Länderinformationen

Alle Länder anzeigen

Schweden

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Königreich Schweden.

Hauptstadt

Stockholm.

Geographie

Schweden wird im Westen von Norwegen, im Nordosten von Finnland, im Osten von der Ostsee und im Süden und Südosten vom Skagerrak und Kattegat begrenzt. Zum Staatsgebiet gehören zahlreiche Inseln, die größten sind Gotland, Öland und Orust. Die meisten der vielen tausend Seen befinden sich im südlichen Mittelschweden. Schweden hat 38.485 qkm Binnengewässer. Der größte See ist der 5540 qkm große Vänern, die höchste Erhebung der 2111 m hohe Kebnekaise. Etwa die Hälfte des Landes ist bewaldet. Der schwedische Teil Lapplands im Norden des Landes ist bergig und erstreckt sich über den Polarkreis hinaus.

Regierung

Parlamentarische Monarchie seit 1809. Verfassung von 1975. Einkammerparlament (Riksdag) mit 349 Abgeordneten. Unabhängig seit 1523 (davor mit Dänemark und Norwegen vereint), seit 1917 parlamentarische Demokratie mit königlichem Staatsoberhaupt. Schweden ist EU-Mitglied.

Staatsoberhaupt

König Carl XVI. Gustav, seit 1973

Regierungschef

Stefan Löfven, seit Oktober 2014.

Elektrizität

230 V, 50 Hz.

Zeitzone

Central European Time: MEZ +2 (MEZ +3 vom 25 März bis 28 Oktober 2018)

Übersicht

Schweden ist ein Land der kulturellen Kontraste: die Großstädte sind schick, modern und progressiv, während man auf dem Lande ein einfacheres Leben und vor allem viel Ruhe vorfindet.

Die Landschaft von Schweden ist im Allgemeinen sanfter als die dramatischen Küsten und Berge seines norwegischen Nachbarn. Ein Großteil der Landschaft ist bewaldet, und es gibt Tausende von Seen, besonders zwischen Göteborg und der Hauptstadt Stockholm.

Das Seebad Östersund im Zentrum von Schweden wird von Skandinaviern bevorzugt. Die meisten ausländischen Besucher ziehen die Großstädte und die Ostseeinseln vor. Die größte Insel, Gotland, ist mit ihren zahlreichen mittelalterlichen Kirchenruinen ein besonderer Höhepunkt.

Am reizvollen Hafen von Stockholm liegen Dutzende von Museen und hübsche mittelalterliche und barocke Gebäude, in denen sich heute Boutiquen und Cafés befinden.

Anreise

Anreise mit dem Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft SAS Scandinavian Airlines (SK) fliegt u.a. ab Hamburg, Frankfurt/M., Berlin, München, Zürich und Genf direkt nach Stockholm; von Wien aus über Kopenhagen.

Lufthansa (LH) fliegt von München und Frankfurt/M. nach Stockholm und Göteborg;

Eurowings (EW) bedient die Strecke Hamburg - Stockholm;

Austrian Airlines (OS) Wien - Stockholm;

Swiss International (LX) Zürich - Stockholm und Göteborg.

Flugzeiten

Frankfurt - Stockholm: 2 Std.; Frankfurt - Göteborg: 1 Std. 35 Min.; Hamburg - Stockholm: 1 Std. 30 Min.; Hamburg - Göteborg: 1 Std. 5 Min.; Wien - Stockholm: 2 Std. 15 Min.; Zürich - Stockholm: 2 Std. 20 Min.; Zürich - Göteborg: 2 Std.; Genf - Stockholm: 2 Std. 35 Min.

Anreise mit dem Pkw

Pkw: Die Öresundbrücke verbindet Seeland in Dänemark und Skåne in Schweden durch Autobahn und Schiene miteinander. Die Öresundverbindung ist mautpflichtig. Es besteht eine durchgehende Autobahnverbindung von Kopenhagen in Dänemark über Stockholm und Uppsala bis Gävle am Bottnischen Meerbusen.

Es empfiehlt sich, auf den Fähren für die gewünschte Fährstrecke im Voraus einen Platz für den Wagen zu reservieren (Fährverbindungen s.o.).

Fernbus:
Flixbus fährt von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Schweden. 

 

Anreise mit der Bahn

Ab Deutschland bestehen mehrmals täglich ICE- oder EC- Verbindungen von Hamburg nach Kopenhagen und von dort mit der schwedischen Eisenbahngesellschaft (SJ) im 20-Minuten-Takt oder dem Öresundtåg nach Malmö. In Malmö gibt es Anschluss Richtung Göteborg und Stockholm.

Eine zweite Verbindung besteht über Berlin, Sassnitz und Trelleborg nach Malmö. Ab Berlin fährt auch der Berlin Night Express.

Der Nachtzug der österreichischen Bundesbahn, der ÖBB-Nightjet verbindet Innsbruck und Wien mit Hamburg sowie Zürich mit Berlin und Hamburg; von Wien nach Berlin fährt ein Euronight-Zug (EN).

Autoreisezüge von Bahntouristik Express BTE verkehren von Lörrach nach Hamburg. 

Bahnpässe

InterRail-Pässe gelten auch in Schweden.

 

Anreise mit dem Schiff

Von Deutschland aus kann man mit verschiedenen Fährschiffbetreibern sowohl direkt als auch über Dänemark nach Schweden reisen.

Kreuzfahrtschiffe

Dreamlines bietet verschiedene Kreuzfahrten ab Kiel, mit Aufenthalt in Stockholm, u.a. auch eine Fahrt mit der AIDA.

Stena Line bedient auf ihrer Mini-Kreuzfahrt die Strecke Kiel-Göteborg-Kiel.

TT-Line hat Mini-Kreuzfahrten von Travemünde oder Rostock nach Südschweden im Programm.

Fähranbieter

Finnlines bedient die Strecke Travemünde - Malmö (Fahrzeit: ca. 9 Std.);

Stena Line Kiel - Göteborg (Fahrzeit: 14,5 Std.), Sassnitz (Rügen) - Trelleborg (Fahrzeit: 4 Std.), Frederikshavn (Dänemark) - Göteborg (Fahrzeit: 9 Std.);

TT-Line Rostock - Trelleborg, Fahrzeit: 6 Std.

 

Vor Ort unterwegs

Unterwegs mit dem Flugzeug

SAS Scandinavian Airlines (SK) fliegt Stockholm Arlanda von nahezu jedem Inlandsflughafen Schwedens aus an.

Auch BRA (DC) und Norwegian (DY) fliegen zahlreiche inländische Flughäfen, wie z.B. Göteborg, Malmö, Umea oder Visby auf Gotland an.

 

Unterwegs mit dem Auto/dem Bus

Das schwedische Straßennetz gehört zu den besten Europas. Es bietet die Möglichkeit, vom südlichsten Teil Schwedens bis ans Polarmeer zu reisen. Schwedens längste Autobahn, die E4, verbindet durchgängig Helsingborg an der dänischen Grenze über Stockholm und Uppsala mit Gävle an der finnischen Grenze.

Tankstellen sind im Allgemeinen flächendeckend vorhanden. Nur im hohen Norden ist das Tankstellennetz weniger dicht. Tankmöglichkeiten sollten dort stets wahrgenommen werden. Die Tankstellen sind i.d.R. täglich von 7 bis 21 oder 22 Uhr geöffnet; entlang der Autobahnen durchgehend. Man kann fast überall mit gängigen Kreditkarten bezahlen.

An etlichen Tankstellen kann man ausschließlich an Automaten-Zapfsäulen tanken; dies allerdings rund um die Uhr. Man bezahlt mit Kreditkarte. Diesel gibt es an diesen Tankstellen jedoch selten.

Es gibt keine Straßen-Maut; in Stockholm und Göteborg allerdings eine City-Maut (s.u.). Bemautet sind außerdem die Brücken von Motala und Sundsvall.

Staßenklassifizierung

Das schwedische Äquivalent zu unseren Autobahnen, der Motorväg, ist durch ein weißes Zeichen auf grünem Grund gekennzeichnet. Schweden hat keine gesonderte Nummerierung seiner Motorvägar. Sie können auch Teile der Länsvägar (Provinzstraßen) oder Riksvägar (Reichsstraßen) sein. 

Autovermietung

Mietwagen sind in den meisten Städten erhältlich. Fahrer müssen mindestens 19 Jahre alt (kann je nach Fahrzeugkategorie variieren) und seit mindestens einem Jahr im Besitz eines Führerscheins sein. Unter 25 Jahren kann eine zusätzliche Jungfahrer-Gebühr anfallen.

Taxi

Taxis gibt es an allen Flughäfen und in den Städten. Es gibt keine festgelegten Tarife. Daher sollte man schon vor Fahrtantritt den Preis für die Fahrt erfragen bzw. aushandeln.

Reisebus

Samtrafiken und Swebus betreiben Schnellbus- und Regionalbuslinien im ganzen Land. Im Norden verkehren Postbusse. Preiswerte und zuverlässige Verbindungen gibt es in alle Städte. An den Wochenenden (Fr-So) werden von vielen Busunternehmen Fahrkarten zu ermäßigten Tarifen angeboten, Ermäßigungen für Kinder werden ebenfalls gewährt. 

Vorschriften

 Verkehrsbestimmungen: 
- Alkohol am Steuer wird mit empfindlichen Geld- oder Gefängnisstrafen belegt.
- Die Promillegrenze ist 0,2 ‰.
- Autos und Motorräder müssen auch tagsüber mit Abblendlicht fahren.

- Die Benutzung eines handgehaltenen Mobil- oder Autotelefons ist während der Fahrt verboten; die Nutzung von Freisprecheinrichtungen ist dagegen erlaubt;
- Für Motorradfahrer sind Motorradhelme Vorschrift.
- Kinder unter 7 Jahren dürfen nur im Kindersitz oder mit Kindersicherheitsgurten befördert werden.
- Allgemein besteht Anschnallpflicht.
- Ein Warndreieck sollte mitgeführt werden.
- Winterreifen sind vom 1. Dezember bis 1. März Pflicht.

Weitere Informationen von den schwedischen Automobilclubs Motormännens Riksförbund (M) und Kungliga Automobilkluben (KAK); beide in Stockholm. 

Geschwindigkeitsbegrenzungen:
Innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h (Beschilderung beachten);
auf Landstraßen: 70-90 km/h; 
auf Autobahnen und Schnellstraßen: 110 km/h (120 km/h auf ausgeschilderten Strecken).

Pannenhilfsdienst

Bei Autopannen wendet man sich an den “Assistancekåren” Service, Tel. 020-912 912 (kostenlose Nummer; gilt nur innerhalb Schwedens) oder +46 8 627 57 57 (normale Telefongebühren).

Der ADAC-Auslands-Notruf bietet ADAC-Mitgliedern und Inhabern eines ADAC-Auslandskranken‑ und ‑unfallschutzes umfangreiche Hilfeleistungen bei Fahrzeugpannen, Verkehrsunfällen, Verlust von Dokumenten und Geld, bis hin zu medizinischen Notfällen. Die Notrufnummer ist rund um die Uhr erreichbar; bei Fahrzeugschäden: Tel. +49-89 22 22 22, bei Erkrankungen: +49-89 76 76 76.

Dokumentation

Nationaler Führerschein und Fahrzeugpapiere sind mitzuführen. Das Mindestalter für Autofahrer ist 18 Jahre.

Ist das Fahrzeug nicht Eigentum des Fahrers, so muss dieser im Besitz einer Benutzungsvollmacht sein.

Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt als Versicherungsnachweis das Autokennzeichen. Dennoch wird EU- und EFTA-Bürgern empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen, um bei eventuellen Schadensfällen die Unfallaufnahme zu erleichtern und in den Genuss des vollen Versicherungsschutzes zu kommen. Ansonsten gilt der gesetzlich vorgeschriebene minimale Haftpflicht-Versicherungsschutz. 

Anmerkung zur Reise auf der Straße

In abgelegenen Regionen sollte man wegen des Wildwechsels (vor allem Elche) besonders aufmerksam und vorsichtig fahren. 

Unterwegs in der Stadt

Stockholm verfügt über ein gut ausgebautes Netz an U-Bahnen (T-bana), Vorortzügen, Bussen, Trams und Schiffen. Betreiber sind die Stockholmer Verkehrsbetriebe, Storstockholms Lokaltrafik (SL). Neben Einzelfahrscheinen gibt es auch Mehrfahrtenkarten. Online oder am Automaten sind diese günstiger als am Schalter.

Der Stockholm Pass bietet freien Eintritt zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und beinhaltet eine Vielzahl an Sightseeing-Touren per Schiff sowie unbegrenzte Fahrt mit 'Hop On-Hop Off'-Bussen und -Schiffen. Den Stockholm Pass gibt es für 1, 2, 3 und 5 Tage.

Mit der Zusatzoption Travel Card können öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Bahn, Zug und Tram unbegrenzt genutzt werden. Kinder von 6 bis 15 Jahren zahlen etwa die Hälfte.

Stockholm Info bietet die Stockholm Prepaid Karte an. Die Karte lädt man mit 500 oder 1000 SEK auf und bezahlt damit den Eintritt bei rund 30 Attraktionen und Sehenswürdigkeiten; teils zum vollen Preis, teils vergünstigt. Bei der 500-SEK-Variante kann man den öffentlichen Nahverkehr 24 Stunden lang nutzen, bei der 1000-SEK-Variante 72 Stunden.

Eine City-Maut wird fällig, wenn man mit dem Pkw ins Zentrum von Stockholm oder Göteborg fährt. Die Fahrzeuge werden an Kontrollstationen automatisch registriert, und man erhält per Post eine Rechnung mit einer Zahlfrist von zwei Wochen. Bei einem längeren Urlaub kann die Frist bei der Rückkunft verstrichen sein und eine Strafgebühr fällig werden. Tipp: Vor der Abreise ein Familienmitglied oder Freunde beauftragen, die Post zu kontrollieren und die Maut zu überweisen!

In Göteborg und Norrköping gibt es Straßenbahnen.

 

Vor Ort unterwegs mit der Bahn

Das Streckennetz der Schwedischen Eisenbahnen (SJ) ist gut ausgebaut.

SJ-Regional und Intercity-Züge verkehren in ganz Schweden.

Der SJ-Highspeed-Zug (Snabbtåg) bietet schnelle Verbindungen auf folgenden Strecken: Kopenhagen-Malmö-Göteborg, Kopenhagen-Malmö-Stockholm sowie zwischen Stockholm und Göteborg, Stockholm und Falun, Karlstad, Sundsvall und Östersund.

Der Panoramazug Inlandsbanan fährt 1.300 km durch das schwedische Binnenland vom Vänern bis nach Lappland, nördlich des Polarkreises.

Der SJ-Nachtzug (NT) bedient inländische Verbindungen in Schweden, aber auch eine internationale Strecke nach Narvik (Norwegen).

Der Snälltåget-Nachtzug verbindet Malmö mit dem Skigebiet Åre.

In Süd- und Mittelschweden verkehren Züge im 30 bis 60 Minuten-Takt zwischen den größeren Städten. Zu den dünn besiedelten, waldreichen Gebieten nördlich des Polarkreises fahren Nachtzüge. Die meisten Nachtzüge haben Sitz-, Liege- und Schlafwagen.

Platzreservierung wird empfohlen und ist bei den meisten Hochgeschwindigkeits- und Nachtzügen obligatorisch. Weitere Informationen und Fahrkarten bei SJDB, ÖBB und SBB.

Sonderfahrkarten: Die schwedische Bahn (SJ) bietet auf ihrer Website verschiedene Fahrpreisermäßigungen an. In ihrem Budget calender sind vergünstigte Fahrpreise nach Datum aufgelistet. Für Jugendliche unter 26 Jahren, Studenten und Senioren gibt es Last Minute Tickets. Die Preise für Last Minute Tickets erscheinen im regulären Buchungsablauf frühestens 24 Stunden vor der Abfahrt und sind rot gekennzeichnet.

Bahnpässe

Mit dem InterRail Schweden Pass kann man wahlweise an 3, 4, 6 oder 8 Tagen innerhalb 1 Monats in Schweden mit der Bahn reisen. Kinder unter 4 Jahren fahren kostenfrei, haben allerdings keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz. Kinder von 4-11 Jahren fahren mit einem Kinderpass und in Begleitung eines Erwachsenen ebenfalls kostenfrei. Sonderpreise gibt es auch für Jugendliche zwischen 12 und 27 und Senioren ab 60 Jahren.

Der InterRail Schweden Pass ist außerdem auf den Fähren von Finnlines, Tallink Silja Oy und Viking Line auf der Überfahrt zur Insel Gotland gültig.

Der Eurail Schweden Pass ist das Äquivalent zum Interrail Schweden Pass für Reisende, die ihren Wohnsitz nicht in Europa haben.

 

Unterwegs mit dem Schiff

Vom schwedischen Festland aus gibt es regelmäßige Verbindungen zu schwedischen Inseln:

Gotlandlinjen verbindet z.B. Nynäshamn, Oskarshamn und Västervik mit Visby auf der Insel Gotland.

Ven-Trafiken verkehrt zwischen Landskrona in Südschweden und der Insel Ven.

Die Reederei Göta Kanal bietet diverse Kreuzfahrten, auf denen man den Göta Kanal, der die großen Seen in Mittelschweden verbindet, erkunden kann. Es werden Kreuzfahrten von wenigen Stunden bis zu einer knappen Woche angeboten. Der Göta Kanal ist vom 3. Mai bis zum 29. September öffentlich befahrbar. Außerdem besteht die Möglichkeit für verschiedene Strecken Freizeitboote mit drei Übernachtungen in Yachthäfen zu mieten.

Reisewarnung

Überblick

Schweden

Sicherheitshinweis vom Auswärtigen Amt:
Stand: 23.01.2017
Unverändert gültig seit: 17.01.2017

Aktuelle Hinweise

Seit Anfang März 2016 gilt für Schweden eine erhöhte Terrorwarnstufe. Reisende in Stockholm werden gebeten, sich in der Stadt sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln umsichtig zu bewegen, größere Menschenansammlungen zu meiden und in jedem Fall Weisungen der schwedischen Sicherheitskräfte zu befolgen. Besonders während religiöser Feiertage und auf Großveranstaltungen wie Konzerten oder Festivals sind besondere Aufmerksamkeit und Wachsamkeit geboten.

Aufgrund der aktuellen Flüchtlingssituation hat Schweden vorübergehend wieder Grenzkontrollen eingeführt. Vor Betreten von Fähren nach Schweden sowie Bussen, Zügen und Fähren von Dänemark nach Schweden ist ein gültiges Reisedokument vorzuweisen (siehe auch Abschnitt „Einreisebestimmungen"). Reisende sollten mit kurzfristig auftretenden Behinderungen im Reiseverkehr und damit verbundenen Wartezeiten rechnen.

Das Auswärtige Amt rät dringend von der Mitnahme unbekannter Personen, die möglicherweise nicht über einen gültigen Ausweis oder Einreisevisum verfügen, ab. Dies könnte als Schleusung strafrechtlich verfolgt werden. Näheres siehe unter Allgemeine Reiseinformationen.

Pass- und Visabestimmungen

Nationalitäten

 Pass erforderlichVisum erforderlichRückflugticket erforderlichPersonalausweis/Identitätskarte
DeutschlandNeinNeinNeinJa
ÖsterreichNeinNeinNeinJa
SchweizNeinNeinNeinJa
Andere EU-LänderNein/1NeinNeinJa/1
TürkeiJa2Ja

Personalausweise/Identitätskarten

U. a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder können mit gültigem Personalausweis/Identitätskarte für touristische Aufenthalte von bis zu 3 Monaten einreisen:

EU-Länder (Dänemark und Finnland nur bei direkter Einreise aus einem skandinavischen Land. Arbeitsaufnahme für diese Länder ohne Genehmigung gestattet.) und Schweiz ([1] Ausnahmen: Einen Reisepass benötigen Staatsangehörige von Großbritannien).

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 3 Monate über das Visum hinaus gültig sein, wenn der Reisende kein EU-Bürger ist. Reisepässe von EU-Bürgern müssen während des Aufenthalts gültig sein.
 

Anmerkung zum Reisepass

Schweden ist Unterzeichner und Anwender der EU-Rechtsakte (Schengener Abkommen).

Schweden führt zurzeit wieder Grenzkontrollen durch.

Anmerkung zum Sichtvermerk im Reisepass

Achtung: Visumpflichtige Personen müssen während ihres Aufenthaltes im Schengen-Raum einen Pass oder ein anderes anerkanntes Reisedokument sowie das Schengen-Visum mitführen.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten innerhalb von 180 Tagen:

(a) EU-Länder und Schweiz.
(b) [2] Türkische Staatsangehörige, die über eine Aufenthaltsgenehmigung für ein Schengen-Land oder Monaco verfügen.

Kosten

Anfragen an die zuständige konsularische Vertretung (s. Kontaktadressen).

Visaarten und Kosten

Einreise- und Transitvisum.

Gültigkeit

Anfragen an die zuständige konsularische Vertretung (s. Kontaktadressen).

Transit

Ansonsten visumpflichtige Reisende, die aus einem Nicht-Schengen-Land ohne Verlassen des Transitbereiches am selben Tag (kein Aufenthalt über Nacht) in ein anderes Nicht-Schengen-Land weiterreisen und über gültige Weiterreisepapiere verfügen, benötigen kein Transitvisum.

Antrag

Persönlich bei der zuständigen konsularischen Vertretung im Wohnsitzland des Antragstellers (s. Kontaktadressen).

Antrag erforderlich

Je nach Nationalität, Grund und Dauer des Aufenthalts unterschiedlich. Nähere Angaben erteilen die zuständigen konsularischen Vertretungen. (s. Kontaktadressen).

Schengen-Visum:
(a) Reisedokument (z. B. Reisepass), das mindestens 3 Monate über die Visumgültigkeit hinaus gültig ist und innerhalb der letzten 10 Jahre ausgestellt wurde, sowie Kopien der ersten vier Seiten des Reisepasses.

(b) Ggf. alle Dokumente im Original, die den Zweck (z. B. Einladung von Privatpersonen oder Firmen, ärztliches Attest und Terminvereinbarung beim behandelnden Arzt oder in einem Krankenhaus) und die Bedingungen des geplanten Aufenthalts (z. B. Hotelreservierung) rechtfertigen.

(c) Dokumente, die beweisen, dass der (eingeladene) Ausländer über ausreichende Mittel zur Bestreitung der Kosten für Aufenthalt und Rückreise sowie für eventuelle Kosten für seine ärztliche Versorgung verfügt, ggf. in Form einer Kostenübernahmeverpflichtung.

(d) Dokument, das beweist, dass der Ausländer auf individueller oder kollektiver Grundlage Inhaber einer die Kosten für die Rückführung aus ärztlichen Gründen, die dringende ärztliche Behandlung und/oder Krankenhausversorgung deckenden gültigen Auslandsreisekrankenversicherung ist. Grundsätzlich muss der Antragsteller eine Versicherung im Wohnsitzstaat abschließen. Wenn der Gastgeber eine Versicherung für den Antragsteller abschließt, so muss er dies im eigenen Wohnsitzstaat tun. Die abgeschlossene Versicherung muss für das gesamte Gebiet der Schengen-Staaten und für die ganze Dauer des Aufenthalts gelten. Die Versicherung muss eine minimale Deckung von 30.000 € aufweisen.

(e) Visumgebühr.

(f) 2 biometrische Passbilder.

(g) 1 ausgefülltes Antragsformular.

Schengen-Visa

Staatsangehörige von visumpflichtigen Ländern müssen vor der Einreise in den Schengenraum ein Schengenvisum für das Land beantragen, in das zuerst bei der Durchreise durch den Schengenraum eingereist wird. Dieses wird nur bei der zuständigen konsularischen Vertretung des Landes, in dem die Person ihren dauerhaften Wohnsitz hat, ausgestellt. Deshalb werden bei den schwedischen Vertretungen in Deutschland und Österreich Visa nur mehr in Individualfällen ausgestellt.

Temporärer Wohnsitz

Anfragen an die konsularischen Vertretungen. Informationen und Formulare sind auch vom schwedischen Migrationsamt erhältlich.

Bearbeitungsdauer

Kurzfristiger Aufenthalt: Bis zu 14 Tage. Abweichungen sind möglich.
Längerfristiger Aufenthalt: Mehrere Monate.

Nachweis ausreichender Geldmittel

Visumpflichtige Reisende müssen über ausreichende Geldmittel verfügen (450 SEK pro Tag. Weniger, wenn die Unterkunft schon bezahlt ist oder bei Privatbesuch.).

Aufenthaltsverlängerung

EU-Bürger, die sich länger als 3 Monate visumfrei in Schweden aufhalten und zum Beispiel dort arbeiten oder studieren wollen, müssen sich ihr Aufenthaltsrecht seit dem 1. Mai 2014 nicht mehr bei der zuständigen Verwaltungsbehörde bescheinigen lassen. EU-Bürger dürfen in Schweden ohne Aufenthaltsgenehmigung arbeiten, studieren und leben. Nicht-EU-Bürger müssen jedoch vor der Einreise bei der Schwedischen Botschaft eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Einreise mit Kindern

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder Personalausweis oder eigener Reisepass.

Österreicher: Personalausweis oder eigener Reisepass.

Schweizer: Identitätskarte oder Reisepass.

Türken: Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern.

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Für Hunde und Katzen aus Norwegen bestehen keine Beschränkungen.

Hunde, Katzen und Frettchen aus EU-Ländern und aus nicht tollwutfreien Drittstaaten benötigen einen EU-Heimtierausweis (pet pass) bzw. einen nationalen Heimtierausweis, der nur von dazu ermächtigten Tierärzten ausgestellt werden kann, und müssen als Kennung einen implantierten Mikrochip am Hals tragen. Aus dem Heimtierausweis muss hervorgehen, dass bei dem Tier vor mindestens 21 Tagen eine gültige Tollwutimpfung, ggf. eine gültige Auffrischungsimpfung gegen Tollwut, vorgenommen wurde. Die Einfuhr ist auf 5 Tiere beschränkt. Heimtiere unter 4 Monate sind von der Impfpflicht gegen Tollwut ausgenommen. 
Der Nachweis von Tollwut-Antikörpern und einer Bandwurm-Behandlung (Echinococcus multilocularis) ist seit 2012 nicht mehr erforderlich. Hunde müssen jedoch vor der Reise gegen Zwergbandwurm entwurmt werden.

 

Vögel, die als Haustiere gehalten werden, können ohne Gesundheitszeugnis und Genehmigung eingeführt werden.

Für Hunde, Katzen und andere Kleinhaustiere aus nicht tollwutfreien Drittstaaten gilt die folgende zusätzliche Vorschrift:
Für jedes Tier wird ein Gesundheitszeugnis benötigt. Für den Eintritt in das EU-Gebiet muss bei den Haustieren 3 Monate vor der Einreise eine Untersuchung auf Anwesenheit von vakzinalen Antikörpern durchgeführt werden. Wird das Tier bei der Einreise für krank befunden, muss es für 120 Tage in Quarantäne und anschließend noch einmal für 60 Tage zur isolierten Aufbewahrung.

Folgende Zusatzanforderung gilt für Schweden: Hunde müssen gegen Hundestaupe geimpft sein.

Für Hunde, Katzen und Frettchen aus tollwutfreien Drittstaaten (z.B. Schweiz, Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino und Vatikanstadt) kann ebenfalls der Heimtierausweis (pet pass), der eine gültige Tollwutimpfung bestätigt, für die Einfuhr benutzt werden.

Weitere Informationen erteilt das Zentralamt für Landwirtschaft.

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss noch mindestens 3 Monate über das Visum hinaus gültig sein, wenn der Reisende kein EU-Bürger ist. Reisepässe von EU-Bürgern müssen während des Aufenthalts gültig sein.
 

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsangehörige der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten innerhalb von 180 Tagen:

(a) EU-Länder und Schweiz.
(b) [2] Türkische Staatsangehörige, die über eine Aufenthaltsgenehmigung für ein Schengen-Land oder Monaco verfügen.

Gesundheitsvorsorge

Impfungen

Vaccination identifierBesondere Vorsichtsmaßnahmen
GelbfieberNein
CholeraNein
Gesundheitszeugnis erforderlich
Typhus & PolioNein-
MalariaNein-
Essen & Trinken

Übersicht

Für Staatsangehörige der EU- und EFTA-Länder gilt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Die EHIC regelt die Versorgung und Kostenrückerstattung beim Krankheitsfall für EU- und EFTA-Staatsbürger. Aushelfender Träger ist die Försäkringskassan (Schwedische Allgemeine Versicherungskasse). Ärztliche Behandlung erfolgt durch private Allgemeinärzte und Zahnärzte, die der Sozialversicherung angeschlossen sind, Zahnbehandlung auch durch den Nationalen Zahnbehandlungsdienst. Die Behandlung in Krankenhäusern ist im Allgemeinen kostenfrei. Kostenbeteiligung bei Medikamenten auf Rezept, bei ärztlicher und zahnärztlicher Behandlung.

Bei jedem Arztbesuch wird eine Eigenbeteilung sofort fällig, die sich nach dem Aufwand richtet. Das Minimum liegt bei 200 SEK (ca. 25 €).

In der EHIC ist kein Rücktransport nach einer schweren Erkrankung oder einem Unfall im Ausland enthalten. Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen diese Leistung nicht anbieten. Einen Rücktransport bezahlen nur private Reiseversicherungen. Es wird deshalb empfohlen für die Dauer des Aufenthalts eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden.

Im Sommer empfiehlt es sich, Mückenschutzmittel einzupacken; die schwedischen sollen die besten sein.

Essen und Trinken

Generell gibt es keine Vorsichtsmaßnahmen, jedoch sollten selbst gesammelte Blaubeeren, Pilze und Preiselbeeren nicht unbehandelt oder ungewaschen verzehrt werden, da diese u. U. mit dem Fuchsbandwurm kontaminiert sein könnten. 

Andere Risiken

Die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene (u.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza) sollten vor der Reise ggf. aufgefrischt werden.

Landesweit besteht von April bis Oktober das Übertragungsrisiko von Borreliose/Lymekrankheit durch Zecken v.a. in Gräsern, Sträuchern und im Unterholz. Schutz bieten hautbedeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel.

Auch die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) wird durch Zecken übertragen. Betroffen sind vor allem die Provinz Stockholm westlich bis zu den Mälaren und südlich bis zum Revskärs Naturreservat sowie die östlich vorgelagerten Inseln. Weiterhin besteht ein geringes Risiko um die Mälaren bis einschließlich die Provinzen Uppsala und Kalmar sowie auf den vorgelagerten Inseln in der Ostsee. Gegen diese Krankheit ist eine Impfung möglich.

Hepatitis B kommt vor. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt mit den Einheimischen sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen.

Geld

Währung

1 Schwedische Krone = 100 Öre. Währungskürzel: Skr, SEK (ISO-Code). Banknoten gibt es in den Werten von 1000, 500, 200, 100, 50 und 20 Skr; Münzen in den Nennbeträgen 10, 5, 2 und 1 Skr. Sweden unternimmt derzeit keine Bestrebungen zur Einführung des Euro.

Kreditkarten

American Express, MasterCard, Diners Club und Visa werden sogar bei kleinen Beträgen angenommen. Einzelheiten vom Aussteller der betreffenden Kreditkarte.
 

Geldautomaten

ec-/Maestro-Karte/Sparcard
Mit ec-/Maestro-Karte und PIN-Nummer kann europaweit Bargeld in der Landeswährung von Geldautomaten abgehoben werden. In vielen europäischen Ländern ist es auch möglich, in Geschäften mit der ec-/Maestro-Karte zu bezahlen. Karten mit dem Cirrus- oder Maestro-Symbol werden europa- und weltweit akzeptiert. Weitere Informationen von Banken und Geldinstituten. Ähnliches gilt für die deutsche Sparcard, dem Nachfolger des Postsparbuches als Sortenbeschaffungsmittel im europäischen Ausland. Mit Sparcard und PIN-Nummer kann Bargeld von europäischen Geldautomaten mit dem Plus-Logo abgehoben werden. Geldautomaten sind überall zu finden, in abgelegenen Gebieten sollte aber mit Bargeld vorgesorgt werden.

Achtung: Reisende, die mit ihrer Bankkundenkarte im Ausland bezahlen und Geld abheben wollen, sollten sich vor Reiseantritt bei ihrem Kreditinstitut über die Nutzungsmöglichkeit ihrer Karte informieren. 

Reiseschecks

Werden fast überall angenommen.

Öffnungszeiten der Bank

Mo-Fr 09.30-15.00 Uhr. Viele Banken haben außerdem an einem Wochentag bis 17.00 oder 18.00 Uhr geöffnet.

Devisenbestimmungen

Für Reisende innerhalb und von außerhalb der EU bestehen keine Beschränkungen für die Einfuhr oder Ausfuhr von Landes- und Fremdwährungen, aber es besteht Deklarationspflicht von Barmitteln ab einem Gegenwert von 10.000 € (auch Reiseschecks, anderen Währungen oder auf Dritte ausgestellte Schecks).

Geldwechsel

Geld kann in Wechselstuben, die man in Großstädten, in Flughäfen und in Fährhäfen findet, umgetauscht werden. Geldautomaten gibt es landesweit. In Geschäften mit dem Euro-Zeichen (gelb auf blauem Untergrund) werden auch Euro als Zahlungsmittel akzeptiert.

Währungen

SEK

kr

Wechselkurse

EUR1 = SEK9.76
GBP1 = SEK11.62
USD1 = SEK9.38

Sprache

Überblick

Schwedisch ist die Landessprache. Zu den Minderheitensprachen in Schweden zählen Finnisch, Samisch, Romani, Jiddisch und Meänkieli. Daneben werden vielfach Englisch, Deutsch und Französisch als Fremdsprachen gesprochen.

Öffentliche Feiertage

Liste der gesetzlichen Feiertage

2018

  • 01 Jan Neujahr
  • 06 Jan Epiphaniasfest
  • 01 Apr Ostersonntag
  • 01 May Tag der Arbeit
  • 10 May Christi Himmelfahrt
  • 20 May Pfingstsonntag
  • 06 Jun Nationaler Feiertag
  • 23 Jun Mittsommertag
  • 01 Nov Allerheiligen
  • 25 Dec Weihnachten
  • 26 Dec Weihnachten
  • 31 Dec Silvester

Anmerkung

[*] Geschäfte und Büros schließen oft früher am Tag vor einem gesetzlichen Feiertag.

Zollfrei Einkaufen

Überblick

Folgende Artikel können (bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern) zollfrei nach Schweden eingeführt werden:

200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 100 Zigarillos oder 250 g andere Tabakerzeugnisse (Personen ab 18 J.);
1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von über 22 % oder 2 l süßer Wein (z.B. Port, Sherry) mit einem Alkoholgehalt von maximal 22 % oder Schaumwein (Personen ab 20 J.);
4 l Tafelwein (Personen ab 20 J.);
16 l Bier;
Geschenke/sonstige Waren bis zu einem Gesamtwert von umgerechnet 430 € (ca. 4.300 Skr, Flug- und Seereisen) bzw. 300 € (ca. 3000 Skr, Reisen mit der Bahn/dem Auto).

Importbestimmungen

Reisende, die von außerhalb der Europäischen Union u.a. Fleisch- und Milcherzeugnisse in die EU einführen, müssen diese anmelden. Die Regelung gilt nicht für die Einfuhr von tierischen Produkten aus den EU-Staaten sowie aus Andorra, Liechtenstein, Norwegen, San Marino und der Schweiz. Wer diese Produkte nicht anmeldet, muss mit Geldstrafen oder strafrechtlicher Ahndung rechnen.

Verbotene Importe

Für lebendes Geflügel, Fleisch und Fleischerzeugnisse besteht im Reiseverkehr ein generelles Einfuhrverbot aus Drittländern (ausgenommen aus den Färöer, Grönland, Island, Liechtenstein und der Schweiz).

Import/Export in die EU

Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt, sofern die Waren für den persönlichen Bedarf und nicht für den Weiterverkauf bestimmt sind. Außerdem dürfen die Waren nicht in Duty-free-Shops gekauft worden sein. Über den persönlichen Eigenbedarf kann von den Reisenden ein Nachweis verlangt werden. Die Mitgliedstaaten haben das Recht, Verbrauchsteuern auf Spirituosen oder Tabakwaren zu erheben, wenn diese Produkte nicht für den Eigenbedarf bestimmt sind.

Als persönlicher Bedarf gelten folgende Höchstmengen:
800 Zigaretten (Personen ab 18 J.);
400 Zigarillos (Personen ab 18 J.);
200 Zigarren (Personen ab 18 J.);
1 kg Tabak (Personen ab 18 J.);
10 Liter hochprozentige Alkoholika (Personen ab 20 J.);
20 Liter mit Alkohol angereicherter Wein (z. B. Port oder Sherry) (Personen ab 20 J.);
90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) (Personen ab 20 J.);
110 Liter Bier (Personen ab 20 J.);
Parfüms und Eau de Toilette: Keine Beschränkungen, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Menge für den persönlichen Verbrauch bestimmt ist.
Arzneimittel: Dem persönlichen Bedarf während der Reise entsprechende Menge.
Andere Waren: Der Warenverkehr innerhalb der EU ist für Reisende unbeschränkt. Ausgenommen davon sind jedoch Goldlegierungen und Goldplattierungen in unbearbeitetem Zustand oder als Halbzeug (Halbfabrikat) und Treibstoff. Kraftstoff darf nur mineralölsteuerfrei aus einem EG-Mitgliedstaat eingeführt werden, wenn er sich im Tank des Fahrzeuges oder in einem mitgeführten Reservebehälter befindet. Dabei wird eine Kraftstoffmenge von bis zu 10 Litern im Reservebehälter nicht beanstandet. 

Wenn darüber hinausgehende Mengen dieser Waren mitgeführt werden, wäre z. B. eine Hochzeit ein Ereignis, mit dem sich ein Großeinkauf begründen ließe.
Anmerkung: Allerdings gibt es bestimmte Ausnahmen von der Regelung des unbeschränkten Warenverkehrs. Sie betreffen insbesondere den Neufahrzeugkauf und Einkäufe zu gewerblichen Zwecken. (Nähere Informationen hinsichtlich Steuern für Kraftfahrzeuge stehen im Leitfaden „Kauf von Waren und Dienstleistungen im Binnenmarkt” der Europäischen Kommission.)

EU

Der Duty-free-Verkauf auf Flug- und Schiffshäfen wurde für Reisen innerhalb der EU abgeschafft. Nur noch Reisende, die die EU verlassen, können im Duty-free-Shop billig einkaufen. Bei der Einfuhr von Waren in ein EU-Land, die in Duty-free-Shops in einem anderen EU-Land gekauft wurden, gelten dieselben Reisefreimengen und derselbe Reisefreibetrag wie bei der Einreise aus nicht EU-Ländern.

Kontaktadressen

Visit Sweden GmbH

(Auch für Österreich und die Schweiz zuständig.)

+49 (40) 32 55 13 10.

http://visitsweden.de

http://visitsweden.de

Mo-Fr 09.00-17.00 Uhr.

 

Michaelisstraße 22

Hamburg

20459

Germany

Schwedische Botschaft

Honorargeneralkonsulat in Frankfurt/M., Honorarkonsulate in Bremen, Düsseldorf, Erfurt, Hamburg, Hannover, Kiel, Leipzig, Lübeck, München, Rostock und Stuttgart.

+49 (30) 50 50 60.

http://www.swedenabroad.com/de-DE/Embassies/Berlin/

http://www.swedenabroad.com/de-DE/Embassies/Berlin/

Mo-Fr 08.30-17.00 Uhr. Konsularabteilung: Mo-Fr 09.00-12.00 Uhr.

Rauchstraße 1

Berlin

10787

Germany

Konsularabteilung der Botschaft von Schweden

+43 (1) 21 75 30.

http://www.swedenabroad.se/de/botschaften/österreich-wien/

http://www.swedenabroad.se/de/botschaften/österreich-wien/

Konsularische Abteilung: Mo-Do 11-12 Uhr.
Antrag Reisepass und ID-Karte: Elektronische Terminvereinbarung: Mo, Do 09.00-11.00 Uhr und Mi 14.00-16.00 Uhr.

Liechtensteinstraße 51

Wien

1190

Austria

Schwedische Botschaft

Honorarkonsulate in Graz, Innsbruck, Klagenfurt und Salzburg.

+43 (1) 21 75 30.

http://www.swedenabroad.se/wien

http://www.swedenabroad.se/wien

Publikumsverkehr: Mo-Fr 09.00-11.00 Uhr. Telefonzeiten: Mo-Fr 09.00-12.00 und 13.00-16.00 Uhr.

Liechtensteinstraße 51

Wien

1190

Austria

Svenska Institutet (Schwedisches Institut)

+46 (8) 453 78 00.

http://si.se

http://si.se

Slottsbacken 10

Stockholm

111 30

Sweden

Svenska Turistföreningen (Schwedischer Touristenverband)

+46 (8) 463 21 00.

http://www.svenskaturistforeningen.se

http://www.svenskaturistforeningen.se

Rosenlundsgatan 60

Stockholm

118 63

Sweden

Schwedische Botschaft

Konsulate in Basel, Lugano und Zürich.

+41 (31) 328 70 00, +41 (31) 328 70 09 (Pass und Personalausweise).

http://www.swedenabroad.se/bern

http://www.swedenabroad.se/bern

 

Allgemeine Fragen:
Telefonzeiten: Mo, Di, Mi, Fr 9.00-12.15 und 13.45-16.00, Do 9.00-9.30, 10.30-12.15 und 13.45-16.00.
Besuchszeiten: Mo, Di, Fr 09.30-12.00 Uhr, Mi 09.30-12.00 und 14.00-16.00, Do 10.30-12.00 Uhr. 

Pass- und Personalausweise:
Telefonzeiten: Mo 14.00-15.00, Do 11.00-12.00 Uhr.
Abholung: Mo, Di, Mi 09.30-12.00 und Mi auch 14.00-16.00 Uhr.

Bundesgasse 26

Bern

3011

Switzerland

Wirtschaft

Geschäftsetikette

Geschäftsleute sprechen in der Regel Englisch, mitunter auch Deutsch. Visitenkarten sind üblich, auf Pünktlichkeit wird großen Wert gelegt. Im Juli, dem traditionellen Urlaubsmonat, schließen fast alle Betriebe.

Stockholm
Die Schweden sind stolz auf ihre kooperative, egalitäre Einstellung am Arbeitsplatz. Zumindest in der Theorie sind Themen wie Status und Hierarchie von wesentlich geringerer Bedeutung als in vielen anderen europäischen Ländern. Die meisten Personen sprechen sich bei der Arbeit mit dem Vornamen an. Der Managementstil ist nicht autoritär, denn Entscheidungen werden mit den Mitarbeitern getroffen. Seit Stockholm die Hauptstadt Schwedens ist, gibt es nach eigener Auffassung Ton und Schrittempo für den Rest des Landes an. Zwar haben die Schweden ein sehr entspanntes Verhältnis zu Macht und Autorität, Pünktlichkeit wird aber sowohl bei der Arbeit als auch bei privaten Treffen äußerst wichtig genommen. Die Schweden kommen schnell zur Sache und führen Privatgespräche erst, wenn das Geschäftliche vollständig abgewickelt ist. Geschäftsleute kleiden sich in der Regel immer noch konservativ, in den neuen Industriezweigen, u. a. in der IT- und der Internetbranche, trifft man mittlerweile aber häufiger auf lässige Kleidung. Treffen mit Kollegen finden nur selten zu Hause statt, sondern in Bars und Restaurants. Bei Geschäftsessen am Abend wird oft recht viel getrunken, am Mittag hält man sich aber meistens an Wasser oder andere alkoholfreie Getränke.

Öffnungszeiten

Geschäftszeiten: In vielen Betrieben gibt es Gleitzeit; Mittagspause ist normalerweise zwischen 12.00 und 13.00 Uhr. Die Geschäftszeiten sind in der Regel von 08.00-16.00 Uhr (Kernarbeitszeit).

Wirtschaft

Schwedische Handelskammer
Berliner Allee 32, D-40212 Düsseldorf
Tel: (0211) 862 02 00.
Internet: www.schwedenkammer.de

Schwedischer Außenwirtschaftsrat
Goethestraße 85, D-10623 Berlin
Tel: (030) 893 60 60.
Internet: www.swedishtrade.com

Schwedische Außenhandelsstelle
Wiplingerstrasse 24-26, A-1010 Wien
Tel: (01) 40 23 51 50.
Internet: www.swedishtrade.se

Schwedische Außenhandelsstelle
Splügenstrasse 12, CH-8002 Zürich
Tel: (044) 287 30 00.
Internet: www.swedishtrade.se

Stockholm Chamber of Commerce
Box 240, S-101 24 Stockholm
Tel: (08) 58 86 60 00.
Internet: www.chamber.se
Weitere Handelskammern für Regionen und Städte.

Geschäftskontakte

Schwedische Handelskammer
Berliner Allee 32, D-40212 Düsseldorf
Tel: (0211) 862 02 00.
Internet: www.schwedenkammer.de

Schwedischer Außenwirtschaftsrat
Goethestraße 85, D-10623 Berlin
Tel: (030) 893 60 60.
Internet: www.swedishtrade.com

Schwedische Außenhandelsstelle
Wiplingerstrasse 24-26, A-1010 Wien
Tel: (01) 40 23 51 50.
Internet: www.swedishtrade.se

Schwedische Außenhandelsstelle
Splügenstrasse 12, CH-8002 Zürich
Tel: (044) 287 30 00.
Internet: www.swedishtrade.se

Stockholm Chamber of Commerce
Box 240, S-101 24 Stockholm
Tel: (08) 58 86 60 00.
Internet: www.chamber.se
Weitere Handelskammern für Regionen und Städte.

Kommunikation

Telefon

Die Landesvorwahl ist 0046. Es gibt keine Telefone in den Postämtern, dafür jedoch in den so genannten Telegrafbyråer (Telegrafenämtern). Telefonkarten (Telefonkort) sind bei Zeitungsständen, in Tabakläden, Kiosken, Hotels, Geschäften oder bei der schwedischen Telefongesellschaft erhältlich. Telefone, die Kreditkarten annehmen, sind mit der Aufschrift "CCC" gekennzeichnet. Öffentliche Telefone werden immer stärker durch die Handynutzung verdrängt, so sind die meisten Telefone auf öffentlichen Plätzen, in Krankenhäusern, an Bahnhöfen und am Flughafen zu finden.

Mobiltelefon

GSM 900/1800. Mobilfunkgesellschaften umfassen u.a. TDC (Internet: tdc.se), Orange (Internet: www.orange.com/se/startsida) und Telia (Internet: www.telia.se). Es bestehen internationale Roaming-Abkommen. Größere Unternehmen haben Verträge mit lokalen Anbietern. Die Netzabdeckung ist in Südschweden fast flächendeckend. In Nordschweden hat man entlang der großen Straßen und an der Küste Empfang. 

Auslandsroaming ist innerhalb der EU zum regulären Heimattarif des jeweiligen Anbieters nutzbar. Roaming-Gebühren wurden innerhalb der EU Mitte 2017 abgeschafft. 

Internet

Hauptanbieter ist u.a. IP-Only (Internet: www.ip-only.com). Internet-Cafés findet man in fast allen Städten. Mobiles Surfen im Internet ermöglichen u.a. die kostenpflichtigen Goodspeed-Wi-Fi-Hotspots (Internet: goodspeed.io/de/index.html). Öffentliche Internet-Stationen befinden sich in den meisten Flughäfen, Bahnhöfen, Bücherhallen und Hotels.

Post

Einige Postämter haben im Juli samstags geschlossen. Die Briefkästen sind gelb. Briefmarken und Aerogramme kann man außer in Postämtern auch in vielen Buchhandlungen, Zeitungs- und Schreibwarenläden kaufen. Luftpostbriefe innerhalb Europas sind etwa 3-4 Tage unterwegs. Man kann an nahezu alle Postämter postlagernd schreiben. Öffnungszeiten der Postämter: Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr, Sa 10.00-13.00 Uhr. In ländlichen Gegenden sind die Öffnungszeiten oft kürzer.

Radio

Da sich der Einsatz der Kurzwellenfrequenzen im Verlauf eines Jahres mehrfach ändert, empfiehlt es sich, die aktuellen Frequenzen direkt beim Kundenservice der Deutschen Welle (Tel: (+49) (0228) 429 32 08. Internet: www.dw-world.de) anzufordern.

Sehenswürdigkeiten

Bohuslän – ein historischer Ort

Historisch Interessierte zieht es in die Provinz Bohuslän im Südwesten des Landes (Internet: www.bohuslan.com), eines der wichtigsten Zentren der frühen schwedischen Zivilisation. In der Region gibt es etliche Museen, in denen man mehr über die archäologischen Funde aus der Gegend erfahren kann. Viele Relikte stammen aus der Bronzezeit und der Ära der Wikinger.

Göteborg

Der Geschichte der Automobilindustrie in Göteborg ist ein Museum gewidmet (Internet: www.volvo.com). Wissenswertes über die Geschichte der Seefahrt kann im Sjöfartsmuseet erfahren (Internet: www.sjofartsmuseum.goteborg.se). Lohnenswert ist ein Besuch im städtischen Museum (Internet: www.stadsmuseum.goteborg.se), welches sich im Kronhuset befindet, dem ältesten Gebäude der Stadt. Der Steingarten im Botanischen Garten (Botaniska Trädgården) gehört zu den schönsten der Welt, das Alpinum hat über 3000 verschiedene Bergpflanzen. Mit der Göteborgskortet (erhältlich im Touristenbüro, in Hotels, Jugendherbergen und auf Campingplätzen) hat man freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt und erhält allerlei weitere Vergünstigungen. 

Lund - Mittelalter trifft Moderne

König Sven Tveskägg gründete vor über 1.000 Jahren die schöne Stadt Lund. Heute beherbergt die Stadt neben dem dreischiffigen romanischen Dom aus dem 12. Jahrhundert und der astrologischen Uhr aus dem 14. Jahrhundert Horden von Studenten aus dem 21.Jahrhundert. Das große kulturhistorische Freilichtmuseum (Internet: www.kulturen.com) bildet das Herz des Stadtzentrums und besteht aus mehreren Reihen perfekt erhaltener mittelalterlicher Straßenzüge.  

Stockholm

Die Altstadt (Gamla Stan), deren schöne Häuser und mit Kopfstein gepflasterte Gassen einen lebhaften Eindruck vom alten Stockholm vermitteln, lädt zu einem Stadtbummel ein (Internet: www.stockholmtown.com). Auf der anderen Hafenseite befindet sich das königliche Schloss (Kungliga Slottet) mit den Prunksälen, den Kronjuwelen und dem Palastmuseum. Die Stockholmkortet (Stockholmkarte) ist im Stockholmer Touristenzentrum im Sverigehuset (Schwedenhaus) oder am Bahnhof erhältlich und gewährt Besuchern freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln im Großraum Stockholm, ebenso wie freien Eintritt in zahlreiche der insgesamt 150 Museen und viele weitere Sehenswürdigkeiten. 

Samen – zu Besuch bei den Ureinwohnern

In Gällivare halten die Sámi (Lappen) ihre Jahresmärkte ab. In Jokkmokk (Internet: www.jokkmokk.se) kann man sich im Ajtte-Museum und in einem Lapp Staden, einem alten Dorf aus 70 konischen samischen Hütten, über die Geschichte und Kultur der Sámi informieren. Auch in Arjeplog gibt es ein Museum der Sámi-Kultur, das Silvermuseet (Internet: www.silvermuseet.arjeplog.se).

Djurgården - Seefahrts- und Volksgeschichte

Die Insel Djurgården kann man von Stockholm aus mit dem Bus oder mit der Fähre erreichen. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist das Vasamuseum (Internet: www.vasamuseet.se), in dem das 369 Jahre alte Holzkriegsschiff ausgestellt ist, das 1628 bei seinem Stapellauf versank und 1961 im Stockholmer Hafen gefunden wurde. Das Skansen (Internet: www.skansen.se), ein Freilichtmuseum mit Zoo, befindet sich ebenfalls auf Djurgården. Über 150 Gebäude aus allen Regionen Schwedens vermitteln einen Eindruck der traditionellen Bauweise in den verschiedenen Landesteilen.

Kreuzfahrt auf dem Göta-Kanal

Wer ein paar Tage Zeit übrig hat, sollte sich auf eine Kreuzfahrt auf dem historischen Göta-Kanal begeben. Der Kanal wurde im frühen 19.Jahrhundert gebaut und erstreckt sich auf einer Länge von 614 km von Göteborg im Westen des Landes bis Söderköping an der Ostsee. Touren beginnen in Stockholm und Göteborg (Internet: www.gotakanal.se).

Skåne

An der Südspitze Schwedens liegt die fruchtbare Region Skåne (Schonen) (Internet:www.skane.se), die bis 1658 zu Dänemark gehörte. Die über 200 Burgen, Schlösser und Herrenhäuser erinnern an die dänische Herrschaftszeit. Die Landschaft besteht aus hügeligem Acker- und Weideland, Wäldern, aber nur wenigen Seen. Ost-, Süd- und Westküste bieten gute Bade- und Angelmöglichkeiten. Die engen Straßen im Hinterland sind ideal für Radfahrer.

Härjedalen - Wildes Leben

Einer der besten Plätze Schwedens für Tierbeobachtungen ist die Kommune Härjedalen, welche oftmals als Europas letzte Wildnis bezeichnet wird (Internet: www.herjedalen.se). Neben Elchen, Bussarden, Rentieren, Bibern und Luchsen kann man hier Schwedens einzige wildlebende Moschusochsenherde antreffen. Im Winter ist die Region beliebt bei Skifahrern.

Lappland

In Lappland leben nur 5% der schwedischen Bevölkerung auf 25% der Gesamtfläche Schwedens. Die Region ist bekannt für ihre Polarlichter und die Kultur der Ureinwohner, der Samen. Die Landschaft eignet sich hervorragend zum Wandern, Camping, Angeln und Radfahren. Im Winter kann man Ausflüge mit dem Schneescooter oder Hundeschlitten unternehmen. Laponia liegt nördlich des Polarkreises und ist Europas größte, weitgehend unbeeinflusste Naturlandschaft. 

Eisiges Vergnügen

Wer schon immer mal auf einem Bett aus Eis schlafen sollte, sollte eine Nacht im iglu-artigen Ice Hotel (Internet: www.icehotel.com) in der kleinen Ortschaft Jukkasjärvi in Lappland verbringen. Warme Schlafsäcke werden gestellt. Das Hotel ist nur während der Wintermonate geöffnet und muss jedes Jahr neu gebaut werden, da es in den Sommermonaten schmilzt.

Gotland und Öland

Die beiden größten Inseln Schwedens liegen in der Ostsee, südöstlich des schwedischen Festlandes. Hier gibt es mehr Sonnenschein als sonstwo in Schweden. Die Inseln sind besonders für Vogel- und Blumenliebhaber interessant, und man findet viele historische Städtchen und Stätten (u. a. prähistorische Fluchtburgen und Gräber). Es gibt täglich mehrere Fährverbindungen von Oskarshamn nach Gotland (Internet: www.gotland.info), Öland (Internet: www.olandsturist.se) kann man auch mit dem Bus über eine Brücke (bei Kalmar) erreichen. Fahrräder können überall gemietet werden.

Malmö

Malmö (Internet: www.malmo.se) ist eine freundliche Stadt mit idyllischen Kanälen und Plätzen. Besonders sehenswert ist das imposante Renaissance-Rathaus und das Schloss. Die Malmökortet bietet Besuchern diverse Vergünstigungen, u. a. freie Fahrt mit den regionalen Bussen und freien Eintritt in Museen, und ist über das Fremdenverkehrsamt in Malmö erhältlich. Die spektalkuläre Öresundbrücke, welche Schweden mit Dänemark verbindet und die weltweit längste Schrägseilbrücke ist, befindet sich in der Nähe von Malmö.

Im Land des Schwedenglases

Böhmische Einwanderer begründeten im 18. Jahrhundert in Småland, nördlich von Skåne, Schwedens Glasindustrie. In Orrefors, Kosta/Boda und den anderen 14 Glashütten im Glasreich (Internet: www.glasriket.se) arbeiten die Glasbläser auch heute noch nach traditionellen Methoden. Im Småland-Museum (Internet: www.kulturparkensmaland.se) in Växjö gibt es eine Dauerausstellung zur Geschichte der Glasproduktion in der Region.

Golfen

In Schweden gibt es über 400 Golfplätze. Einer davon befindet sich nördlich des Polarkreises und genießt in den Sommermonaten 24 Stunden am Tag Sonnenlicht, was zur Folge hat, dass viele Meisterschaften im Hochsommer während der Nacht stattfinden. Einige der schönsten Golfplätze Schwedens befinden sich in der Region Skåne. 

Nationalsammlungen

Das Historische Museum in Göteborg zeigt Schwedens wichtigste historische Schätze, darunter prähistorische Artefakte und mittelalterliche Kunstgegenstände (Internet: www.historiska.se). Das Nationalmuseum in Stockholm beherbergt Schwedens bedeutendste Kunstsammlung (Internet: www.nationalmuseum.se). Die Sammlung umfasst zahlreiche Bilder namhafter nationaler und internationaler Künstler, darunter Alexander Roslin, Édouard Manet, Ernst Josephson, Carl Fredrik Hill und Anders Zorn.

Norrbotten – ein Paradies für Angler

Norrbotten bietet mit seinen zahlreichen Bergflüssen beste Bedingungen für Angler. Auch an der Küste gibt es sehr gute Angelmöglichkeiten. Die Provinz liegt ganz im Norden des Landes und grenzt an Finnland.

Zu Besuch beim Weihnachtsmann

Finnland ist zwar die offizielle Heimat des Weihnachtsmannes, doch Schweden, zu dem auch ein großer Teil Lapplands gehört, hat eine eigene Auffassung zum Thema Weihnachten. Ein ideales Ausflugsziel mit Kindern ist das Tomteland (Internet: www.santaworld.se) in Mora, in dem man den Weihnachtsmann und all seine Helferlein persönlich treffen kann.

Ångermanland und Västerbotten - Natur pur

In der Provinz Ångermanland erwartet den Besucher eine der schönsten Landschaften in ganz Schweden mit Wäldern, Seen, Inseln, Fjorden und Bergen. Wer unberührte Natur sucht, sollte nach Västerbotten mit seinen zahlreichen Flüssen fahren. Das Küstengebiet Höga Kusten (Hohe Küste) am Bottnischen Meerbusen ist von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt worden (Internet: www.highcoast.net). 

Wandern

Schweden ist das ideale Urlaubsland für Naturfreunde. Knapp 50% des Landes sind bewaldet, es gibt ausgewiesene Wanderrouten jeden Schwierigkeitsgrades. Ein beliebtes Wandergebiet ist z.B. das waldreiche Dalarna. Einer der schönsten Fernwanderwege, der 240 km lange Blekingelede, führt quer durch die Provinz Blekinge im Süden Smålands. Auch in Lappland gibt es etliche Wanderouten. Die bekannteste heißt Kungsleden und bietet erfahrenen Bergwanderern die Möglichkeit, Schwedens höchsten Gipfel, den Kebnekaise, zu besteigen. Weitere beliebte Wanderwege befinden sich in den Nationalparks Sarek und Padjelanta.

Grotte von Lummelunda

Die Grotte von Lummelunda (Internet: www.lummelundagrottan.se) auf der Ostseeinsel Gotland ist nach der Korallgrottan in Jämtland die zweitlängste bekannte Höhle in Schweden. In der Höhle gibt es einige sehr interessante Tropfsteinfiguren. Von den insgesamt nachgewiesenen 4 km sind 130 m als Touristengrotte von Mai bis September für Besucher zugänglich. Nach vorheriger Anmeldung werden auch geführte Touren angeboten, bei denen man tiefer in die Höhle vordringen kann.

Astrid Lindgrens Welt

Wer schon immer einmal Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga und Karlsson vom Dach treffen oder in der Mattisburg herumklettern wollte, der ist in dem Freizeitpark Astrid Lindgrens Welt (Internet: www.alv.se) in Vimmerby in Småland genau richtig. Von Mai bis September kann man hier spielen und toben, die bekannten Szenen aus den Büchern erleben und zu einem Teil der beliebten Geschichten werden.

Visby – eine Zeitreise ins Mittelalter

Auf der Ostseeinsel Gotland befindet sich die zauberhafte alte Hansestadt Visby, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt worden ist. Der historische Stadtkern ist von einer mittelalterlichen Ringmauer umgeben, an der sich Rosen emporranken. Anfang August findet auf Gotland alljährlich die Medeltidsveckan (Mittelalterwoche) statt, während derer sich Visby in eine Hansestadt des Jahres 1361 verwandelt (Internet: www.medeltidsveckan.se).

Norrland - die schwedische Riviera

Die Küste Norrlands, welche oftmals als schwedische Riviera bezeichnet wird, ist bestens für einen Erholungsurlaub geeignet. Im Hinterland gibt es klare Seen und fischreiche Flüsse. Am Polarkreis sind die Wasser- und Lufttemperaturen im Sommer ähnlich angenehm wie am Mittelmeer, und es gibt viel Sonnenschein. Bei Lövånger gibt es hunderte von renovierten Holzhäusern, die an Urlauber vermietet werden. 

Badeurlaub

An der schwedischen Westküste zwischen Strömstad und Laholm gibt es zahlreiche Urlaubsorte mit lang gestreckten, flachen Sandstränden, Felsenküsten und geschützten Buchten. Urlaubsorte wie Falkenberg und Tylösand locken mit einem von Dünen und Kiefern geschützten Sandstrand. Die Gewässer der Westküste werden durch den Golfstrom erwärmt, so dass es sich hier gut baden lässt. Vielerorts gibt es Wasserski-Zentren und Surfschulen. Auch viele der über 96.000 Seen des Landes bieten gute Wassersportmöglichkeiten.

Hälsingland und seine Höfe

Die Provinz Hälsingland, ein Gebiet mit großen Seen und steinigen Hügeln, ist bekannt für seine Hälsingegårdar (Hälsingehöfe). Diese für die Region typischen hölzernen Herrenhäuser sind zwei bis drei Stockwerke hoch und wurden als Zeichen für Reichtum und Unabhängigkeit gebaut. Mehrere dieser Höfe gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Nationalparks in Småland

In der südschwedischen Provinz Småland liegen vier der dreißig Nationalparks Schwedens: Åsnen, Norra Kvill, Store Mosse und Blå Jungfrun. Åsnen am gleichnamigen See ist der jüngste Nationalpark Schwedens. Vogelbeobachter, Wanderer, Camper, Kanuten und Angler sind hier genau am richtigen Ort. Norra Kvill beherbergt einen naturbelassenen, jahrhundertealten Urwald. Wanderer erleben in Store Mosse die einzigartige Atmosphäre, die von der weitläufigen Moorlandschaft des Nationalparks ausgeht. Der Nationalpark Blå Jungfrun liegt auf der gleichnamigen und sagenumwobenen Insel in der Ostsee. Auf dem unbewohnten Eiland gibt es von Höhlen bis hin zu einem Steinlabyrinth viel zu entdecken.

Einkaufen

Überblick

Glas- und Kristallwaren, Stahl- und Silberartikel und Hemslöjd (Kunstgewerbeartikel) sowie Holzschnitzereien.

Öffnungszeiten der Geschäfte:
Mo-Fr 09.00-18.00 Uhr und Sa 09.00-16.00 Uhr. In den Großstädten haben die Kaufhäuser an bestimmten Abenden bis 20.00/22.00 Uhr geöffnet, einige auch sonntags 12.00-16.00 Uhr. Auf dem Land schließen die Geschäfte/Tankstellen um 17.00/18.00 Uhr.

Nachtleben

Einleitung

In Stockholm findet man unzählige Gaststätten, Cafés, Diskotheken, Restaurants, Kinos und Theater. Auf dem Lande ist das Angebot begrenzt, und die Abende verlaufen ruhiger. Open-air-Konzerte und Theaterveranstaltungen in Freilichtarenen finden im Sommer in vielen Städten Schwedens statt.

Veranstaltungen

Nationale Veranstaltungen

Internationales Filmfest

2018-01-27 00:00:00

2018-02-06 00:00:00

1

Mit Eintrittsgebühr.

http://www.goteborg.filmfestival.org

Das Internationale Filmfestival vom 27. Januar bis 6. Februar ist das größte seiner Art in Skandinavien, auf dem ca. 400 Filme gezeigt werden. Es will unbekannte Filme und Filmmacher der Öffentlichkeit vorstellen und eine Plattform für den nordischen Film sein.

Göteborg

Götheburg

Sweden

Internationale Bootsmesse

2018-02-04 00:00:00

2018-02-12 00:00:00

Sa bis So, 4. bis 12. Februar 2012.

1

Mit Eintrittsgebühr.

http://www.batmassan.se

Eine internationale Bootsmesse findet vom 4. bis 12. Februar auf dem Messegelände der Svenska Mässan statt.

Svenska Mässan

Svenska Mässan

Göteborg

Sweden

Kulinarisches

Übersicht

Die Restaurants sind teuer, am preisgünstigsten sind die Tagesgerichte, die mittags angeboten werden. Um das Smörgåsbord (kalte Platte) so richtig zu genießen, sollte man die Gerichte in der traditionellen Reihenfolge essen. Zuerst probiert man eingelegten Hering mit Salzkartoffeln, dann vielleicht einige weitere Fischgerichte wie geräucherten Lachs oder Anchovis, danach kalten Braten, Pastete, Rindfleischscheiben, gefülltes Kalbsfleisch oder geräuchertes Rentierfleisch. Dann folgen die warmen Gerichte, z. B. ein Heringsgericht, kleine Fleischklößchen (köttbullar) oder ein Omelett. Zum Nachtisch gibt es Semlor, ein mit Marzipan und Sahne gefülltes Hefegebäck.

Getränke:
Aquavit und Brännvin werden eisgekühlt zum Smörgåsbord getrunken. Schwedische Hell- und Dunkelbiere gibt es in vier Stärken. Wein und Sekt sind sehr teuer. An Jugendliche unter 20 Jahren werden keine Spirituosen verkauft. Wein, Bier und Spirituosen werden in staatlichen Geschäften verkauft (Systembolaget), die während der normalen Geschäftszeiten geöffnet haben. Sonntags wird in Cafés, Bars oder Restaurants Alkohol nicht vor 13.00 Uhr ausgeschenkt. Nach Mitternacht ist Alkohol nur in Nachtklubs erhältlich, die bis 02.00 oder 03.00 Uhr geöffnet haben. Spirituosen sind nur in bestimmten Lokalen mit entsprechender Schanklizenz (Fullständiga Rättigheter) erhältlich. Die Strafen für Alkohol am Steuer sind hoch.

Unterkunft

Hotels

Bieten einen hohen Standard. Die meisten Hotels haben Restaurants und/oder Cafeterias sowie Fernsehräume. In jeder schwedischen Stadt gibt es gute Spitzen- oder Mittelklassehotels. Die meisten Hotels sind Familienbetriebe, Hotelketten sind jedoch auch vertreten. An den Wochenenden und im Sommer findet man viele Sonderangebote. In Stockholm, Malmö und Göteborg stehen das ganze Jahr über günstige Pauschalangebote zur Verfügung.

Hotelklassifizierung: Hotels werden in die Hotelstars Union-Sternekategorien von einem bis fünf Sterne eingeteilt.

Camping

Es gibt eine Vielzahl von gut ausgestatteten Campingplätzen. Die meisten Plätze liegen am Seeufer oder am Meer, sodaß man schwimmen oder Boot fahren kann. Es gibt über 750 ausgewiesene Zeltplätze, die vom Schwedischen Fremdenverkehrsamt klassifiziert wurden. Viele haben eine Boots- und Fahrradvermietung, Minigolf- und Tennisplätze und Saunen.

50 Campingplätze befinden sich in den Bergen, 12 davon liegen jenseits des Polarkreises, wo die Sonne im Sommer nicht untergeht. Auf etwa 180 Plätzen gibt es Einrichtungen für Behinderte. Zwischen dem 1. Juni und dem 15. August ist die Hauptsaison und dem Besucher stehen alle Einrichtungen zur Verfügung. Viele Plätze öffnen bereits im April oder Mai, oft sind dann jedoch einige der Einrichtungen (z. B. das Postamt) noch geschlossen. Etwa 200 Plätze sind auch im Winter geöffnet, besonders in den Wintersportgebieten Nord- und Mittelschwedens und haben Stromanschlüsse für Wohnwagen.

Der Preis für eine Übernachtung in bereitgestellten Zelten oder Wohnwagen ist im europäischen Vergleich niedrig. Auf einigen Plätzen muß man aber für die Benutzung der Duschen und Waschsalons extra bezahlen. Eine Camper-Karte (Campingkort) wird auf den meisten Plätzen verlangt; wer noch keine hat, kauft sie auf dem ersten Campingplatz, sie gilt dann für die ganze Saison. Man kann sie auch direkt beim Schwedischen Campingverband (SCR) bestellen (Adresse s. u.). Internationale Campingkarten sind ebenfalls gültig. Die schwedischen Campingplätze gehören zu den besten in Europa. Die ausgewiesenen Zeltplätze, die einmal im Jahr vom Schwedischen Fremdenverkehrsverband überprüft werden, sind in drei Kategorien aufgeteilt:

3 Sterne: Alle Einrichtungen wie o. a., außerdem 24-Std.-Bewachung, Postdienst, Autowaschanlage, Cafeteria, Kochmöglichkeiten, Spielprogramm und Freizeitangebote sowie ein Gemeinschaftsraum.
2 Sterne: Alle Einrichtungen wie o. a., außerdem Tagesbewachung, Gelände ist eingezäunt und nachts beleuchtet, Telefon, Abflußrohre und Stromanschluß für Wohnwagen, Steckdosen für Rasierapparate, Kiosk und Lebensmittelgeschäft.
1 Stern: Tägliche Inspektion, Schranke am Eingang, Abfallbehälter, Trinkwasser, WCs, Waschgelegenheiten, heißes Wasser zum Abwaschen, Waschen und Duschen.
Camping-Schecks sind auf rund 500 Campingplätzen gültig, sie können bereits im voraus gekauft werden, jedoch nur zusammen mit der Rückfahrkarte für die Autofähre. Jeder Scheck gilt für eine Familienübernachtung, einschl. Auto und Zelt oder Wohnwagen. Wohnwagen und Wohnmobile kann man auch mieten. Wildes Campen ist außer auf Acker- und Weideland vorübergehend ebenfalls erlaubt. Es ist zu beachten, daß Motorfahrzeuge nur auf befestigten Wegen fahren dürfen.
Weitere Informationen vom Sveriges Campingvärdars Riksförbund (Zentrale der Campingplätze SCR), Box 255, S-45117 Uddevalla. (Internet: www.camping.se)

Campinggas ist nur schwer erhältlich, man nimmt am besten einen Vorrat mit. Das Gas der schwedischen Firmen Primus und Sievert kann man normalerweise an den Tankstellen zum Nachfüllen kaufen.

Andere Unterkunftsmöglichkeiten

Die schwedischen Jugendherbergen (Vandrarhem) sind vielfach zweckmäßige Gebäude, manche sind jedoch auch in Herrenhäusern untergebracht. Es gibt keine Altersbegrenzung. 2- und 4-Bettzimmer, Familienzimmer und Kochgelegenheiten sind stets vorhanden. Die Jugendherbergen werden vom STF (Svenska Turistföreningen) betrieben, auch Mitglieder ausländischer Jugendherbergswerke erhalten unter Vorlage des Mitgliedsausweises einen Preisnachlass. Alle Jugendherbergen haben im Sommer geöffnet, manche auch ganzjährig. Sie sind tagsüber geschlossen, Neuankömmlinge können jedoch zwischen 08.00-09.30 und 17.00-22.00 Uhr an der Rezeption ein Bett reservieren. Im Sommer empfiehlt sich Vorausbuchung. Pro Jugendherberge sind maximal fünf Übernachtungen erlaubt. Ein Adressenverzeichnis der Jugendherbergen ist vom STF (s. Adressen) erhältlich. Die Herbergen sind auch im Internationalen Jugendherbergshandbuch aufgeführt, das vom Jugendherbergswerk erhältlich ist.
In ganz Schweden besteht die Möglichkeit, Ferien auf über 400 Bauernhöfen zu verbringen. Normalerweise wird Übernachtung mit Frühstück angeboten; Kochgelegenheiten für die anderen Mahlzeiten sind vorhanden. Einige Höfe bieten auch Vollpension an. Buchung durch die örtlichen Fremdenverkehrsämter. Ein Verzeichnis über Urlaub auf dem Bauernhof von LRF Lantbrukarnas Riksförbund (Internet: www.bopalantgard.org).

Kultur

Religion

87% der Bevölkerung gehören der Schwedischen Kirche an. Römisch-katholische, orthodoxe, baptistische, muslimische, jüdische und buddhistische Minderheiten.

Soziale Verhaltensregeln


Umgangsformen: Außer im Behördenverkehr ist in Schweden allgemein das »Du« üblich. Unpünktlichkeit gilt als sehr unhöflich. Man sollte nicht trinken, bevor der Gastgeber sein Glas hebt und einen Trinkspruch ausgesprochen hat. Skål heißt Prost. Nach dem Essen bedankt man sich mit »Tack för maten« bei Koch oder Köchin.

Kleidung: Freizeitkleidung ist fast überall angebracht, nur in besseren Restaurants, Klubs und zu besonderen Anlässen wird elegantere Kleidung erwartet.

Rauchen: In ganz Schweden gilt Rauchverbot auf allen öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden und in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in geschlossenen Räumen von Cafés, Restaurants und Kneipen, in denen Speisen und Getränke serviert werden. Gastronomische Einrichtungen dürfen Raucherzimmer anbieten, in denen allerdings kein Essen und keine Getränke serviert werden dürfen. 

Trinkgeld: Das Bedienungsgeld ist in Hotel- und Restaurantrechnungen bereits enthalten, dennoch wird meist aufgerundet. Nachts ist der Bedienungszuschlag höher. Taxifahrer freuen sich über eine Aufrundung des Fahrpreises.

Klima

Beste Reisezeit

In Nordschweden sind die Winter lang und sehr kalt mit Tiefsttemperaturen bis zu -40°C. Die Mitternachtssonne scheint oberhalb des Polarkreises von Mitte Juni bis Mitte Juli. Die Sommer können allgemein sehr heiß sein, sind aber im Norden kürzer. Nach Nordschweden reist man deshalb am besten von Anfang Juni bis Mitte Juli. In Süd- und Mittelschweden sind die Winter ebenfalls kalt und bringen viel Schnee. Die beste Reisezeit für diese Landesteile beginnt im Mai und endet im September. Die Insel Öland ist für ihr besonders trockenes, warmes Klima bekannt.

Grafiken

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Climate

Climate Chart
© Columbus Travel Media Ltd

Bilder

Reindeer,

Reindeer, Swedish Lapland
© Hemera / Thinkstock

Stockholm

Stockholm at night, Sweden
© iStockphoto / Thinkstock

Enjoy

Enjoy snowshoeing across unspoilt wildnerness in Sweden
© Creative Commons / m.prinke

Sweden's

Sweden's Ice Hotel
© Creative Commons / charley1965

Sweden's

Sweden's Royal Palace at night
© Creative Commons / AbhijeetV

Knights

Knights Island, Stockholm, Sweden
© 123rf.com

Gothenburg,

Gothenburg, Sweden, has a rich maritime history
© Hemera / Thinkstock

Gotland

Gotland is one of Sweden's biggest islands
© Medioimages / Photodisc / Thinkstock