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 30 Tagen ist für deutsche Staatsangehörige kein Visum erforderlich. Ein Weiter- oder Rückflugticket muss vorgelegt werden.

Der Aufenthalt kann bei der Einwanderungsbehörde (Immigration) auf max. 60 Tage verlängert werden.

Hinweise für die Einreise von Minderjährigen
Alleinreisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Hinweis für alle Britischen Überseegebiete bei Ein- bzw. Ausreise über die USA
Bei Ein- und Ausreise über die USA sind die Einreisebestimmungen für die USA zu beachten. Der vorläufige Reisepass und der Kinderreisepass sind nicht für das US-amerikanische Visa-Waiver-Programm zugelassen. Bei einer Reise über die USA wird in diesen Fällen ein Visum benötigt.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie nur direkt bei der Botschaft oder einem der Generalkonsulate Ihres Ziellandes.

Besondere Zollvorschriften

Die Ein- und Ausfuhr von Waren unterliegt den Bestimmungen der Europäischen Union. Der Grundsatz keiner Warenkontrollen schließt Stichprobenkontrollen im Rahmen der polizeilichen Überwachung der Grenzen und der polizeilichen Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nicht aus.

Ein- und Ausfuhr von Heimtieren
Für Reisen mit bestimmten Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) gelten für Großbritannien und Nordirland folgende Regelungen:
Es ist ein EU-Heimtierausweis mitzuführen. Dieser Ausweis dient u. a. dem Nachweis, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist. Ein Musterausweis sowie weitergehende Informationen sind beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft erhältlich.

Pflanzen und Lebensmittel
Reisende aus EU-Ländern, außer Kanarische Inseln, können Pflanzen und Lebensmittel, die frei von Symptomen von Schädlingsbefall, Krankheit bzw. Krankheitserregern sind, zum privaten Gebrauch mitführen, sofern sie in einem EU Land erzeugt wurden. Zur Einfuhr von größeren Mengen von Pflanzen und Saaten muss ein Zertifikat vorgelegt werden. Informationen darüber erteilt die zuständige Plant Health Division, Foss House, King's Pool, 1-2 Peasholm Green, York, England Y01 2PX.

Medikamente
Die Mitnahme von Medikamenten auf Urlaubsreisen in das Vereinigte Königreich ist grundsätzlich möglich. Es wird geraten, einen Begleitbrief des verschreibenden Arztes mit sich zu führen. Dieser sollte insbesondere enthalten: Name, Adresse, Geburtsdatum, Beginn und Ende der Reise, Liste der mitgeführten Medikamente (einschließlich Dosierung und Gesamtmenge).

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gov.uk/guidance/controlled-drugs-licences-fees-and-returns.

Ausführliche Hinweise für die Zollbestimmungen für die Einreise in das Vereinigte Königreich finden Sie auf der folgenden Webseite: www.hmrc.gov.uk.

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.
Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Webseite des deutschen Zolls und per App "Zoll und Reise" finden oder dort telefonisch erfragen.

Besondere strafrechtliche Vorschriften

Waffen
Im Vereinigten Königreich ist das Mitführen folgender Waffen, die in Deutschland legal erworben werden können, verboten:

CS-Gas- oder Pfefferspray-Sprühdosen, Schreckschusspistolen, Messer mit feststehender Klinge oder Schnappmesser mit Klingen länger als 7 cm. Die Einfuhr von Messern, die offensichtlich Angriffswaffen sind, ist grundsätzlich nicht erlaubt. Näheres unter Bestimmungen zum Mitführen von Messern und unter Bestimmungen und Beschränkungen zur Einfuhr von Schusswaffen, Messern, Schwertern und anderen Angriffswaffen.

Wird bei einer Überprüfung, auch bei der Sicherheitskontrolle vor der Ausreise auf einem britischen Flughafen, der Besitzverbotener Waffen festgestellt, ist mit der sofortigen Festnahme zu rechnen. Eine Gerichtsverhandlung und die Verurteilung zu einer empfindlichen Geld- oder sogar zu einer Haftstrafe sind in der Regel die Folge.

Von den Verboten sind bestimmte Waffen und kleinere Personenkreise ausgenommen. Deutschen, die mit einer Waffe oder mit Streumunition in das Vereinigte Königreich reisen möchten, wird - selbst wenn sie sich im Besitz eines deutschen Waffenscheins befinden -, dringend geraten, sich vorher bei der britischen Botschaft oder bei einem der britischen Generalkonsulate in Deutschland nach den Einzelheiten der Regelung zu erkundigen.

Beihilfe zu illegaler Einreise
Beihilfe zu illegaler Einreise ist im Vereinigten Königreich mit Haftstrafen von bis zu 10 Jahren sowie einem Bußgeld („civil penalty") von 2.000 Britischen Pfund pro illegal Einreisendem belegt. Bei Mitnahme von Anhaltern wird daher zu besonderer Vorsicht geraten.

Drogen
Die Einfuhr und der Besitz von Drogen sind strafbar.

Medizinische Hinweise

Impfschutz
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden.

Im Vereinigten Königreich gehört die Impfung gegen Meningokokken C wie in Deutschland zum Standardimpfprogramm für Kinder. Diese wird darüber hinaus auch bis zum 24. Lebensjahr für Schüler und Studenten empfohlen. Dieser Personenkreis sollte deshalb für einen Langzeitaufenthalt eine Schutzimpfung entsprechend der Empfehlung des Vereinigten Königreichs erhalten, siehe www.dh.gov.uk.

Medizinische Versorgung
Die kostenlosen medizinischen Leistungen des staatlichen Gesundheitswesens (National Health Service) stehen Personen mit Wohnsitz im Vereinigten Königreich, im Notfall aber auch Touristen zur Verfügung. Sofern Sie Staatsangehörige eines EU- bzw. EWR-Staates oder der Schweiz sind, reicht im Regelfall allein die Vorlage Ihres gültigen Personalausweises oder Passes als Anspruchsnachweis aus. Dennoch wird empfohlen, als Nachweis die europäische Versicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung mitzuführen (beide Dokumente erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse).
Dagegen benötigen Drittstaatsangehörige, auch wenn sie in Deutschland gesetzlich krankenversichert sind, in jedem Fall die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. eine Ersatzbescheinigung.
Die Kosten in privaten Krankenhäusern sind hoch. Es wird daher empfohlen, vor der Einreise in das Vereinigte Königreich eine Kranken- und Rücktransportversicherung abzuschließen.
Weitere Einzelheiten enthält die Internetseite www.dvka.de der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung-Ausland unter der Rubrik "Urlaub im Ausland".
Ansonsten erhalten Sie von Ihrer Krankenkasse Auskünfte über die aktuellen Regelungen.

Medizinische Hinweise für Anguilla, Montserrat, die Britischen Jungferninseln und die Turks & Caicos Inseln

Aktuelle medizinische Hinweise
Zika-Virus-Infektion
Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden Anguilla, Montserrat, die Britischen Jungferninseln und die Turks & Caicos Inseln mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.
Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.
In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.
Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus des Gesundheitsdienstes.

Für die Britischen Jungferninseln gibt es keine internationalen Impfvorschriften.

Reisende nach Montserrat und Anguilla müssen eine Gelbfieberimpfung nachweisen, wenn sie älter als 1 Jahr sind und aus Infektionsgebieten kommen.

Für Kurzreisen empfiehlt sich neben den Standard-Impfungen für Kinder und Erwachsene -siehe Impfkalender der Ständigen Impfkommission STIKO unter www.rki.de - ein Impfschutz gegen Hepatitis A, für einen einen Langzeitaufenthalt oder für besondere Expositionen auch gegen Hepatitis B und Typhus.

Chikungunya
Seit Juni 2014 gibt es wie in anderen Gebieten der Karibik auch (ausgehend von St. Martin u.a.) erste bestätigte Erkrankungsfälle von Chikungunya auf den Britischen Jungferninseln und Anguilla. Für Montserrat sind diese auf Grund der epidemiologischen Lage ebenfalls nicht auszuschließen.
Chikungunya zeigt ähnliche Symptome wie Dengue-Fieber (s.o.) und wird ebenfalls über Aedes-Mücken übertragen, so dass in jedem Fall die u.g. persönlichen Mückenschutzmaßnahmen beachtet werden sollten.

Malaria
Kein Risiko.

Dengue-Fieber
Dengue-Fieber, eine von tagaktiven Mücken übertragene Virusinfektion ist diesen karibischen Inseln relativ häufig. Es empfiehlt sich ein Schutz gegen Mückenstiche auch tagsüber (Repellentien).

HIV/ AIDS und andere venerische Infektionen
Geschlechtskrankheiten einschließlich HIV/Aids sind wie auch auf anderen Karibikinseln verbreitet.

Durchfallerkrankungen
Durchfallerkrankungen bei Reisenden sind häufig, z.T. auch schwer. Sie sind in den meisten Fällen vermeidbar durch Beachtung folgender Grundregeln:

Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes bzw. desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder Schälen. Halten Sie Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettengang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen. Einmalhandtücher verwenden.

Schistosomiasis (Bilharziose)
Die Gefahr der Übertragung von Schistosomiasis beim Kontakt mit Süßwassergewässern (Baden, Waten, Wassersport) ist möglich.

Tollwut (Rabies)
Die Inseln gelten als tollwutfrei. Da dies aber nicht für alle karibischen Nachbarinseln gilt, sollte bei allen Bissverletzungen durch Tiere (auch Fledermäuse) ein Arzt aufgesucht werden.

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis.

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen der Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Länderinfos zu Ihrem Reiseland

Hier finden Sie Adressen zuständiger diplomatischer Vertretungen und Informationen zur Politik und zu den bilateralen Beziehungen mit Deutschland.

Mehr

Weitere Hinweise für Ihre Reise

Akkordeon

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlich
TürkeiJaJaJa
Andere EU-LänderJaNeinJa
SchweizJaNeinJa
ÖsterreichJaNeinJa
DeutschlandJaNeinJa

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Anmerkung zum Reisepass

Da sich die Visabestimmungen bisweilen ändern, ist es ratsam, sich vor der Abreise nach den aktuellen Bestimmungen zu erkundigen. Einzelheiten von den zuständigen britischen Vertretungen (s. Kontaktadressen).

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen:

EU-Länder und Schweiz.

Kosten

Die Gebühren gelten für visumpflichtige Staatsangehörige, die eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich oder die Schweiz besitzen.

124 € (ein- und mehrmalige Einreise, bis 6 Monate gültig),
473 € (mehrmalige Einreise, 1-2 Jahre gültig),
 
Transitvisum: 44 € (im Transitbereich), 82 € (außerhalb des Transitbereichs).
 
Zusätzliche Nutzungsgebühr der Teleperformance Ltd.-Visum-Antragszentren: 59 £ (142 €) (die Gebühr muss in Euro entrichtet werden und zwar gleichzeitig mit der Bezahlung der Visumgebühr auf www.visa4uk.fco.gov.uk).

Visaarten und Kosten

Touristen-, Geschäfts- und Transitvisum.

Gültigkeit

s. Visagebühren.

Transit

Ansonsten visumpflichtige Transitreisende, die innerhalb von 24 Std. mit dem nächsten Anschluss weiterfliegen und den Transitraum nicht verlassen, benötigen kein Transitvisum.

Antrag

Zunächst ist ein Online-Antrag auszudrucken und auszufüllen (Internet: www.visa4uk.fco.gov.uk). Danach wird über die Internetseite uk.tlscontact.com ein persönlicher Termin für die Beantragung des Visums bei den den Visa Application Centres in Düsseldorf, Berlin, München, Genf, Zürich oder in Wien vereinbart. Postalische Antragstellung ist nicht möglich.

Antrag erforderlich

(a) 1 online ausgefülltes und ausgedrucktes Antragsformular (www.visa4uk.fco.gov.uk).
(b) 1 aktuelles Passfoto (4,5 x 3,5 cm) in Farbe.
(c) Reisepass, der bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist.
(d) Bestätigung des Reisebüros über gebuchte Hin- und Rückreise.
(e) Nachweis ausreichender Geldmittel (Bankbescheinigung)
(f) Nachweis über Zweck der Reise (Bescheinigung des Reisebüros bei Pauschalreise, Einladungsschreiben der Verwandten oder Freunde bei Privatbesuch).
(g) Gebühr (Nachweis über online erfolgte Bezahlung).
(h) Ggf. Aufenthaltstitel für Deutschland/Österreich/Schweiz, der noch mindestens zwei Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.
(i) Arbeitsnachweis, Immatrikulationsbescheinung etc.
(j) Ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag.

Weitere Unterlagen sind möglicherweise erforderlich.

Temporärer Wohnsitz

Beantragung von Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen beim Chief Immigration Officer, Immigration Department, Government Buildings, Grand Turk.

Bearbeitungsdauer

Ab dem persönlichen Termin der Visumbeantragung i.d.R. 2 Wochen; bis zu 3 Wochen bei zusätzlichem Interview oder nachzureichenden Unterlagen. Langzeitvisa i.d.R. bis zu 12 Wochen.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Ausländer müssen über ausreichende Geldmittel verfügen.

Benötigte Dokumente bei der Einreise

(a) Rück- oder Weiterreiseticket
(b) Ggf. Visa für Drittländer.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Allein reisende Minderjährige sollten eine amtlich beglaubigte Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten mitführen.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss bei der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen:

EU-Länder und Schweiz.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere VorsichtsmaßnahmenGesundheitszeugnis erforderlich
Essen & Trinken2-
MalariaNein-
Typhus & Polio1-
CholeraNein
GelbfieberNein

Übersicht

Das einzige Krankenhaus befindet sich auf Grand Turk. Kliniken gibt es auf South Caicos, Middle Caicos, North Caicos, Providenciales und Salt Cay.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung sowie einer Reiserückholversicherung wird empfohlen.

Anmerkungen Impfungen

[1] Typhus kommt vor, Poliomyelitis kommt nicht vor. Eine Typhusimpfung wird bei Rucksackreisen und Langzeitaufenthalten empfohlen.
[2] Wegen der Gefahr möglicher Infektionen ist auf eine sorgfältige Trinkwasser- und Nahrungsmittelhygiene zu achten. Wasser ist nicht immer keimfrei und sollte vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist. Trocken- und Dosenmilch nur mit sterilisiertem Wasser anrühren. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von Schweinefleisch, rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden.

Andere Risiken

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kann landesweit auftreten. Es empfiehlt sich ein wirksamer Insektenschutz.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Gesundheitszeugnis

Ausländer, die eine Arbeits- oder Aufenthaltserlaubnis beantragen oder sich länger als 30 Tage auf den Turks- und Caicos-Inseln aufhalten möchten, müssen sich im Land einer ärztlichen Untersuchung sowie einem HIV-Test unterziehen. Mitgebrachte Zeugnisse werden nicht anerkannt.

Geld

Währung

1 US-Dollar = 100 Cents. Währungskürzel: US$, USD (ISO-Code). Banknoten gibt es im Wert von 100, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 US$. (Die 2 US-Dollar Banknote ist extrem selten.) Münzen gibt es in den Nennbeträgen 1 US$ sowie 50, 25, 10, 5 und 1 Cent.

Kreditkarten

MasterCard und Visa werden fast überall angenommen. An einigen Geldautomaten kann mit Kreditkarte Bargeld abgehoben werden. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Werden in US-Dollar in den meisten Banken, Hotels, Geschäften, Restaurants und Taxidiensten akzeptiert.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Do 08.30-14.30 Uhr, Fr 08.30-12.30 und 14.30-16.30 Uhr.

Devisenbestimmungen

Keine Beschränkungen

Geldwechsel

Fremdwährungen jeglicher Art werden in Banken und Wechselstuben getauscht. Bei Reisen außerhalb der Hauptinsel Providenciales sollte man sich mit genügend Bargeld eindecken, Wechselmöglichkeiten sind hier schwer zu finden.

Währungen

US$

USD

Wechselkurse

EUR1 = USD1.04
GBP1 = USD1.24
USD1 = USD1.00

Sprache

Überblick

Amtssprache ist Englisch.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2018

  • 01 Jan Neujahr
  • 12 Mar Commonwealth-Tag
  • 30 Mar Karfreitag
  • 02 Apr Ostermontag
  • 28 May Tag der Volkshelden
  • 18 Jun Geburtstag Ihrer Majestät der Königin
  • 06 Aug Tag der Emanzipation
  • 28 Sep Nationaler Tag der Jugend
  • 24 Oct internationaler Tag der Menschenrechte
  • 25 Dec Weihnachten
  • 26 Dec Weihnachten

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können zollfrei auf die Turks und Caicos-Inseln eingeführt werden (Personen ab 18 J.):

200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 125 g Tabakwaren;
1 l Spirituosen oder 2 l Wein.

Importbestimmungen

Schusswaffen dürfen nur mit besonderer Genehmigung eingeführt werden.

Verbotene Importe

Drogen, pornografische Erzeugnisse.

Kontaktadressen

Turks & Caicos Tourist Information Office

(auch für Deutschland, Österreich und die Schweiz zuständig)

(+44) (020) 70 34 75 45.

http://www.turksandcaicostourism.com

http://www.turksandcaicostourism.com

83 Baker Street

UK-London W1U 6AG

United Kingdom

Turks & Caicos Islands Tourist Board

Anmerkung

Die Turks- und Caicos-Inseln sind eine britische Kronkolonie und werden im Ausland von den britischen Botschaften vertreten (Kontaktadressen s. Großbritannien).

946 23 21.

http://www.turksandcaicostourism.com

http://www.turksandcaicostourism.com

Front Street, PO Box 128

Grand Turk, B.W.I.

Turks and Caicos Islands

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Zwanglose, entspannte Atmosphäre auch in Geschäftskreisen. Günstigste Zeit für Geschäftsreisen: April bis Oktober.

Geschäftszeiten:
Mo-Fr 08.00-13.00 und 14.00-16.30 Uhr.

Geschäftskontakte

Providenciales Chamber of Commerce (Handelskammer)
PO Box 361, Providenciales
Tel: 649 231 21 10.
Internet: www.provochamber.com

Kommunikation

Telefon

Internationale Direktdurchwahl. Das Kommunikationsnetz wird von Cable & Wireless (WI) Ltd. betrieben. Auf alle Anrufe wird eine Steuer von 10 % erhoben. Öffentliche Kartentelefone befinden sich auf allen Inseln.

Mobiltelefon

GSM 850. Mobilfunknetz betrieben von Cable & Wireless West Indies Ltd. (Turks & Caicos). Mobiltelefone können vor Ort gemietet werden.

Internet

Hauptanbieter: Cable & Wireless (Internet: www.tciway.tc oder www.tcimall.tc). Internetzugang für die Öffentlichkeit besteht von den auf den Inseln vorhandenen Internetkiosken (z. B. am Flughafen) und bei Niederlassungen von CompTCI und The Computer Guy. Ein Internetcafé gibt es in Ports of Call.

Post

Das Hauptpostamt ist auf Grand Turk. Zweigstellen befinden sich auf South Caicos, Salt Cay und Providenciales. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Do 08.00-16.30 Uhr, Fr 08.00-16.00 Uhr. Briefmarken sind in den Läden erhältlich, in denen Postkarten gekauft werden können. Hotelrezeptionen nehmen Briefsendungen für ein Trinkgeld von ca. 1 US$ entgegen. Luftpostsendungen brauchen ca. 4 Wochen nach Europa.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Sehenswürdigkeiten

Die Caicos-Gruppe

Es gibt sechs Hauptinseln und viele kleinere Cays, von denen die meisten unbewohnt sind.
Der Tourismus konzentriert sich auf die Insel Providenciales, hier befinden sich auch die Ferienanlage des Club Mediterranée und das Ramada Turquoise Reef Resort. Traumstrände, die schöne Küste, das klare Wasser und die farbenprächtigen Korallenriffe sind die Hauptattraktionen der Insel. Die meisten touristischen Einrichtungen gibt es in der Gegend von Turtle Cove und Grace Bay.
Die Fischgründe um West Caicos sind ausgezeichnet. Das tiefe Wasser bietet hervorragende Tauchmöglichkeiten. Die Insel ist gegenwärtig unbewohnt und wird nur manchmal von abenteuerlustigen Jachtbesitzern und Fischern sowie von vielen tausend Seevögeln besucht.
North Caicos: An den langen, einsamen weißen Sandstränden liegen die Hotelkomplexe Prospect of Whitby, Ocean Beach und Pelican Beach. Man kann sich hier in absoluter Ruhe und Abgeschiedenheit erholen oder Spaziergänge unternehmen.
Pine Cay bietet einen der schönsten Strände der Caicos-Inseln. Hier befindet sich der Meridian Club, eine der besten Urlaubsanlagen der Inselgruppe. Pine Cay ist Teil des Caicos Cays Unterwasser-Nationalparks. Die Korallenriffe der Caicos-Bank bjieten eine faszinierende Unterwasserwelt.
Parrot Cay liegt zwischen Providenciales und North Caicos. Auf der früher unbewohnten Insel entstand ein exklusives Resort.
Auf Middle Caicos oder Grand Caicos gibt es keine Hotel- und Ferienzentren. Das Eiland ist für die Gastfreundschaft seiner Bewohner bekannt. Die Insel ist mit einer ausgesprochen romantischen Küste gesegnet, westlich der Conch Bar ist die Küste stark gezackt und bildet hübsche kleine Buchten. Die Höhlen der Insel sind beeindruckend.
East Caicos: Auf dieser unbewohnten Insel befinden sich einige der besten Strände der Karibik.
Die Stadt Cockburn Harbour liegt auf einer kleinen Bergkette im äußersten Südwesten von South Caicos. Ein farbenfrohes Schauspiel bieten die Boote, die jeden Tag von Cap Haïtien auf Haiti mit Obst und Gemüse beladen hier anlegen. Cockburn Harbour ist ein ruhiger freundlicher Ort, in dem abendliche Spaziergänge sehr beliebt sind. Tagsüber kann man sich an einem der vielen Strände in der Sonne räkeln. Wie überall auf den Inseln des Turks- und Caicos-Archipels findet der Besucher auch hier ausgezeichnete Möglichkeiten für die Hochseefischerei, Sport- und Vergnügungsfahrten und nicht zuletzt zum Tauchen.

Die Turks-Gruppe

Diese Inselgruppe ist kleiner und wird durch die Columbus Passage von den 35 km entfernten Caicos-Inseln getrennt; sie besteht aus zwei Hauptinseln und einigen kleineren, unbewohnten Cays.
Grand Turk liegt nur wenige Flugminuten von South Caicos entfernt und ist das historische und kulturelle Zentrum der Turks- und Caicos-Inseln. Die kleine Inselhauptstadt Cockburn ist Verwaltungssitz und Wirtschaftszentrum des gesamten Archipels. In der Front Street liegen einige Gebäude aus der Kolonialzeit mit schönen Gärten. Direkt an der Küste liegt das Turks and Caicos National Museum; hier kann man das älteste Schiffswrack Amerikas besichtigen sowie Manuskripte, Drucke und Kunstgegenstände der Kultur und Geschichte der Inseln. An der Ostküste gibt es zahlreiche schöne Buchten. Fischen und Tauchen kann man auf Grand Turk nach Herzenslust.
Salt Cay, die reizvollste der Salt-Inseln, hat wunderschöne Strände. Hier wird auch heute noch Salz gewonnen. Wahrzeichen der Insel ist ein großes weißes Haus, das ca. 1830 erbaut wurde.

Einkaufen

Überblick

Körbe, Muscheln, Muschelschmuck, Schwämme, Batiken und T-Shirts.

Nachtleben

Einleitung

Es gibt einige kleine Nachtklubs und Diskotheken. Die Hotels organisieren oft Strandpartys und andere Unterhaltungsprogramme. Veranstaltungen werden häufig im Radio vom Lokalsender bekannt gegeben.

Kulinarisches

Übersicht

Es gibt nur wenige Lokale und Restaurants. Mahlzeiten werden meist in den Hotels eingenommen. Zu den Inselspezialitäten gehören Wellhornschneckensuppe, sämige Meeresschneckensuppe, Hummer und frischer Fisch. Es werden auch europäische Gerichte und amerikanische Imbisse angeboten. Einige Restaurants haben Büffets, Tischbedienung ist jedoch allgemein üblich. Getränke: Alkohol ist überall erhältlich. Rumpunsch und Cocktails sind köstlich, und in den meisten Bars gibt es eine große Auswahl an importierten Biersorten, Weinen und Spirituosen.

Kultur

Religion

18 % Anglikaner, 16 % Methodisten, 40 % Baptisten und andere Christen.

Soziale Verhaltensregeln


Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Gastfreundschaft ist eine Selbstverständlichkeit. Wird man von einem der freundlichen Inselbewohner nach Hause eingeladen, sollte man sich mit einer Gegeneinladung revanchieren. Kleine Gastgeschenke aus der Heimat des Besuchers werden gerne angenommen. Zwanglose Kleidung ist für die meisten Anlässe angemessen; Badekleidung sollte nur am Strand getragen werden. Trinkgeld: In den Hotels wird kein Trinkgeld erwartet, da 10-15% Bedienungsgeld auf alle Rechnungen aufgeschlagen werden. In den Restaurants sind 10-15% üblich.

Klima

Beste Reisezeit

Tropisches Klima, die Passatwinde bringen willkommene Abkühlung. Temperaturen liegen in der Regel tagsüber um 28°C, nachts um 24°C. Die Nächte können gelegentlich auch kühl sein.

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Pier,

Pier, Turks Caicos Islands
© Peter Gridley / Creatas / Thinkstock

Sunset,

Sunset, Turks and Caicos Islands
© Hemera / Thinkstock

Sun,

Sun, sand and sea, Turks and Caicos Islands
© iStockphoto

Sailboats,

Sailboats, Grace Bay Beach, Turks & Caicos Islands
© Medioimages / Photodisc / Thinkstock

Chalk

Chalk Sound Islands - Turks & Caicos Islands
© Creative Commons / Brian Robert Birke's

Sunset

Sunset over Chalk Sounds
© Creative Commons / Brian Robert Birke

Go

Go diving in Turks & Caicos
© Creative Commons / alainf1

Westerdam

Westerdam docked at Grand Turk
© Creative Commons / Phil of Ottawa's